«
»

Top

Heilung durch eine Ernährung ohne Gluten, ohne Laktose und ohne Zucker

Mit 53 Jahren hat Fabienne mehrere miteinander verbundene Erkrankungen, darunter Lyme-Krankheit, Depressionen, bipolare Störungen, Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und Schlafapnoe. Nach vielen Jahren von Untersuchungen und medikamentösen Behandlungen interessiert sie sich nun für glutenfreie, laktosefreie und zuckerfreie Ernährung. Sie erzählt uns über die positiven Auswirkungen auf ihre Gesundheit.

Hallo Fabienne, danke, daß Sie uns geantwortet hast. Wann haben die Symptome Ihrer verschiedenen Krankheiten begonnen?

Ich begann 1983 im Alter von 18 Jahren mit Depressionen. Ich nahm Antidepressiva, als es mir wirklich schlecht ging, machte aber dennoch 2 Selbstmordversuche. Mit der Geburt meiner Kinder verschlimmerte sich die Krankheit: Ich wurde ins Krankenhaus in die Psychiatrie eingeliefert und 2001, nach der Geburt meines zweiten Kindes, bipolar diagnostiziert. Ich hatte 18 Jobs und ich habe mein ganzes Leben lang mit meinem Gewicht gerungen. Ich habe 130 kg abgenommen und sie dann wieder mit noch zusätzlichen Kilos zugenommen, hauptsächlich wegen des Stimmungsregulators. Ich ging von 74 kg für 1m73 auf  ein Höchstgewicht von 147 kg.

diabetes

Was die Typ-2-Diabetes betrifft, so wurde ich 2010 diagnostiziert, scheint es mir, aber ich möglicherweise hatte ich es schon länger, weil ich bereits fettleibig war. Ich hatte nicht wirklich irgendwelche Symptome, nur Müdigkeit nach dem Essen. Meine Mutter hatte eine manische Depression mit Halluzinationen (ich habe später durch die Psychogenalogie erfahren, daß sie den Tod ihres Vaters noch einmal durchlebte, und daß ihre Krankheit zuhause begann, als ihr Vater starb), und auch sie endete fettleibig und diabetisch mit Psychopharmaka, weil sie in ihrem Leben nie mit einer Diät Erfolg hatte..... Mein glykiertes Hämoglobin war auf 7,89 mit Metformin 650, dreimal täglich.

Wie sind Sie auf die Vorteile einer glutenfreien, laktosefreien und zuckerfreien Ernährung aufmerksam geworden? Hat es Ihnen ein Arzt empfohlen?

Es kam durch Zufall. Eines Tages, in einer Facebook-Gruppe gegen Dickenfeindlichkeit, habe ich meine Symptome aufgelistet, weil ich dachte, daß es an meiner Fettleibigkeit lag (Aussage meines Hausarztes). Ein Teilnehmer sagte mir, ich solle etwas über die Lyme-Krankheit herausfinden, was ich tat, und mein Borreliose-Spezialist riet mir, diese Diät zu machen. Ich wollte das zuerst nicht tun, ich habe schon zu viel in meinem Leben gemacht, das ich stets nach einem Jahr aufgegeben habe.

Wie haben Sie diese Diät in Ihrem Alltag durchgeführt? Sind Sie Schritt für Schritt vorgegangen?

Der Borreliose-Spezialist gab mir keine strengen Anweisungen, also nahm ich es locker. Mein Partner half mir, indem er die ganze Familie auf eine Diät setzte, um etwaige Versuchungen zu vermeiden. Ich wollte keine Diäten mehr machen, ich glaubte nicht mehr daran. Der Borreliose-Spezialist verschrieb mir Chromgranulat, damit ich mich daran gewöhne, keinen Zucker oder falschen Zucker mehr zu essen.

Also schaute ich mir alle Etiketten der Produkte an, die ich aß, und wir kauften am Drive ein, weil es zu lang war, jedes Etikett im Laden anzusehen. Wir begannen, alle Schränke von Produkten zu leeren, die Gluten, Laktose und Zucker enthielten.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie sich besser gefühlt haben? Was sind die Vorteile einer solchen Diät?

