«
»

Top

Beauty-Tipps bei Lupus

Veröffentlicht am 27.01.2021 • Von Gilda Teissier

Eines der häufigsten Symptome von Lupus sind Hautausschläge oder Rötungen. Etwa 50% der Betroffenen zeigen diese Ausschläge im Gesicht, meist in Form eines Schmetterlings.

Es ist mehr als klar, dass Make-Up Lupus nicht heilen kann, aber dabei helfen, einen Teil der Hautschäden abzudecken und Ihr Selbstvertrauen nicht zu beeinträchtigen. Lassen Sie sich von einem Hautausschlag nicht unterkriegen!

Was also sind Hautausschläge und wie kann man sie mit Make-Up abdecken?

Wir sagen Ihnen alles in unserem Artikel!


Beauty-Tipps bei Lupus

Lupus ist eine systemische Autoimmunerkrankung, die auftritt, wenn das körpereigene Immunsystem das eigene Gewebe und die Organe angreift. Die durch Lupus verursachte Entzündung kann viele verschiedene Systeme des Organismus betreffen, darunter Gelenke, Haut, Nieren, Blutzellen, Gehirn, Herz und Lunge.

Die meisten Menschen mit Lupus erfahren im Laufe ihrer Erkrankung eine Art von Hautproblem. Eines der sichtbarsten ist ein schmetterlingsförmiger Ausschlag, der über dem Nasenrücken und auf beiden Wangen auftritt. Er kann plötzlich erscheinen oder auch nachdem man Sonnenlicht ausgesetzt war. Manchmal tritt der Ausschlag auch kurz vor einem Schub auf, normalerweise im Gesicht, aber er kann auch auf den Armen, Beinen oder an anderen Körperstellen vorkommen.

Lupus kann auch nicht juckende Läsionen bei anderen Bereichen des Körpers verursachen. Viele Menschen mit Lupus reagieren empfindlich auf Sonnenlicht oder sogar auf künstliches Licht. Bei einigen treten auch Verfärbungen an den Fingern und Zehen auf.

Zu den Symptomen eines Lupus-Ausschlags gehören münzförmige oder rote Ringe, schuppige Haut an den Wangen, der Nase und den Ohren. Narben sind selten bei Lupus-Ausschlag, wenn sie abgeklungen sind, aber die Ausschläge hinterlassen häufig Hyperpigmentierungen und Verfärbungen, die schwer zu verbergen sind.

Hautpflege

Die erste wichtige Handlung vor dem Auftragen von Make-Up ist, eine gut gepflegte Haut zu haben. Es gibt vier Dinge, die Sie beachten sollten, wenn es um Lupus und Hautpflege geht:

  • LSF-Schutz: Verwenden Sie immer einen Sonnenschutz mit LSF 30 unter Ihrem täglichen Make-Up. Um den Sonnenschutz alle 80 Minuten zu erneuern, suchen Sie am besten nach einem hochpigmentierten Mineralpuder mit Zinkoxid-LSF-Schutz und zugesetzten Antioxidantien, die Entzündungen minimieren und freie Radikale neutralisieren.
  • Fragen Sie Ihren Arzt, ob kortikosteroidhaltige Cremes, Schäume, Lotionen, Salben, Gele oder Injektionen helfen können.
  • Bleichende Cremes können bei dunklen Flecken helfen, sind in manchen Fällen aber nicht sehr effizient; Sie könnten auch eine Laserbehandlung in Betracht ziehen, wenn Ihr Lupus in Remission ist. Die dunklen Verfärbungen sprechen normalerweise auf Bleichcreme mit Hydrochinon nicht an, weil die Hyperpigmentierung zu stark ist. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob eine Laserbehandlung zur Korrektur der dunklen Pigmentstörung eine Option für Sie sein kann.
  • Feuchtigkeitscremes: Versichern Sie sich, dass diese es nicht schlimmer machen! Achten Sie darauf, dass die Inhaltsstoffe nicht reizen, keine Duftstoffe und kein Gluten enthalten. Viele Betroffene verwenden Produkte mit Kurkuma wie Cremes, Gesichtsmasken und allgemeine Produkte, weil sie Rötungen und Entzündungen reduzieren.

Make-Up Tipps

Lupus-Make-Up kann knifflig sein, denn Sie brauchen eine nicht reizende, hochpigmentierte Formel mit LSF-Schutz. Aber das ist schwieriger, als es klingt, denn Sie wollen ebenfalls eine maximale Deckkraft, die nicht aufgemalt aussieht und, ein Make-Up, das den ganzen Tag halten soll. Mit den richtigen Produkten und der richtigen Reihenfolge der Anwendung, kann aber auch diese „knifflige Angelegenheit“ gemeistert werden.

