«
»

Top

Endometriose: „Die Sophrologie war eine Offenbarung für mich!“

Veröffentlicht am 09.02.2022 • Von Candice Salomé

Zeliarose, Mitglied der Carenity-Community in Frankreich, leidet an Endometriose. Ihre Diagnose wurde 2011 gestellt, aber die Symptome waren schon seit ihrer Jugend vorhanden. Nachdem sie verschiedene Behandlungsmöglichkeiten ausprobiert hatte, versuchte sie sich an Sophrologie, die für sie eine echte Offenbarung im Umgang mit ihren Schmerzen war. Sie beschloss daraufhin, Sophrologie zu ihrem Beruf zu machen, um den von Endometriose betroffenen Frauen so gut wie möglich zu helfen. In ihrer Patientengeschichte für Carenity berichtet sie darüber.

Entdecken Sie gleich ihre Geschichte!

Endometriose: „Die Sophrologie war eine Offenbarung für mich!“

Hallo Zeliarose, Sie haben sich bereit erklärt, mit Carenity zu sprechen, und dafür möchten wir Ihnen danken.

Könnten Sie uns zunächst etwas mehr über sich erzählen? 

Ich bin eine Frau, die in verschiedenen Bereichen gearbeitet hat, aber immer im Kontakt mit Menschen und in der gegenseitigen Unterstützung. Ich habe mich schon immer zu Wellness hingezogen gefühlt, um mich besser fühlen zu können. Seit meiner Diagnose im Jahr 2011 sind Endometriose und Adenomyose zu meinem Kampf geworden.

editor_meta_bo_img_5094f7a2421f9d2bbd6278fa7f19e534.jpg

Es kann sehr lange dauern, bis Endometriose diagnostiziert wird. Wie lange hat es in Ihrem Fall gedauert? Wie viele Ärzte haben Sie aufgesucht? Haben Sie sich selbstständig über die Erkrankung informiert? Wie haben Sie das getan? 

Ich denke, dass ich schon extrem lange betroffen bin. Ich hatte sehr schmerzhafte Perioden, bei denen ich im Bett bleiben musste. Ich fehlte in der Schule ...

Im Jahr 2011, nachdem ich bei unzähligen Ärzten gewesen war, wurde meinem Leiden endlich ein Name gegeben. Seitdem habe ich mehrere Behandlungsmöglichkeiten ausprobiert, bevor ich eine gefunden habe, die mich ein wenig beruhigen sollte, denn die Schmerzen waren fast täglich da ... Ich wollte neben der Behandlung auch eine natürliche Methode finden, um es zu erleichtern. Das Internet hat mir dabei geholfen, mich beruflich neu zu orientieren. Ich habe mich zunächst in ätherischen Ölen und Bachblüten ausbilden lassen.

Können Sie uns die Schmerzen und Symptome beschreiben, die im Falle einer Endometriose auftreten? 

Starke Menstruationsblutungen, das Gefühl, dass sich meine Eierstöcke zusammenziehen, Schmerzen im unteren Rücken, ein riesiger Bauch, Schwierigkeiten beim Stuhlgang, ständige Müdigkeit ... All das war mein Alltag. Ich fühlte mich als Opfer, eingesperrt in dieser Krankheit, die nicht endet ... Meine Moral war auf dem Tiefpunkt.

Ich musste mich einer Zelioskopie unterziehen, um die Endometriose zu behandeln, aber leider kam sie sieben Monate später wieder zurück ...

Wie sah Ihre Betreuung aus?

Meine Betreuung war anfangs kompliziert, da die Krankheit noch weniger bekannt war als heute und die Ärzte nicht unbedingt auf Endometriose geschult waren. Ich hatte so viele Medikamente, dass die Liste zu lang wäre ... Ich denke, es gibt noch echte Fortschritte bei den Behandlungsmöglichkeiten, die leider so viele Konsequenzen haben ... Wann wird die Frau in ihrer Gesamtheit betreut? Es gibt in der Tat den Schmerz, die Schwierigkeit, ein Kind zu bekommen... Aber was soll man tun, wenn die Libido praktisch nicht mehr vorhanden ist? Ein schwindendes Selbstvertrauen? Stress, Schlafprobleme, Gewichtszunahme, seinen Job und sein Sozial- und Familienleben behalten zu können ...? 

Welche Auswirkungen hat oder hatte die Endometriose auf Ihr Privat- und Berufsleben?

Mein Berufsleben war geprägt von wiederholten Krankschreibungen und glücklicherweise hat mir mein Mann geholfen, indem er mich zu meinen Arztterminen begleitet hat. Seine Hilfe ist sehr wertvoll für mich und ich weiß, dass viele Frauen das alles alleine durchstehen müssen.

Im Laufe Ihrer Behandlung wurde Ihnen Sophrologie vorgeschlagen. Könnten Sie uns mehr darüber erzählen? Konnten Sie Vorteile daraus ziehen?

Als ich zu dieser Zeit auf der Suche nach natürlichen Methoden war, wurde mir Sophrologie vorgeschlagen, was für mich eine Offenbarung war... Schon nach der ersten Sitzung fühlte ich mich beruhigt und gelassen... endlich ein Hoffnungsschimmer!

Was hat Ihnen die Sophrologie bei der Bewältigung Ihrer Erkrankung gebracht?

Ich habe zunächst an meinem Stress gearbeitet, weil ich gemerkt habe, dass dieser bei mir Anfälle auslöst. Dann habe ich an den Schmerzen gearbeitet, genauer gesagt habe ich an den ersten Anzeichen von Schmerzen, und die Bauchatmung und die Übungen, die man mir beigebracht hatte, wiederholt.

