Sich mit der Community austauschen

Alle Forumsbereiche ansehen

Top-Diskussionen

Die Mitglieder der Carenity-Community sind jeden Tag aktiv, beteiligen sich, kommentieren und helfen einander. Diese Top-Diskussionen spiegeln die Diskussionen in allen Krankheitsforen wider, die eine beträchtliche Anzahl von Kommentaren, Reaktionen und neuen Beiträgen hervorbringen. Sie sind von großem Interesse für unsere Mitglieder.

Alle Forumsbereiche ansehen

avatar Manamana

avatar Karinamm

avatar DorotheaW

avatar K1u-r.t

avatar haste1004

avatar Tina-Jolien

avatar Bianca.J

avatar Verena

avatar Heike1907

avatar Brombaer

avatar Rentner1

avatar koechli2606

avatar Andrea

avatar Winny56

avatar Verena

avatar Loreley

avatar stricki

avatar Sandraf

avatar Verena

avatar Andrea

avatar Jenny10

Bester Kommentar

Carenity-Mitglieder reagieren täglich auf Kommentare und Antworten innerhalb einer Diskussion. Die besten Kommentare sind diejenigen, die die meisten „Nützliche Antwort“-Reaktionen erhalten haben. Diese Kommentare werden von der Gemeinschaft als nützlich erachtet und sind wahrscheinlich für die Gemeinschaft als Ganzes von Nutzen.

Alle Forumsbereiche ansehen

avatar Flocki

avatar Bianca.J

avatar Khruda

@MerleS Hallo

Bei mir begann alles Ende März 22 mit einem flimmernden Augenlied das immer schlimmer wurde, darauf wurde ich im Krankenhaus stationär aufgenommen. Es stellten sich Atembeschwerden ein und sprechen und schlucken wurde immer beschwerlicher. Am 3 Tag kam eine Ärztin und machte mit mir einen Versuch, indem Sie mir Tensolin in die Vene spritzte. Wenige Sekunden später öffnete sich mein Augenlied fast wieder zur alten Größe . Sie sprach die Vermutung aus, das es eine Myasthenia gravis sein könnte. Dies wurde durch einen Antikörper und Muskeltest bestätigt. Mir wurde daraufhin der Wirkstoff Pyridostigmin und Cortison verabreicht. Meine Beschwerden wurden von Tag zu Tag besser, Logopäden unterstützten meine Sprachübungen, und nach 10 Tagen konnte ich das Krankenhaus verlassen. Vor einer Woche hat man meinen Thymus entfernt und ich hoffe nun , das ich auf Sicht auch die Medikamente zurückführen kann. Die Atembeschwerden haben sich leider nicht gebessert, aber sonst habe ich mein altes Leben wieder zurück. Allerdings bin ich schon 68 Jahre alt und darf ja nicht mehr arbeiten 😉

Grüße und viel Glück für das weitere Leben

Den besten Kommentar ansehen

avatar PetraBio

avatar Minnewitt

avatar Bianca.J

Ich halte absolut gar nichts von Alkohol. Ob krank oder nicht krank, ich würde prinzipiell von jedem Mittel abraten, was potenziell süchtig macht und das Alkohol süchtig macht ist ja wohl eklatant. Man siehe nur wie viele Menschen ein Problem damit haben mit dem Trinken aufzuhören und teilweise sogar heftige körperliche Schäden, aber auch psychische Schäden davon tragen. Alles in allem sollte man sich in meinen Augen nicht diesem unnötigen Stress aussetzen und auf Alkohol verzichten.

Den besten Kommentar ansehen

avatar Khruda

avatar Bianca.J

avatar Nurdan

Eigentlich kann ich zufrieden sein. Mir geht's ganz gut. Muss halt mestinon und azathioprin sowie Kortison nehmen. Bin am ausschleichen vom. Kortison. Was mir sehr viel Sorgen macht ist, dass mayasthenia einfach viel zu unbekannt ist. In meiner Umgebung gibt es keinen Arzt der myasthenia gravis behandelt. Wenn ich mal Ein anderes Medikament brauche hab ich Angst ob sie das überhaupt wissen bzw drauf eingehen.

Bin halt immer müde wenn ich mal was unternommen habe. Das kenn j ich so nicht an mir. Werde lernen müssen damit umzugehen.

Den besten Kommentar ansehen

Die beliebtesten Krankheits-Foren

Tauschen Sie sich mit unserer Patientengemeinschaft in speziellen, nach Krankheiten geordneten Bereichen aus. Diese Krankheitsforen sind ein Beispiel für die Forenbereiche, die es auf Carenity gibt. Hier können Sie Ihre Fragen stellen und Ihre Erfahrungen mit anderen Mitgliedern teilen, die mit denselben Problemen zu kämpfen haben wie Sie.