Mit der Zeit verbesserte sich meine Gesundheit, meine Stimmung ebenfalls, und noch viele andere kleine Dinge, an die ich mich gewöhnt hatte. Borreliose, aber auch Diabetes (ich bin bei 5,20 ohne Medikamente, Sophia sagt, dass mein Diabetes in Remission ist), Bluthochdruck, Depressionen... insgesamt habe ich 5 Medikamente abgesetzt. Keine Migräne mehr, keine Schmerzen mehr von der Halswirbelsäulenarthrose, aber ich hatte einen Fersensporn,  und  das Einstellen von Sonnenblumen-und Ednußöl hat mir geholfen.

Ich fühle mich besser, gesünder, leichter, fit und glücklich, es beeinflusst sogar meine Stimmung,. Ich nehme keine Psychopharmaka mehr dank der Psycho-Genealogie und eines Psychiaters, der mir geholfen hat, alles zu stoppen, außer der Anti-Depressiva, die ich dank der Diät gestoppt habe.

Ich trinke jeden Morgen Gerstengrassaft, um meinen Körper zu alkalisieren, weil ich keine Kontrolle über die alkalische Ernährung habe..... Ich habe 27 Kilo abgenommen, ich warte auf 40 Kilo, um die Auswirkungen auf die Schlafapnoe zu testen. Es wäre toll, wenn ich die Maske abnehmen könnte!

Womit ersetzten Sie Milch?

Ich mag an sich keine Milch, aber ich liebe Käse. Ich ersetze Milch durch Mandel- oder Kokosmilch. Ich weiß, dass es "falschen Käse" gibt, aber ich will das nicht probieren, weil mich Käse in der Vergangenheit zu krank gemacht hat. Ich habe entdeckt, daß ich Laktose und Kasein intolerant bin.

Ich denke, es ist nicht unbedingt notwendig, diese Produkte zu ersetzen, wir können ohne sie leben. Das Lesen der Etiketten hat mich überzeugt, daß Supermarktprodukte uns vergiften und die Epidemie von Fettleibigkeit und Diabetes auslösen. Zucker gibt es überall und in hohen Dosen...... Und wir wissen, dass Zucker nach Zucker ruft, und wir immer mehr davon konsumieren wollen. Es ist eine Droge, aber nach ein oder zwei Monaten können wir völlig darauf verzichten, Obst ist genug.....

Viele Menschen erkundigen sich nach den ästhetischen Auswirkungen (bessere Haut) einer laktosefreien Ernährung, haben Sie irgendwelche Veränderungen bemerkt?

Ich schaue nicht viel auf meine Haut, aber meine Teenager-Kinder hatten viel weniger Akne-Pickel, obwohl sie nur abends und am Wochenende Diät machten!

Kaufen Sie gluten -und zuckerfreie Produkte, wie z.B. Kekse? Wenn ja, ist es teurer? Wenn nicht, wie gehen Sie vor?

Ich esse weiterhin glutenfreies Brot: eine Scheibe am Morgen mit Sonnenblumenöl-Margarine. Ich weiß auch, dass Maismehl einen starken GI hat, deshalb ziehe ich es vor, all diese Produkte zu vermeiden.

Ich esse lieber Lebensmittel, die auf natürliche Weise kein Gluten enthalten, ich bin gegenüber industrialisierten Produkten vorsichtig. Alle Kekse enthalten Zucker, sodaß ich sie auch nicht mehr anfasse. Das ist keine Entbehrung, denn wie gesagt, wenn man mit dem Zucker aufhört, ist man nicht mehr davon abhängig. Es gibt viele Videos zum Thema "Ein Jahr ohne Zucker", sowie eine Arte-Sendung zum Thema Zucker.

Essen Sie noch Süßigkeiten?

Es gibt nur einen Kuchen, den ich mag. Ich bereite ihn vor, indem ich die 100 Gramm Zucker entferne und stattdessen Früchte hinzufüge. Einmal im Jahr backe ich einen glutenfreien, laktosefreien und zuckerfreien Dreikönigskuchen mit gekauftem Blätterteig, weil ich es wirklich nicht schaffe, ihn selbst herzustellen! Zum Süßen mische ich Kokosnusspulver mit Kakaopulver. Zu Weihnachten hat mir mein Partner viel zu stark mit Kakao versetzte Schokoladentrüffel gemacht, ich habe nicht schlafen können! Nächstes Jahr probieren wir es mit Erdnussbutter......