Als erstes müssen Sie eine Feuchtigkeitscreme verwenden, vielleicht nutzen Sie lieber solche zum Sprühen, da sie sich leichter auftragen lassen. Und vergessenn Sie nicht, dass Sie auch eine entzündungshemmende Feuchtigkeitscreme auftragen können, wenn Sie möchten.

Der nächste Schritt ist die Grundierung. Greifen Sie am besten zu einer grün getönten Grundierung, um Rötungen zu reduzieren, sie hilft auch dabei, Poren zu verschönern wie auch den Hautton, reduziert die feinen Linien und bereitet die Haut für das Make-Up vor. Ein weiterer Tipp für diesen Bereich ist, dass der genaue Grünton, den Sie verwenden sollten, von Ihrem Hautton abhängt. Bitten Sie im Laden jemanden, Ihnen bei der Auswahl der richtigen Farbe für Ihren Hautton zu helfen, um Rötungen zu kaschieren. Ein toller Tipp von Beth, einer Fürsprecherin für Lupus und Beauty-Vloger, ist es, Ihre Grundierung in den Kühlschrank zu legen, auf diese Weise kann sie die Haut kühlen und auch helfen, dass die Foundation besser hält.

Ein Concealer ist auch eine wunderbare Waffe gegen Rötungen. Achten Sie darauf, ihn immer nach der Grundierung aufzutragen und auch nur dann, wenn Sie mit dem bisherigen Ergebnis noch nicht zufrieden sind. Bei diesem Schritt sollten Sie, anders als bei der Grundierung, nur eine kleine Menge auf die Zonen auftragen, die Sie stärker abdecken möchten und dann mit einem Pinsel verteilen.

Dann kommt die Foundation zum Einsatz. Sie können die auswählen, die für Sie am besten funktioniert. Wenn Ihr Ausschlag nicht zu stark ausgeprägt ist, können Sie eine leichte oder normale verwenden. Wenn Sie Ihren Ausschlag als stark empfinden, können Sie etwas nutzen, das sich Dermablend nennt, was häufig zum Abdecken von Tattoos verwendet wird. Daher können Sie es nicht nur als Foundation nutzen, sondern auch für andere Teile des Körpers, wenn Sie das möchten.

Wenn Sie möchten, dass alles bis zum Ende des Tages an seinem Platz bleibt, sollte das Auftragen von Puder der nächste Schritt sein.

Danach können Sie vom Rest Ihres Make-Ups so viel auftragen, wie Sie möchten, mit dem Wissen, dass Ihr Gesicht jetzt frei von Ausschlag ist.

Ein weiterer Tipp, der Ihnen helfen kann, ist der richtige Make-Up-Pinsel, der speziell für Concealer und abdeckendes Make-Up konzipiert wurde. Sie denken vielleicht, dass es keinen Unterschied macht, aber das tut es! Es besteht ein großer Unterschied zwischen dem Make-Up einer durchschnittlichen Person und dem eines Profis.

Wenn Sie sich ein komplettes Tutorial anschauen möchten, laden wir Sie an, das folgende zu sehen (auf Englisch):


Jeder Mensch ist anders, also besteht ein großer Teil von Make-Up nicht nur darin, herauszufinden, womit Sie sich bezüglich Ihres Aussehens wohlfühlen, sondern auch, welche Produkte für Sie funktionieren. Scheuen Sie sich nicht, neue Produkte auszuprobieren, die helfen könnten, und herum zu experimentieren, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Gerne können Sie Ihre Gedanken und Fragen in den untenstehenden Kommentaren mitteilen!

Alles Gute!


avatar Gilda Teissier

Autor: Gilda Teissier, Leitung Digitales Marketing

>> Mehr erfahren

Kommentare

Sie werden auch mögen

Lupus-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Lupus

Lupus-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Den Artikel lesen
Risikofaktoren, Behandlungen und Symptome: alles, was Sie über Lupusschübe wissen müssen

Lupus

Risikofaktoren, Behandlungen und Symptome: alles, was Sie über Lupusschübe wissen müssen

Den Artikel lesen
Hydroxychloroquin als Behandlung von COVID-19: Was sind die Konsequenzen für chronisch erkrankte Patienten?

Lupus

Hydroxychloroquin als Behandlung von COVID-19: Was sind die Konsequenzen für chronisch erkrankte Patienten?

Den Artikel lesen
Medizinische Forschung über Lupus: hin zu weniger toxischen Behandlungen und zu personalisierter Medizin

Lupus

Medizinische Forschung über Lupus: hin zu weniger toxischen Behandlungen und zu personalisierter Medizin

Den Artikel lesen

Infoblatt Krankheit