Die Carenity-Community in Zahlen

500 000

Mitglieder

1 016

Forumsbereiche

178

Gruppen

2 895

Diskussionen

24 154

Kommentare

Unser Team, das Ihnen weiterhilft

Bianca Jung

Bianca Jung ist derzeit Community Manager Deutschland bei Carenity. Ihre Aufgabe ist es, die deutsche Plattform von Carenity zu animieren, sich täglich mit den Mitgliedern auszutauschen und Artikel aus dem Gesundheitsmagazin zu übersetzen, um sie an die deutsche Plattform anzupassen.Sie hat ihr Magisterstudium der katholischen Theologie und Philosophie an der Universität Trier 2018 abgeschlossen. Zuvor hat sie im Bachelor Politikwissenschaften und französische Philologie studiert. Bereits während des Studiums arbeitete sie als freie Journalistin für ein Bistum und verfasste des Weiteren Artikel für ein Magazin, das Verfassen von Artikeln gehört zu ihrem Alltag. Sie kümmerte sich ebenfalls um die Pressearbeit einer Jugendorganisation. Bevor sie Community Managerin bei Carenity wurde, hat Bianca Jung als Marketing Manager bei Xanacom gearbeitet und bei verschiedenen Großveranstaltungen im Bereich der Pressearbeit mitgewirkt. Seit November 2020 verstärkt sie das Carenity-Team.

Hela Ammar

Hela ist Pharmazeutin und arbeitet als Data Scientist bei Carenity. Mit ihren wissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen unterstützt sie die verschiedenen Projektmanager bei der Durchführung von Real-Life-Studien unter den Mitgliedern der Gemeinschaft, wobei sie insbesondere ihre wissenschaftlichen und medizinischen Kenntnisse einsetzt.Hela schloss ihr Studium an der Fakultät für Pharmazie in Monastir, Tunesien, ab und ist Doktor der Pharmazie. Nach einem Praktikum als Marktanalystin im tunesischen Gesundheitsministerium und einem Praktikum als Assistant Produktmanagerin für Diabetologie entschied sie sich, ihre wissenschaftliche Grundausbildung durch einen spezialisierten Master in Pharma- und Biotechnologiemanagement an der ESCP Business School zu ergänzen.Hela kam im Mai 2022 als Data Scientist zu Carenity, nachdem sie ihr Abschlusspraktikum bei Novartis als Junior-Produktmanagerin für schweres Asthma absolviert hatte.Durch ihre verschiedenen Erfahrungen in Krankenhäusern und Apotheken hatte Hela die Möglichkeit, nah am Patienten zu arbeiten und entwickelte Kenntnisse über chronische Krankheiten.

Manuela56

Manuela56

Erfahrenes Mitglied

Patient/in, Arthrose

Service

Service

Erfahrenes Mitglied

Patient/in, Spondylitis ankylosans

biggi1964

biggi1964

Erfahrenes Mitglied

Patient/in, Arthrose

bienchen23

bienchen23

Erfahrenes Mitglied

Patient/in, Asthma

Registrieren

Was unsere Mitglieder über uns sagen

Diese Zitate sind Zitate und Meinungen, die von Carenity-Mitgliedern eingereicht wurden. Patienten, Angehörige und Interessierte teilen hier ihre Erfahrungen und Meinungen über das Carenity-Forum bzw. über das, was ihnen der Austausch mit anderen Patienten gebracht hat.

„Ich bin hier, um mich mit anderen auszutauschen. Ich kann meine Sorgen und Ängste mitteilen.“

DE_Martin

Martin
Multiple Sklerose, Angehöriger
47 jahre

„Finde es toll, dass man hier von Leuten Tipps bekommen kann, die die Krankheit schon länger haben.“

DE_Anna

Anna
Multiples Myelom, Angehöriger
38 jahre

„Ich bin auf der Suche nach Informationen und Behandlungen über Rheumatoide Arthritis. Ich bin sicher, es gibt hier jemanden mit dem selben Problem.“

DE_Helga

Helga
Rheumatoide Arthritis, Patientin
64 jahre

„Ich finde es gut, dass man auf einer einzigen Website viele Infos und Diskussionen findet. “

DE_Sandra

Sandra
Crohn-Krankheit, Patientin
36 jahre

„Ich bin immer auf der Suche nach neue Möglichkeiten mit meiner Krankheit besser zu leben.“

DE_Hans

Hans
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Patient
53 jahre

„Ich finde Carenity außerdem eine gute Sache, weil man sich ganz anonym mit anderen zu Themen austauschen kann, über die man vielleicht sonst nicht immer offen reden würde.“

DE_Laura

Laura
Diabetes Typ 2, Patientin
27 jahre