«
»

Top

Wie kann man den Prozess von NASH umkehren?

Veröffentlicht am 18.01.2022 • Von Candice Salomé

NASH, oder nichtalkoholische Fettlebererkrankung, ist eine Lebererkrankung, die häufig mit Fettleibigkeit, Diabetes oder Bluthochdruck in Verbindung steht. Diese schwere Erkrankung kann sich zu einer Zirrhose entwickeln. Aber die gute Nachricht ist: Sie ist umkehrbar!

Worum handelt es sich also bei NASH? Wie äußert sich diese Erkrankung? Wie kann man den Prozess umkehren?

Wir verraten es Ihnen in unserem Artikel!

Wie kann man den Prozess von NASH umkehren?

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NASH) ist durch eine Ansammlung von Fett in den Leberzellen gekennzeichnet und betrifft in Deutschland schätzungsweise 750 000 Millionen Menschen. In 20% der Fälle kann NASH eine Leberentzündung hervorrufen, die zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann.

Was ist NASH und welche Symptome gibt es bei dieser Erkrankung? 

Die Fettlebererkrankung kommt immer häufiger vor, da sie in direktem Zusammenhang mit Übergewicht steht. So sind in Deutschland 8 von 10 der adipösen Patienten betroffen. Auf diesem günstigen Nährboden entwickeln 20% eine Leberentzündung, die berühmte NASH. NASH steht für „Non-Alcoholic Steatohepatitis“ oder „nicht-alkoholische Steatohepatitis“.

Diese Erkrankung kann als hepatische Erscheinung einer metabolischen Dysfunktion definiert werden und sich zu einer Fibrose weiterentwickeln: Die Leber verhärtet sich und funktioniert nicht mehr richtig. Bei einem fortgeschrittenen Fibrosestadium (2-5% der NASH-Patienten) tritt eine Zirrhose auf, vor allem wenn weitere Faktoren hinzukommen, wie z.B. selbst mäßiger Alkoholkonsum. Und eine Zirrhose kann sich nachfolgend zu Leberkrebs weiterentwickeln.

NASH wird sehr häufig mit der Dreifachepidemie von Adipositas, Prädiabetes und Diabetes in Verbindung gebracht.

Die Symptome von NASH sind in den meisten Fällen unauffällig und nicht spezifisch, was die Diagnose schwierig macht. So kann es sein, dass NASH-Patienten erst in einem sehr späten Stadium der Erkrankung von ihrem Gesundheitszustand erfahren.

NASH ist mit einer schlechten Ernährung mit fettigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln und einer sitzenden Lebensweise verbunden, die zu einer Überlastung der Leber führen. Da diese mit zu vielen Reserven konfrontiert wird, wandelt sie den überschüssigen Zucker in Fett um, das sich anhäuft. Dadurch ermüdet die Leber und wird fett. Die Leber kann schließlich bis zu 5% des Körpergewichts ausmachen, obwohl sie im Normalzustand nur 2% ausmacht.

Die Leberschädigung erfolgt allmählich und schleichend, die Patienten verspüren keine spezifischen Symptome. Nur ein Leberfunktionstest kann alarmierend ausfallen: eine Blutuntersuchung auf Gamma-GT, Transaminasen und alkalische Phosphatase, die den Zustand der Leberzellen aufzeigen.

Bis heute gibt es keine Medikamente, die die NASH, auch Sodakrankheit genannt, heilen können. Nur ein gesunder Lebensstil kann NASH im Anfangsstadium vorbeugen und rückgängig machen.

Wie kann man den Krankheitsprozess von NASH umkehren? 

Alle Stadien der Erkrankung, von der Fettleber bis zur Zirrhose, sind zeitintensiv und es ist möglich, den Prozess auf natürliche Weise zu unterbrechen. 

Auch wenn einige Risikofaktoren nicht geändert werden können, wie z.B. Alter oder Geschlecht, können andere Faktoren, die unseren Lebensstil bestimmen, korrigiert werden.

Es ist möglich, die Situation zu verbessern und den NASH-Prozess umzukehren, indem die folgenden Tipps befolgt werden: 

An Gewicht verlieren

Das erste Ziel bei NASH ist es, an Gewicht zu verlieren, denn die Vorteile sind in der Tat groß.

Ein Verlust von 3-5% des ursprünglichen Körpergewichts ermöglicht es, den Anteil an Fett in der Leber zu reduzieren. Allerdings muss der Gewichtsverlust noch stärker sein, um die sichtbaren Leberschäden rückgängig zu machen. 

Im Rahmen einer Studie, die auf Kuba durchgeführt wurde, erhielten 293 NASH-Patienten Ernährungsratschläge, die sie 52 Wochen lang befolgten, um Gewicht zu verlieren.

