«
»

Top

Schmerzen mit Hitze oder Kälte lindern

01.04.2019 • 5 Kommentare

Dank ihrer entspannenden Wirkung ist Hitze sehr nützlich bei Muskelkontrakturen oder Krämpfen. Kälte dagegen ist vorteilhaft bei einer Verstauchung oder Zerrung, um eine Schwellung der Verbindung zu vermeiden.

Schmerzen mit Hitze oder Kälte lindern

Haben Sie schon einmal von Thermotherapie gehört? Sie heilt mit Hitze oder Kälte. Nicht wie Großmutters Heilmittel sind ihre Auswirkungen auf Schmerzen gut dokumentiert. Ihre Wirksamkeit, wenn auch moderat und vorübergehend, kann viel Erleichterung bringen.

Kälte, eine Verbündete gegen Schmerzen?

Die erste Verbündete gegen Schmerzen ist die Kälte. Ihre entzündungshemmende Wirkung lindert akute Schmerzen, zum Beispiel bei Traumata oder Arthroseausbrüchen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Kälte zu einer Abnahme der körpereigenen Produktion von Entzündungsmolekülen wie Zytokinen oder Prostaglandinen führt. Sie verlangsamt auch die Leitungsgeschwindigkeit der Nervenfasern und wirkt daher betäubend. Tatsächlich, wer hat noch nie Eiswürfel nach einem heftigen Aufprall, einer Verstauchung, einer Zerrung oder einer Prellung aufgetragen?

"Es ist ein Reflex, seit sehr langer Zeit bei den Franzosen gut verankert. Bei akuten Schmerzen helfen Packungen im Gefrierschrank oder Eiswürfel in einem Tuch. Selbst ein Beutel gefrorene Erbsen reicht aus", erklärt Professor Didier Bouhassira vom Schmerzbehandlungs- und Behandlungszentrum des Ambroise-Paré-Krankenhauses. Ärzte verwenden sie auch. Nach einem Knieersatz empfehlen sie z.B. die tägliche Kälteanwendung. Unter den großen Sportlern kommt der Heiler mit seiner kalten Bombe im Falle einer Verletzung an. Aber all dies ist sehr empirisch, und die Erleichterung ist oft bescheiden und kurzlebig.

Vielversprechende extreme Kälte

Vielleicht ist das der Grund, warum einige auf die « extreme » Kälte bauen. Seit etwa fünfzehn Jahren gibt es in Frankreich Kryotherapie-Kabinen : man taucht vollständig und praktisch nackt für zwei bis drei Minuten in eine Umgebung von - 100, - 110 °C ein. Thermoschock soll bei der körperlichen Erholung helfen, insbesondere bei Sportlern. Aber andere versuchen, die Schmerzen bei Arthrose, rheumatoider Arthritis, Lumbalschmerzen oder Fibromyalgie zu lindern. "Auch hier ist es sehr empirisch", gibt Didier Bouhassira zu. Der Thermoschock sollte das Nervensystem und die Schmerzübertragung verlangsamen, aber das ist nicht erwiesen, und die Zentren, die diese Therapie anbieten, sind ein wenig esoterisch!

Hitze, um Verspannungen zu lösen

Im Gegensatz zur Kälte hat Wärme eine entspannende Wirkung, die die Muskelerschlaffung induziert und die Gewebeelastizität fördert. Dieser Effekt hängt mit der Vasodilatation, die die Durchblutung verbessert. Die Hitze, zweite Verbündete gegen Schmerzen, wird bei Gewebekontrakturen und Verspannungen (Nackensteife, Schmerzen, Menstruationsschmerzen, etc.) in Form einer Wärmedusche, Wärmflasche oder einer mit heißem Wasser imprägnierten Kompresse eingesetzt. Physiotherapeuten verwenden Infrarotlampen, um eine heiße Quelle anzulegen und ihre Intensität an die Schmerzen anzupassen.

Vorsicht vor Nebenwirkungen

"Die Thermotherapie kann den Einsatz von Schmerzmitteln reduzieren und einen gewissen Nutzen bringen. Aber sie ist nicht ohne Nebenwirkungen mit der Gefahr von Verbrennungen, sei es durch Hitze oder Kälte. Tragen Sie niemals Eiswürfel direkt auf die Haut auf und seien Sie vorsichtig im Umgang mit heißem Wasser", erinnert sich Professor Serge Perrot, Präsident der « Société française d'étude et de traitement de la douleur ». Auch bei venöser Insuffizienz und Hauterkrankungen wird die Anwendung von Wärme nicht empfohlen.

Und was sind Ihre Mittel gegen Schmerzen?

 

 

 

Carenity

avatar Louise Bollecker

Autor: Louise Bollecker, Content Manager & Community Manager Frankreich

Louise ist Community Managerin von Carenity in Frankreich und Chefredakteurin des Gesundheitsmagazins. Sie bietet allen Mitgliedern Artikel, Videos und Erfahrungsberichte. Ihr Ziel ist es, die Stimme der Patienten zu... >> Mehr erfahren

Kommentare

am 02.04.19
Ich hatte im Dezember eine Schulter OP und zunächst mit Kältebeutel aus der Tiefkühltruhe und dann mit Hitzepackungen (zur Entspannung der Muskeln) gearbeitet.
Manuela56
am 03.04.19

Hallo und guten Abend. Wenn ich Schmerzen habe, egal wo, lege ich mich in die Badewanne. Wenn meine Fingergelenke schmerzen, halte ich sie unter warmes Wasser und bewege sie dabei.

Freddy
am 05.04.19

@Manuela56 Man muß die Unterschiede schon beachten. Bei einer Nervenentzündung an den Nervenwurzeln im Rückgrat ist Wärme das denkbar ungeeignetste Mittel zur Bekämpfung. Durch die Wärme wird die Entzündung  noch verstärkt. Wer dies schon einmal durchgemacht hat, wird mir beipflichten.

Anna59
am 08.04.19

Hallo alle zusammen also ich hab festgestellt das ich im Sommer wenn die Temperaturen hoch gehen schmerzen habe und im Winter wenn es richtig kalt ist ich schmerzfrei bin egal um welche Schmerzen es sich handelt . Kälte wirkt bei mir Wunder .

Wollmaus
am 19.07.19

Ja bei mir ist das ganze genau umgedreht. Im Winter geht's mir nicht so gut und im Sommer ab 20°aufwärts wird es immer besser, erträglicher. Außer bei Nackenschmerzen, da hilft Eis, ich lege ein Akku drauf, etwa 10 Minuten. 

Sie werden auch mögen

Lungenkrebs-Diagnose: Carenity-Mitgliedern berichten

Lungenkrebs

Lungenkrebs-Diagnose: Carenity-Mitgliedern berichten

Den Artikel lesen
Leben mit einer bipolaren Störung

Bipolare Störung

Leben mit einer bipolaren Störung

Den Artikel lesen
NASH-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Autoimmune Hepatitis
Gutartiger Lebertumor
Hepatitis A
Hepatitis B
Hepatitis bei Kindern
Hepatitis D
Hepatitis E
Hepatitis H
Hepatorenales Syndrom
Leberinsuffizienz
Lebervenen-Verschlusskrankheit
Leberzirrhose
Nichtalkoholische Fettlebererkrankung und NASH

NASH-Diagnose: Carenity-Mitglieder erzählen ihre Geschichte

Den Artikel lesen
Impfstoffe: Wie kann man richtige Informationen von falschen trennen?

Impfstoffe: Wie kann man richtige Informationen von falschen trennen?

Den Artikel lesen