/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Kardiopathie

1 antwort

13 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

In bestimmten Fällen können Herz-Kreislauf-Krankheiten gegen einen Saunabesuch sprechen.

Die Hitze in der Sauna erweitert die Gefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Dies wiederum kann jedoch die Wirkung von blutdrucksenkenden Mitteln verstärken.

Vor einem eventuellen Saunabesuch sollte man daher unbedingt mit seinem behandelnden Arzt reden.

Wichtig ist auch, sich nach einem Saunabesuch vorsichtig abzukühlen. Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte nicht ins kalte Tauchbecken springen. Durch den plötzlichen Kältereiz ziehen sich nämlich die Gefäße zusammen, so dass der Blutdruck stark ansteigt.

Von einem Saunabesuch raten Experten außerdem unbedingt ab, wenn Patienten vor kurzem einen Infarkt oder einen Schlaganfall hatten oder ihr Blutdruck trotz einer entsprechenden Behandlung deutlich zu hoch ist.

In der Sauna sollte es einem auf keinen Fall schwindlig werden. Dies heißt nämlich, dass der Druck in den Gefäßen zu stark absinkt. Die Wärmekabine sollte bei Schwindel sofort verlassen werden.

Wie sind eure Erfahrungen mit Saunabesuchen?

Was ist noch zu beachten?

Habt ihr euren Arzt zu Saunabesuchen befragt?

Beginn der Diskussion - 20.11.17

Bluthochdruck und Saunabesuche


Gepostet am
Guter Ratgeber

Wer möchte sich austauschen?

Meistkommentierte Diskussionen