Hepatitis C: Therapie

Nach der Diagnose einer chronischen Hepatitis C ist es wichtig, sehr schnell einen Arzt aufzusuchen. Je nach Krankheitsstadium und Genotyp stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.
/static/themes-v3/default/images/default/info/maladie/intro.jpg?1516194360

Therapiemöglichkeiten bei einer chronischen Hepatitis C sind:

-    Antivirale Therapie
Eine antivirale Therapie zielt darauf ab, das Hepatitis-C-Virus (HCV) zu eliminieren und eine beginnende Fibrose aufzuhalten. Eine antivirale Therapie besteht aus der Kombination von Ribavirin und PEG-Interferon. Die Therapiedauer beträgt zwischen sechs Monaten und einem Jahr. PEG-Interferon wird einmal wöchentlich gespritzt, wohingegen Ribavirin jeden Tag in Kapselform einzunehmen ist. Die Dosierung beider Medikamente hängt vom jeweiligen Gewicht des Patienten ab, der an Hepatitis C erkrankt ist.

-    Eine Behandlung, die auf die Symptome der Hepatitis C abzielt
Eine Behandlung, die auf die Symptome der Hepatitis C abzielt, hilft gegen Muskelschmerzen, Verdauungsprobleme und andere mit der Erkrankung verbundene Symptome.

-    Eine präventive Therapie
Eine präventive Therapie beugt Folgeerkrankungen, wie Zirrhose oder Leberkrebs, vor.

HEPATITIS C BEHANDELN

Die Heilungschancen hängen vom Genotyp des Hepatitis-C-Virus (HCV) ab.

Bei 50 % der Patienten mit Hepatitis C kommt es aufgrund der Kombination von Ribavirin und PEG-Interferon zur Heilung. Bei Patienten mit einem Hepatitis-C-Virus (HCV) des Genotyps 2 oder 3 betragen die Heilungschancen 80 %, bei Personen mit einem Hepatitis-C-Virus des Genotyps 1, 4 oder 5 liegen sie bei 50 %.

Durch Ribavirin kann es v. a. während des ersten Behandlungsmonats zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.
Im Jahr 2013 kam es zu einem erheblichen Fortschritt bei der Behandlung des Genotyps 1. Seither wird Patienten, die aufgrund ihrer Hepatitis-C-Erkrankung noch nicht behandelt wurden oder deren Therapie bisher nicht erfolgreich war, eine Kombination aus drei Medikamenten angeboten. Bei 60 % der Hepatitis-Fälle im Erwachsenenalter handelt es sich um Hepatitis-C-Erkrankungen mit einem Genotyp 1. Mit dieser neuen Therapie steigen die Heilungschancen von Patienten, die von einer Hepatitis-C-Erkrankung mit Genotyp 1 betroffen sind, auf 70 %.

Aktualisiert am: 10.10.19

avatar Carenity Redaktionsteam

Autor: Carenity Redaktionsteam, Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von Carenity besteht aus erfahrenen Redakteuren und Spezialisten im Gesundheitsbereich, die sich zum Ziel gesetzt haben, unvoreingenommene und qualitativ hochwertige Informationen anzubieten.... >> Mehr erfahren

Neues - Hepatitis C

Den Artikel lesen