«
»

Top

Macht Stress wirklich krank?

Veröffentlicht am 01.10.2015 • Von Giovanni Mària

Macht Stress wirklich krank?

Der Stern über eine neue Studie zu Stress und der eigenen Einstellung zu eben diesem Stress:

 

"Dabei ist Stress gar nicht unser größter Feind. Die neuere Forschung zeichnet ein differenzierteres Bild: Demnach ist es nicht unbedingt der Stress an sich, der uns schadet, sondern die Art, wie wir ihn betrachten.

"Jahrelang habe ich Menschen erzählt, dass Stress uns krank macht. Dass er das Risiko für vieles erhöhe - von der ganz gewöhnlichen Erkältung bis hin zu Herz-Kreislauf-Krankheiten", sagt die Gesundheitspsychologin Kelly McGonigal, die an der kalifornischen Stanford Universität unterrichtet, in einem viel gesehenen TED-Talk zum Thema. "Kurz gesagt: Ich habe Stress zu unserem Feind gemacht. Aber ich habe meine Ansicht verändert."

Der Anlass für die Veränderung, so McGonigal weiter, sei eine Studie gewesen, deren Erkenntnis sie schockierte - stellte sie doch alles infrage, was die Psychologin über Jahre hinweg gepredigt hatte. Für die Untersuchung begleiteten US-amerikanische Forscher knapp 30.000 Erwachsene  über einen Zeitraum von acht Jahren. Sie fragten sie zu Beginn unter anderem, wie viel Stress die Teilnehmer im letzten Jahr hatten und ob sie annahmen, dass dieser schlecht für sie sei. Am Ende der Studie schauten die Wissenschaftler in öffentlichen Sterberegistern nach, wer innerhalb des Zeitraums gestorben war.

 

Was man glaubt, bekommt man

 

Das Ergebnis: Wer im Jahr zuvor viel Stress erfahren hatte und annahm, dass sich Stress negativ auf die Gesundheit auswirkte, dessen Risiko für einen verfrühten Tod war um 43 Prozent - und damit deutlich -angestiegen. Wer dagegen "nur" stark gestresst war, aber nicht glaubte, dass dies gefährlich für die Gesundheit sei, wies ein geringes Sterberisiko auf. Dieses lag sogar noch niedriger als das der Menschen, die angegeben hatten, keinen oder kaum Stress zu haben. Allerdings zeigte sich dieser Zusammenhang vor allem bei starkem Stress."

Quelle: http://www.stern.de/gesundheit/ratgeber-stress/stress-kann-auch-gesund-sein--die-positiven-seiten-der-anspannung-6468106.html

Hier könnt ihr dazu auch noch ein bisschen mehr lesen... Schönen Tag euch allen!

 

avatar Giovanni Mària

Autor: Giovanni Mària, International Traffic Manager

>> Mehr erfahren

11 Kommentare


Verena
am 01.10.15

Wieder was dazugelernt. Selffullfilling prophetie also. (Schreibt man das so?)


Loreley
am 02.10.15

Keine Ahnung, hatte aber schon mal an anderer Stelle gelesen, dass man zwischen positivem und negativem Stress unterscheidet...


Verena
am 09.10.15

Kannst du das ein bisschen weiter erklären, Loreley?


Andrea
am 09.10.15

Vielleicht möchten sich noch weitere Mitglieder zu dem Artikel äußern?

Fühlt ihr euch gestresst? Wenn ja, wodurch und was macht ihr dagegen?


Loreley
am 09.10.15

Also ich für meinen Teil habe Problem, unter großem Zeitdruck zu arbeiten. Das stresst mich total.

Sie werden auch mögen

Wie kann man einen Angehörigen mit psychischer Erkrankung unterstützen?

Stress

Wie kann man einen Angehörigen mit psychischer Erkrankung unterstützen?

Den Artikel lesen
Immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden unter Burnout

Stress

Immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden unter Burnout

Den Artikel lesen
Dauerstress schadet der Haut

Stress

Dauerstress schadet der Haut

Den Artikel lesen