Bei allen Teilnehmern, die erfolgreich abgenommen hatten, gingen die Anzeichen von NASH zurück. Die besten Ergebnisse wurden jedoch erzielt, wenn die Patienten ihr Ausgangsgewicht um 10% reduzieren konnten. Bei 90 % von ihnen ergab die Untersuchung in der Tat, dass die NASH verschwand.

Die Anomalien in den Hepatozyten waren verschwunden und die Entzündung des Organs hatte sich beruhigt. Bei 45% der Teilnehmer war die Fibrose sogar zurückgegangen.

Körperlich aktiv werden

Körperliche Aktivität ist ein zweites wichtiges Mittel, um den Prozess der NASH umzukehren. Eine Kombination aus Cardio- und Krafttraining mit drei Trainingseinheiten von 40 bis 45 Minuten pro Woche ist wirksam, um die Fettansammlung in der Leber einzudämmen

Darüber hinaus ermöglicht eine körperliche Aktivität, NASH auch ohne Gewichtsabnahme zu bekämpfen, wenn man sich körperlich betätigt. Sportliche Betätigung wirkt sich direkt auf die Leber aus, da sie mehr Fettsäuren verbrennt, die Fettsäureproduktion reduziert und Zellschäden in der Leber vorbeugt.

Seine Ernährung überdenken

Fette in der Nahrung

Nahrungsfette machen nur 10% des Bestands an freien Fettsäuren in der Leber aus. Dennoch könnte die Art der verzehrten Fette eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von NASH spielen. 

So wurde nachgewiesen, dass Betroffene zu einer unausgewogenen Fettzufuhr neigen, die gekennzeichnet ist durch:

  • Ein Überschuss an gesättigten Fettsäuren, die in tierischen Produkten vorkommen, und an Omega-6-Fettsäuren, die in Sonnenblumen- und Maisöl sowie in industriell hergestellten Lebensmitteln enthalten sind
  • Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren, die man in fettem Fisch oder auch in Rapsöl findet

Gesättigte Fettsäuren sind für die Leber giftiger, da sie schwerer in Triglyceride (eine weniger gefährliche Speicherform) umgewandelt werden können. Es wird daher empfohlen, die Zufuhr wieder auszugleichen, aber auch Omega-3-Fettsäuren hinzuzuführen.

Fruktose 

Manchmal auch als „Sodakrankheit“ bezeichnet, scheint der Konsum von zuckerhaltigen Getränken ein entscheidender Faktor bei der Entstehung von NASH zu sein.

So fördert die Fruktose, die in großen Mengen in zuckerhaltigen Softdrinks enthalten ist, die Fettproduktion in der Leber. Außerdem erhöht sie die Konzentration von Harnsäure im Blut, einem Risikofaktor für die Erkrankung.

In einer Studie bei einer Gruppe von 271 adipösen Kindern und Jugendlichen in den USA, die eine Fettansammlung in der Leber aufwiesen, wurde nachgewiesen, dass diejenigen, die eine NASH entwickelt hatten, größere Mengen an Erfrischungsgetränken konsumierten als die anderen Studienteilnehmer.

Erfrischungsgetränke sind jedoch nicht die einzigen Fruktoselieferanten bei der Ernährung. Auch viele industriell hergestellte Produkte sind reich an Fruktose, da sie beispielsweise mit Mais- oder Glukosesirup gesüßt werden.

Obwohl es keine Behandlungsmöglichkeiten für NASH gibt, ist der Prozess umkehrbar. Ein Gewichtsverlust von mehr als 10% des ursprünglichen Körpergewichts in Verbindung mit körperlicher Aktivität und einer genauen Beobachtung der Ernährung kann das Phänomen eindämmen.


War dieser Artikel hilfreich für Sie? 

Klicken Sie auf Ich mag oder teilen Sie Ihre Gedanken und Fragen mit der Gemeinschaft in den untenstehenden Kommentaren!

Alles Gute!
 


3
avatar Candice Salomé

Autor: Candice Salomé, Gesundheitsredakteurin

Candice ist Content Creator bei Carenity und hat sich auf das Schreiben von Gesundheitsartikeln spezialisiert. Ihr besonderes Interesse gilt den Bereichen Psychologie, Wellbeing und Sport. 

Candice hat einen... >> Mehr erfahren

Kommentare

Sie werden auch mögen

NASH-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung und NASH

NASH-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Den Artikel lesen
NASH oder

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung und NASH

NASH oder "Fettleberkrankheit": Die Behandlungsmöglichkeiten verstehen

Den Artikel lesen
Adipositas und bariatrische Chirurgie: Vor- und Nachteile und psychologische Betreuung

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung und NASH

Adipositas und bariatrische Chirurgie: Vor- und Nachteile und psychologische Betreuung

Lesen
NASH: erster internationaler Tag der nichtalkoholischen Fettleberhepatitis

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung und NASH

NASH: erster internationaler Tag der nichtalkoholischen Fettleberhepatitis

Den Artikel lesen

Meistkommentierte Diskussionen

Infoblatt Krankheit