Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht...

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

4 antworten

31 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallöchen,

habe gerade im Netz einen Spruch gelesen, der mir gefallen hat:

"Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen."

Was meint ihr dazu?

Reaktionen "welcome".

Schönes Wochenende allerseits!

Nana

Beginn der Diskussion - 30.10.15

Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht...


Gepostet am
Guter Ratgeber

Logisch! Dann ist der ja auch im Wasser...

Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht...


Gepostet am
Guter Ratgeber

Bin der Meinung, wenn man sich bemüht, seinen Blick auf das Positive im Leben zu richten bzw. hinter allem, was einem so passiert einen Sinn zu sehen, fällt vieles leichter...

Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht...


Gepostet am
Guter Ratgeber

Wer sein Glas als "halb voll" betrachtet, ist eindeutig im Vorteil. 

Jetzt mal ganz ernst: Ich versuche, jeder Situation etwas Positives abzugewinnen, und jeden Abend für irgendetwas dankbar zu sein.

Das Schlimmste, wenn es einem schlecht geht, wenn einem z. B. irgendetwas missglückt ist, ist doch, wenn man sich noch dazu selbst fertig macht und sich Sätze sagt wie "Du hast noch nie etwas auf die Reihe gebracht", "Du bist nichts wert" etc.

Kenne Leute, die sich jeden Tag vor den Spiegel stellen, und sich immer den oder die gleichen positiven Sätze sagen wie "Du schaffst das", "Du wirst Erfolg haben" etc. 

Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht...


Gepostet am
Guter Ratgeber

In manchen Situationen fällt es allerdings schwer, den Kopf NICHT hängen zu lassen...