Ich esse um 16.00 Uhr Mandeln oder Cashewnüsse mit einer Frucht, das ist Chrono-Ernährung. Ich verlor kein Gewicht mehr, weil ich das Levothyrox gestoppt hatte, mit dem Skandal, der auftrat.... Nachdem es eine Depression mit Selbstmordgedanken ausgelöst hatte, war ich gezwungen, L-Thyroxin Henning zu nehmen. Ein Jahr lang habe ich kein Gramm verloren, im Gegenteil, ich habe 5 kg zugenommen, was bedeutet, dass nicht alles geheilt ist.... Im Endeffekt habe ich kein Antidepressivum gebraucht, um wieder auf dem Damm zu sein und jetzt geht es besser, ich habe 10 kg im Jahr verloren!

Essen Sie Fleisch? Wie häufig würden Sie das empfehlen?

Ich konsumiere immer weniger Fleisch, ein Huhn vom Markt, von einem lokalen Züchter, maximal einmal im Monat, aber dafür esse ich Fisch und jeden Morgen Eier. Ich nehme ein salziges Frühstück zu mir mit einer Scheibe glutenfreiem Brot. Ich denke, ich werde noch mehr Zeit brauchen, um das Fleisch und den Fisch zu reduzieren, weil es mir schmeckt, und ich finde bereits, dass ich viele Dinge eliminiert habe. Ich würde empfehlen, zu tun, was man will und kann, es schließlich teuer.

Nehmen Sie Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel?

Ich nehme nur Vitamin D im Winter, das ist alles, und ich habe bemerkt, daß ich nie wieder Schnupfen habe, diese Diät scheint auch bei Erkältungen zu wirken. In der Facebook-Gruppe der Personen die glutenfreie, laktosefreie und kaseinfreie Diäten machen, gibt es viele Erfahrungsberichte von Asthmatikern, die durch die Beseitigung von Milchprodukten geheilt wurden. Hier auf Carenity gibt es Menschen mit Multipler Sklerose, die eine Verbesserung ihrer Gesundheit feststellen. Sehen Sie sich nur die 100 Krankheiten an, die dank der Seignalet-Diät geheilt werden konnten, um sich ein Bild von den gesundheitlichen Vorteilen des Essens zu machen..... Ich habe sogar einen Bericht von der Mutter eines autistischen Kindes gesehen, dessen Gesundheit sich auch dank gluten- und laktosefreier Ernährung verbessert hat.

Hat dieses Regime irgendwelche Auswirkungen auf Ihr soziales Leben? Ist es schwieriger, ins Restaurant zu gehen? Was denken Ihre Angehörigen darüber?

Ich hüte mich vor mit Butter gekochtem Gemüse, aber in Restaurantketten haben Kellner und Köche die Liste der Allergene, man braucht nur danach zu fragen. Ich bevorzuge immer noch die kleinen Restaurants, in denen sie sich sehr bemühen, mir ein Fruchtdessert zu machen. Diesen Sommer im Urlaub zum ersten Mal seit 3 Jahren, konnte ich Obstdesserts essen, das ist wirklich lecker!

Mein Schwager ist unkompliziert, er macht Gerichte, die weder Gluten noch Milch enthalten, wie Paella, Kokoshuhn oder Pot au Feu. Andererseits nimmt sich meine Schwiegermutter die Mühe, anspruchsvolle  Mahlzeiten zuzubereiten, und sie hat immer noch Schwierigkeiten zu verstehen, daß ich keine Milchprodukte essen darf, nicht einmal laktosefreie Milchprodukte, weil die immer Kasein enthalten, und das macht mich am nächsten Tag krank: Migräne, Nackenschmerzen und starke Müdigkeit schon am Morgen.

Abgesehen davon ist es in Ordnung, ich mache mir einen gemischten Salat für alle anderen Gelegenheiten, kalte Buffets sind super für mich und zum Aperitif esse ich Gemüse, aber auch Cashewnüsse und sogar Chips.....

Vermissen Sie besondere Lebensmittel?

