Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

13 antworten

162 gelesen

Thema der Diskussion


• Community Managerin
Gepostet am

Liebe Forums-Mitglieder,
auf der Homepage gibt es einen neuen Artikel über die familiäre Krankheitsgeschichte, manchmal auch Gesundheitsgeschichte genannt.

Krankheitsgeschichte der Familie: Warum ist sie wichtig?

Haben Sie von diesem Konzept schon gehört oder mit einer solchen Familienanamnese gearbeitet?
Erzählen Sie uns hier gerne mehr darüber und tauschen Sie sich über dieses Thema aus.

Herzliche Grüße,
Bianca vom Carenity-Team

Beginn der Diskussion - 28.11.20

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?

• Botschafter-Mitglied
Gepostet am

Hallo und guten Tag. Ich freue mich über die Einladung und dass ich hier dabei sein kann.

In der Familie meines Vaters sind Krebserkrankungen vorgekommen. Aber nicht nur eine Krebsart, sondern unterschiedliche. Magen, Lunge, Haut, Nieren und Leukämie. Und das alle Betroffenen vor ihrem 65. Lebensjahr gestorben sind. Aber geforscht wurde da nie. 

Auch Diabetes ist in unserer Familie. Bekannt ist nur noch, beide Großmütter und meine Eltern waren Diabetiker und mussten Insulin spritzen. Beide Großväter sind im oder gleich nach dem Krieg gestorben.

Bei mir wurde Diabetes Typ 2 festgestellt und ich nehme Tabletten.

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?

• Botschafter-Mitglied
Gepostet am

Bei uns in der Familie bin ich der Erste der an Morbus Bechterew und Diabetes Typ 2 erkrankt ist . Von meinen Eltern ist mir nichts bekannt das sie erkrankt waren.

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

In der Familie meiner Mutter - zehn Kinder - waren zwei Schwestern und ein Bruder "zuckerkrank". Meine Mutter selbst nicht, die ist wohl an multiplem Organversagen gestorben, mein Vater vorher an Speiseröhrenkrebs.

Ich führe also die Familiengeschichte fort.

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?

• Botschafter-Mitglied
Gepostet am

In meiner Familie gibt es zum Glück keine Krebserkrankungen, jedoch Diabetes

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

Hallo,

 in meiner Familie gibt es den Nierenkrebs bei beiden Elternteilen, Jeweils eine Niere wurde beiden entnommen.

Bei mir wurde Typ2 Diabetes festgestellt, habe aber einen guten HB1AC-Wert von 6,2. damit kann ich gut leben...

Beide Elternteile sind im betagten Alter gestorben, meine Mutter mit 86 und mein Vater mit 83 Jahren...

Ferner leide ich an schizo-affektiver Psychose seit ca.21 Jahren, bedingt dur die Scheidung von meiner Exfrau.

Dazu kommt noch die Poluneuropathie im rechten Fuß, Arthrose in beiden Knieen.

Die Fußhebeschwäche habe ich seit Dezember 2018, es wurde auf die Diabetes2 geschoben, aber man weiß allgemein auch, daß die Nerven einer Alterung unterzogen werden. (Verschleißerscheinungen)

Ansonsten sind mir keine Krankheiten in der Familie bekannt, jedoch leidet mein Bruder zeitweise unter Depressionen, er ist der älteste Bruder von den Kindern.

Rüdiger Hölzen 

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

Vater und Mutter beide mit der schlimmen Krankheit Krebs mit 61 Jahren verstorben, Vater Lungenenkrebs und Mutter an Eierstockkrebs ,es war einfach nur schlimm..

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

Mein opa ( Väterlicherseitz zwar schon verstorben aber auch zu Lebzeiten Verdauungsprobleme!

 Mein Opa ( mütterlicherseitz auch schon verstorben  Zu Lebzeiten Magen Darmplobleme!

Will dasmit sagen mein Crohn kommt nicht von ungefähr.

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

da

Die familiäre Krankheitsgeschichte: Kennen Sie dieses Konzept schon?


Gepostet am

Hallo 

Meine Mutter hatte Nierenkrebs ,eine chronische Bauchspeicheldrüseendzündung,die dann nach jahren zu Krebs gewechselt ist ,Diabetes ,RLS Syndrom, als sie 2015 die Diagnose pankreaskrebs bekommen hat ,hat sie selber ihr Leben beendet mit Insulin 

Mein Papa litt an Schuppenflechte ,Diabetes Typ 2 ,an einer Staublunge ,er hatte im Bergwerk gearbeitet und er war Alkoholiker ,er ist letztes Jahr im November verstorben ,beide waren 77 Jahre .

Meine älteste Schwester hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs hat es aber geschafft ,ist 6 Jahre her ,sie hat es überlebt ,hat auch Diabetes und trinkt Alkohol ,was ich absolut ablehne .

Meine andere Schwester hat die Schuppenflechte ,Diabetes ,ihr geht es soweit gut . Meine Schwestern sind 3 und 4 Jahre älter als ich .

Ich bin die jüngste und habe sehr viele Krankheiten ,kämpfe mich seit Jahren, immer wieder ins Leben, wenn ich den Willen nicht hätte ,wäre ich nicht mehr da ,aber mich bekommt man nicht so schnell weg hier ,ich habe Diabetes, polineuphatie ,Rls,Depressionen ,hatte einen Gehirntumor 2016 ,bekam nach OP Hirnhautentzündung, hatte einen Schlaganfall vor 2 Jahren, habe ein Liquorkissen im Kopf, bei der operierten Stelle ,habe eine chronische Leukämie, habe einen geplatzten Darm gehabt ,hatte einen offenen Bauch über 6 Monate, wegen einer Leistenbruch OP und weil man mich danach nicht ernst genommen hat und habe eine chronische bauchspeicheldrüsenentzündung ( vererbt ) trinke kein Tropfen Alkohol  und habe eine Magenentleerungsstörrung,dadurch komme ich oft in die Unterzuckerung und zur Zeit habe ich ein offenen Zeh, der vereitert ist ,liege zur Zeit im Krankenhaus.