Eine App könnte Parkinson-Patienten demnächst bei der Dosierung ihrer Medikamente helfen

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/parkinson.jpg

Patienten Parkinson

0 antwort

4 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am
Guter Ratgeber

Eine App könnte Parkinson-Patienten demnächst bei der Dosierung ihrer Medikamente helfen

Mit Hilfe der Forschungsarbeiten von Neltje Piro und anderen Wissenschaftlern könnte es bald eine App geben, die Parkinson-Patienten bei der Dosierung ihrer Medikamente hilft.

Parkinson-Patienten werden mit Medikamenten behandelt, die den Dopaminmangel im Gehirn ausgleichen sollen. Nach einer fünfjährigen Behandlung kommt es jedoch bei vielen Patienten zu Wirkungsschwankungen. So verfallen Patienten in Phasen, in denen der Dopaminspiegel im Blut sehr hoch ist, so dass es zu unkontrollierten Bewegungen kommt. Ist jedoch zu wenig Medikament im Blut, kommt es zu einer Bewegungsstarre.

Die Bewegungssensoren von Neltje Piro erfassen Über- bzw. Unterbeweglichkeit, die App erstellt einen Tagesverlauf, nach dem der behandelnde Arzt die Medikamente für den Patienten neu einstellen kann. Ziel ist, dass die App eines Tages dem Patienten selbst Empfehlungen gibt und erkennt, wie die vom Arzt verordneten Medikamente eingegeben werden müssen.

Wie ausgeprägt sind Über- und Unterbeweglichkeit bei euch?

Was haltet ihr von einer solchen App?

Zögert nicht euch auszutauschen!

Für mehr Informationen:

App für ein besseres Leben mit Parkinson

 

 

 

icon cross

Interessiert Sie dieses Thema?

Kommen Sie zu den 108 000 Patienten dazu, die sich bereits auf unserer Plattform angemeldet haben. informieren Sie sich über Ihre Krankheit
bzw. die Krankheit Ihres Angehörigen und tauschen Sie sich mit der Community aus

Beitreten

Ist völlig kostenlos und anonym.