/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Prostatitis

5 antworten

45 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am

hallo zusammen, 

ich brauche beim geschlechtsverkehr keine 30 sekunden - oder besser gesagt: kann nicht länger durchhalten - um zum orgasmus zu kommen. damit geht meine freundin viel zu oft leer aus und ich hab auch langsam echt ein mieses selbstvertrauen diesbezüglich. 

helfen diese gels/sprays und pillen, die man online oder in bestimmten erotikshops findet oder handelt es sich dabei bloss um geldmacherei? sind die substanzen unproblematisch? 

wer hat erfahrung? 

danke, 

Beginn der Diskussion - 24.02.15

gels/sprays/pillen


Gepostet am

Würde an deiner Stelle mal zum Andrologen/Urologen gehen und die Sache mit ihm besprechen.

gels/sprays/pillen


Gepostet am

Wald und Wiesenpillen aus dem Net sind Geldschneiderei, die Mann sich sparen kann.

gels/sprays/pillen


Gepostet am
Guter Ratgeber

Leider hat mein Vorredner da absolut keine Ahnung.  

gels/sprays/pillen


Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo Jungs,

sorry, dass ich eure Runde so störe, aber mich würde mal interessieren, wie man sich da als Frau am besten verhält, ohne dass das Selbstbewusstsein des Manns noch geringer wird. 

Habt ihr da Tipps?

Gruß

Loreley

gels/sprays/pillen


Gepostet am
Guter Ratgeber

Also da kann ich nur in meinem Namen sprechen.  Habe ca.4 bis 5 Jahre einen starken Durchhänger gehabt .  Habe halt versucht mit anderen Möglichkeiten meine Frau davon abzulenken. Insgesamt gesehen war es schon weniger Verkehr.  Nachdem ich mich mit den anderen Sachen, wie Vitamie und Mineralien beschäftigt habe, bin ich auch auf natürliche Potenzverstärker gestoßen. Nun zu deiner eigentlichen Frage. 

Du kannst davon ausgehen, dass mindestens 40% der Männer im Alter von 45 bis 50 sich diesem Problemen stellen sollten

Als Mann will man es nicht war haben,  dass man auch davon betroffen ist. Am Anfang habe ich es auf Stress im Berufsleben geschoben. Das war es aber nur bedingt. Meine Frau hat es sehr locker genommen,  eigentlich viel mehr als ich. 

Ich weiß nicht das Alter, über welches wir hier sprechen. Aber nur gemeinsam kann man dieses Problem zu lösen versuchen. Wenn dir was daran liegt, dann informiere dich bitte mal, was es für Möglichkeiten gibt. 

Es hängt mit dem Rückgang der Hormon Produktion zusammen. Das kannst du nur von außen beeinflussen. Das Thema ist für einen Mann sehr wichtig und sollte nicht ins lächerliche gezogenen werden.  Entweder Lektüre oder Internet, gibt viele Informationen. Er muss natürlich auch wollen, an diesem Zustand etwas zu ändern. 

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass Frauen ihren Partner deshalb verlassen,  aber ich habe schon davon gehört. 

Als Mann hat man auch relativ wenige bis gar keine Männer in seinem Umfeld, mit denen man sich darüber unterhalten kann.

Anonymität ist da sehr wichtig.  Meine Hausärztin, die ich darauf ansprach, wollte mir nicht helfen. Ich habe daher selbst Initiative ergriffen.  Es muss eigentlich abgeklärt werden, ob es eine Erkrankung oder der natürliche Verlauf ist. 

Wenn ich das jetzt so lese, dann muss ich feststellen, dass ich deine Frage gar nicht richtig beantwortet habe. Es ist schwierig, wenn man keine genauen Fragen hat.  Also stehe ich gerne bei Fragen zur Verfügung. 

Habe jetzt eine erfolgreiche Lösung für meine Partnerin und mich gefunden.