Dann haben Sie sich entschieden, Sophrologin zu werden. Warum? Was hat Ihnen an dieser Alternative zur traditionellen Medizin gefallen? Wie erfolgte Ihre Ausbildung? 

Ich habe sie tatsächlich zu meinem Beruf gemacht, weil sie mir jeden Tag ein besseres Wohlbefinden und eine bessere Bewältigung meiner Schmerzen gebracht hat und immer noch bringt. Ich habe mich insbesondere auf Endometriose und chronische Schmerzen spezialisiert. Ich wurde 2017 am Institut de la Formation à la Sophrologie ausgebildet. Seitdem habe ich mich in TTT (Trauma-Klopftechnik) sowie in LAHOCHI (energetische Methode) weitergebildet, um an der Ursache und den Folgen arbeiten zu können.  

Sie haben sich auf Endometriose und Adenomyose spezialisiert. Auf welche Weise helfen Sie den Patientinnen mithilfe der Sophrologie?

Wenn ein „Endogirl“ zu einer Sitzung kommt, stelle ich ihr mein Wissen, mein medizinisches Netzwerk und alle meine Techniken wie Sophrologie, Aromatherapieberatung, TTT und LAHOCHI zur Verfügung ... 

In der Sophrologie arbeitet man am Stress und an der Bewältigung der Schmerzen ... Mit der TTT kann man an einem Trauma wie Inzest, Vergewaltigung oder Berührungen arbeiten.

Ratschläge der Aromatherapie ergänzen die verwendeten Methoden. Ziel ist es, bestmöglich zu helfen und gleichzeitig seine Möglichkeiten und Wünsche zu respektieren.

Könnten Sie den Patientinnen, die Sie lesen, anhand einiger konkreter Beispiele, Ratschläge zu Übungen geben, die sie in die Praxis umsetzen können?

Vor allem sollte man aus zwei Gründen in den Bauch atmen

  • Der erste: Die Atmung ermöglicht es, das Bauchgewebe zu stopfen. Ich weiß, dass man sich über diesen Teil seines Körpers ärgert, aber ihn weniger beweglich zu machen, bringt mehr Schwere und damit Schmerzen mit sich ... 
  • Das zweite ist, dass diese Atmung Ruhe bringt, indem sie die Herzfrequenz senkt und den Geist entlastet ... 

Was die anderen Übungen betrifft, so hängt dies von jeder Frau, ihren Bedürfnissen und Wünschen ab, und es ist besser, wenn man bei der Durchführung angeleitet wird, damit man sie sich gut aneignen kann.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft? 

Mich noch mehr für Endometriose engagieren! Ich bin bereits Mitglied von RESENDO, in Partnerschaft mit ENDOFRANCE und ENDOLive. Ich beteilige mich auch an Facebook-Gruppen.

Mein neuestes Projekt ist seit dem 1. Januar 2022 auf Apple verfügbar. Es handelt sich um eine App, Mon coach Endoziwig, an der ich persönlich am Modul Sophrologie gearbeitet habe und in der ich die Sophrologie näher bringe. Es gibt auch andere natürliche Methoden zu entdecken. Ich bin sehr stolz darauf, an diesem tollen Projekt teilgenommen zu haben, das vielen Endogirls helfen wird.

Was halten Sie von Plattformen zum Patientenaustausch wie Carenity? Finden Sie dort den Rat und die Unterstützung, die Sie suchen?

Ich bin ein Fan von Plattformen zum Patientenaustausch, weil sie eine Brücke zwischen Endogirls herstellen, sie unterstützen und informieren.

Machen Sie weiter, um unseren Kampf zu unterstützen!

Was würden Sie schließlich den Carenity-Mitgliedern raten, die ebenfalls an Endometriose leiden?

Ich würde Ihnen einfach sagen, dass es einen Hoffnungsschimmer am Ende des Tunnels gibt! Haben Sie Träume, Leidenschaften, Ziele, finden Sie die Methode, die zu Ihnen passt, zusätzlich zu Ihrer Behandlung

Ich habe das alles durchgemacht und heute lebe ich mein Leben so, wie ich es möchte, und nicht so, wie es die Krankheit gerne hätte. 

Ein letztes Wort? 

Geben Sie nicht auf, die positive mentale Einstellung ist Ihr Verbündeter. Ich stehe Ihnen zur Verfügung, wenn Sie etwas brauchen www.sophro-resilience.com!


Herzlichen Dank an Zeliarose für ihre Patientengeschichte! 

War diese Patientengeschichte hilfreich für Sie?    

Klicken Sie auf Ich mag oder teilen Sie Ihre Gedanken und Fragen mit der Gemeinschaft in den untenstehenden Kommentaren!     

Alles Gute!



 

3
avatar Candice Salomé

Autor: Candice Salomé, Gesundheitsredakteurin

Candice ist Content Creator bei Carenity und hat sich auf das Schreiben von Gesundheitsartikeln spezialisiert. Ihr besonderes Interesse gilt den Bereichen Psychologie, Wellbeing und Sport. 

Candice hat einen... >> Mehr erfahren

2 Kommentare


Sova666
am 12.02.22

Herzlichen Dank für diesen Einblick. Ab Montag setze ich endlich die visanne ab und werde mich voll und ganz auf alternative Heilmethoden konzentrieren, sehr interessant und motivierend, merci.


Julejette
am 28.02.22

Vielen Dank für den Bericht, für mich sehr informativ und erklärend. Dankeschön

Sie werden auch mögen

Endometriose: Welche Auswirkungen hat sie auf die Fruchtbarkeit?

Endometriose

Endometriose: Welche Auswirkungen hat sie auf die Fruchtbarkeit?

Den Artikel lesen

Infoblatt Krankheit