Am Anfang ja! Ich habe Käse in all seinen Formen vemißt, auch Pizza, Aligot, Raclette..... Jetzt nicht mehr, im Gegenteil, der Geruch von Käse stört mich, alles, was aus Frischrahm, Weißkäse und Joghurt besteht, ekelt mich wirklich an. Ich dachte nicht, daß ich einmal anderen beim Kuchenessen zusehen könnte, ohne auch Lust darauf zu verspüren, aber so ist es jetzt. Dazu gehört kein Mut, denn ich verspüre wirklich keine Lust, nicht einmal Frustration. Ich weiß, falls ich einen Happen esse, werde ich am nächsten Tag krank. Wenn ich all die Fortschritte sehe, die ich in Bezug auf Gesundheit und Gewichtsabnahme gemacht habe, möchte ich wirklich keine Abweichungen machen.

Schließlich ändert sich unser Geschmack im Laufe der Zeit. Meine Ernährungsumstellung hat mir ermöglicht, viele andere Rezepte zu entdecken, ich sehe es nicht als Diät, die mir das Essen verbietet, sondern als Gelegenheit, andere Gerichte zu entdecken. Andererseits, wenn ich keinen Zucker mehr esse, erlaube ich mir Fette: Erdnussbutter ist meine Leckerei geworden! Aber ich überprüfe, ob sie nicht mehr als 5% Zucker enthält und, wie alle Naschereien, esse ich sie nicht oft.

Kennst du irgendwelche Kochbücher oder Websites, die anderen Mitgliedern helfen würden, eine solche Diät zu beginnen?

Ich habe viele Rezepte auf Pinterest gesammelt, aber es genügt auch den Namen eines Gerichtes auf Internet einzugeben und Gluten -und Laktosefrei hinzuzufügen, um unzählige Rezepte zu finden. Der einzige Name, der mir in den Sinn kommt, ist der Blog "La cuisine de Gin": Sie erklärt neben den Rezepten auch vieles mehr. Früher habe ich das Kochen gehasst, jetzt mag ich es. Ich mache immer einfache Gerichte, aber man kann auch komplizierte Rezepte zubereiten, im Internet ist für jeden etwas dabei.

Gibt es unmittelbare Auswirkungen, wenn Sie wieder eine "verbotene" Zutat essen?

Ich bin laktose- und kaseinintolerant, und eine Abweichung verursacht bei mir Migräne und Nackenschmerzen. Ich bleibe am nächsten Tag im Bett, es ist sehr unangenehm. Ich bin nicht wirklich intolerant gegen Gluten, aber ich habe gemerkt, daß mein Magen anschwillt, falls ich Gluten zu mir nehme. Er wird hart, ich habe Schwierigkeiten bei der Verdauung und nehme 1 oder 2 Kilo bei einer einzigen Mahlzeit zu.... Das übertrifft die Versuchung, eine Ausnahme zu machen. Was Zucker betrifft, habe ich süßes Kompott probiert, ich fand es nicht gut, ich fühlte den Zucker tatsächlich mehr als den ganzen Fruchtgeschmack.

Welchen Rat würden Sie einem Diabetiker geben, der mit dieser Diät beginnen möchte?

Beginnen Sie mit dem Aufhören von Zucker und gefälschtem Zucker, einige heilen allein dadurch. Wenn dies nicht funktioniert, elimieren Sie Milchprodukte und Gluten. Ich empfehle diese Diät vielen Menschen, die an anderen Krankheiten leiden: Hautkrankheiten, Asthma, MS, Migräne, Fibromyalgie und ich vergesse einige. Da es eine mir bekannte Person ist, die mich via Facebook zu dieser Diät gebracht hat, ist es meine Art, ihr zu danken.

Ein Wort zum Abschluß?

 Hippokrates sagte: "Nahrung ist unsere erste Medizin". Ich bereue nur eines: Diese Diät nicht früher gekannt zu haben, ich hätte ein gesunderes Leben führen können..... Seine Gesundheit in die Hand zu nehmen ist sehr lohnend! Ich wünsche Euch allen, Euren Weg zur Genesung zu finden.

Vielen Dank an Fabienne für diesen bereichernden Beitrag! Diskutieren wir gemeinsam über die Vorzüge von gluten-, zucker- und laktosefreier Ernährung: Haben Sie es schon einmal ausprobiert?

avatar Louise-B

Autor: Louise-B, Content & Community Manager

Louise ist Community Managerin von Carenity in Frankreich und Chefredakteurin des Gesundheitsmagazins. Sie bietet allen Mitgliedern Artikel, Videos und Erfahrungsberichte. Ihr Ziel ist es, die Stimme der Patienten zu transportieren und ihre Erfahrungen auf der Website zu verbessern.

Kommentare