Hepatitis C: Praktische Tipps

Die Behandlung, die bei einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) nötig ist, kann Auswirkungen auf die Lebensqualität des betroffenen Patienten, sein Berufsleben, sein Privatleben, sein soziales Leben usw. haben.
/static/themes-v3/default/images/default/info/maladie/intro.jpg?1516194360

Um die Symptome der Krankheit etwas abzumildern, ist es wichtig, sich an folgende Punkte zu halten:

Tipp 1: Auf die Ernährung achten
Um die Wirksamkeit der Therapie zu verbessern, sollte man auf sein Gewicht sowie regelmäßiges und v. a. gesundes Essen achten. Die Ernährung bei Hepatitis C sollte ausgewogen und nicht zu fettreich sein.
Personen mit Übergewicht wird dazu geraten abzunehmen.

Tipp 2: Alkoholgenuss einschränken
Ein übermäßiger oder regelmäßiger Alkoholgenuss kann bei Patienten mit Hepatitis C zu einer Zirrhose führen.
Alkohol sollte daher am besten gar nicht oder nur ausnahmsweise und eher wenig (weniger als ein Glas pro Tag) getrunken werden. Patienten mit Zirrhose oder einer schweren Fibrose wird dazu geraten, komplett auf Alkohol zu verzichten, da Alkoholgenuss die Wirksamkeit der Therapie vermindert.

Tipp 3: Tabakkonsum einschränken
Patienten mit einer chronischen Hepatitis C wird oft dazu geraten, auf Tabak zu verzichten.

Tipp 4: Drogen meiden
Auch Drogen schädigen die Leber und sollten daher gemieden werden.

Tipp 5: Auf seine Psyche achten
Durch die Therapie kann es zu Nebenwirkungen, wie Schlafstörungen, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen, kommen, die auf jeden Fall mitbehandelt werden müssen. Wer derartige Symptome an sich beobachtet, sollte seinen Arzt daraufhin sofort ansprechen.

HEPATITIS C: WIE KANN MAN VERMEIDEN, DASS MAN SEINE UMGEBUNG MIT DEM VIRUS ANSTECKT?

Das Risiko, Personen in seiner Umgebung mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) anzustecken, ist so gut wie nicht vorhanden. Patienten, die an Hepatitis C erkrankt sind, sollten jedoch keine Gegenstände mit anderen teilen, die in Kontakt mit Blut gekommen sind. Nagelscheren, Rasierer, Epiliergeräte oder z. B. Zahnbürsten sollten nicht mit anderen geteilt werden.
Der Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen stellt kein Problem dar, so eventuelle Wunden oder Schnitte mit einem Pflaster bedeckt werden. Nicht möglich ist, mit Hepatitis C Blut zu spenden.

Hepatitis C und Sex

Das Risiko einer Ansteckung mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) durch ungeschützten Geschlechtsverkehr ist sehr niedrig. Es erhöht sich während der Monatsblutung der Frau sowie bei einer gleichzeitigen Infektion mit Geschlechtskrankheiten wie z. B. mit Genitalherpes (Herpes genitalis).
Das Übertragungsrisiko ist ebenfalls erheblich höher, wenn eine Infektion mit dem HIV-Virus vorliegt. Bei wechselnden Partnerschaften, während der Periode der Frau oder Geschlechtsverkehr mit Risikopersonen sollte ein Präservativ benutzt werden.

Aktualisiert am: 31.03.19

avatar Carenity Redaktionsteam

Autor: Carenity Redaktionsteam, Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von Carenity besteht aus erfahrenen Redakteuren und Spezialisten im Gesundheitsbereich, die sich zum Ziel gesetzt haben, unvoreingenommene und qualitativ hochwertige Informationen anzubieten.... >> Mehr erfahren

Neues - Hepatitis C

Den Artikel lesen