Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

9 antworten

51 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

Welche Lebensmittel sind "Schlafkiller", welche fördern eher einen guten Schlaf?

Zu den Schlafkillern, die man abends nicht zu sich nehmen sollte, gehören:

1. Kaffee, Schwarztee, Energydrinks mit Koffein oder Guarana

2. Zitrusfrüchte (inkl. Säfte aus Zitrusfrüchten)

3. Alkohol

4. Dunkle Schokolade

5. Viel Kohlenhydrate

Schlaffördernd sind dagegen:

1. Cashewnüsse

2. Walnüsse

3. Sojabohnen

4. Emmentaler, Edamer

5. Bananen

6. Eier

7. Kirschen

8. Kardamom, Koriander

Für mehr Infos:

http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/ernaehrungstipps--was-wir-abends-besser-nicht-essen-sollten-10098698.html

http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/mit-den-richtigen-lebensmitteln-besser-schlafen

http://www.sat1.de/ratgeber/abnehmen/gesund-abnehmen/abends-essen-aber-was-ideen-fuer-gesundes-abendessen

Was macht ihr oder vermeidet ihr, damit ihr nachts gut schlaft?

LG

Andrea

Beginn der Diskussion - 21.09.16

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

Ich trinke abends häufig noch eine große Tasse Ostfriesentee und schlafe trotzdem gut.

Habe mal gelesen, wenn man gleich unmittelbar danach schlafen geht, hilft schwarzer Tee sogar beim Einschlafen.

Geht man dagegen erst eine Stunde später zu Bett ist man putzmunter.

Gruß

Verena

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Von den sog. "Schlafkillern" hatte ich schon gehört. Interessant finde ich, dass z. B. etwas Käse für den Schlaf förderlich sein soll. Wusste ich nicht, habe aber auch keine Schlafprobleme.

LG

Loreley

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

hier sind schon mal ein paar Lebensmittel,

die einen gesunden Schlaf fördern können:

http://www.smarticular.net/welche-nahrungsmittel-fuer-besseren-schlaf-sorgen-und-welche-du-vermeiden-solltest/

von Suus Wansink [CC BY 2.0]

Millionen von Menschen leiden an Schlafstörungen, sei es dass sie zu lange vor dem Fernseher oder PC sitzen, sei es wegen allgemein stressiger Lebenslage, finanzieller oder familiärer Probleme.

Was viele nicht wissen: Mit bestimmten Lebensmitteln kannst du einen gesunden Schlaf fördern und somit seine Lebensqualität wesentlich verbessern. Anstatt Medikamente einzunehmen, die meist teuer und nicht immer ohne Nebenwirkungen sind, kannst du durch gezielte Verwendung bzw. Vermeidung bestimmter Lebensmittel sehr gut einen erholsamen Schlafrhythmus wieder herstellen.

Lebensmittel, die einen gesunden Schlaf fördern

Die folgenden Lebensmittel sind preiswert und überall erhältlich, und sie tragen wesentlich zum besseren Schlaf bei. Eine Schlüsselrolle spielen die Hormone Melatonin und Serotonin, deren Produktion durch einige Lebensmittel angeregt wird.

<

Kichererbsen

Die Kichererbsen sind voller Vitamin B6, aus dem das Hormon Melatonin produziert wird. Melatonin fördert den Schlaf, ebenso wie die reichlich enthaltenen Mineralstoffe Kalzium und Magnesium, die bekannterweise auch beruhigend wirken.

Sauerkirschen

Zu den besten natürlichen Melatoninquellen und damit schlaffördernden Speisen gehören Sauerkirschen. In Studien wurde gezeigt, dass Testpersonen, die Sauerkirschsaft vor dem Schlafengehen getrunken haben, in der Regel wesentlich besser schliefen. Im Durchschnitt konnten sie 17 Minuten früher als sonst einschlafen.

Vollkornprodukte

Zu wenig Magnesium kann ebenfalls Schlaflosigkeit verursachen. Bulgur, Gerste und andere magnesiumreiche Vollkornprodukte helfen deshalb, die Nacht tief durchzuschlafen.

Bananen

Bananen sind sowohl kalium- als auch magnesiumreich und entspannen auf natürliche Weise die Muskulatur. Auch die darin enthaltene Aminosäure Tryphtophan hilft dem Gehirn, das Hormon Serotonin zu produzieren. Serotonin ist an der Steuerung des Schlaf-Wach-Rhythmus beteiligt. Eine Banane hat im Durchschnitt etwa 110 Kalorien, und ist somit ein prima Snack vor dem Schlafengehen.

Blattgemüse

Grünes Gemüse wie Kohl, Spinat oder Kraut sind voller Pholate, die ebenfalls einen guten Schlaf versprechen. Wenn du häufig diese Gemüsesorten zu dir nimmst, helfen sie zugleich gegen chronische Müdigkeit.

Gewürze

Kardamom unterstützt die Verdauung und kann in Milch mit Safran einen guten Schlaftrunk ergeben. Auch die Gewürznelke hilft bei der Verdauung und kann für besseren Schlaf sorgen. Anstatt eines Magenbitter ist der Nelkentee als nachträgliche Unterstützung möglich.

Weitere Gewürze und natürliche Hausmittel für eine bessere Verdauung findest du hier.

Diese Speisen rauben den Schlaf

Nun weißt du was dir gut tut. Jeder kennt aber auch die typischen Schlafkiller: Beruflicher oder privater Stress sind oft leider unvermeidlich und rauben die nächtliche Erholung.

Aber auch verschiedene Nahrungsmittel beeinträchtigen den Schlaf, du solltest deshalb kurz vor dem Zubettgehen auf sie verzichten, dazu gehören:

Reife Käsesorten (Camembert, Gouda, Mozzarella, Parmesan und Roquefort) Leber Eingesalzene, geräucherte oder konservierte Fische Diverse Wurstsorten Sauerkraut Saure Gurken Oliven Schokolade (auch wenn sie selbstgemacht ist ;) )

Sie alle enthalten Tyramin, einen Stoff der dich wach hält.

Einschränken solltest du auch zu langes Sitzen vor dem Fernseher oder PC, Kaffee, Tee und zu viel Alkohol.

Du siehst, es gibt viele Wege, die Nacht tief und entspannt durch zu schlafen. Weitere Tipps für guten Schlaf findest du hier.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

12 Natürliche Hilfsmittel gegen Nervosität, Aufregung und Anspannung Die Heilkraft der Sonne – gespeichert im Johanniskraut Sodbrennen, was tun? 20 natürliche, lindernde Gegenmittel

Jeder von uns hat vielleicht das eine oder andere Patentrezept für einen guten Schlaf. Es wäre schön, wenn du uns deines verraten würdest. Vielleicht sogar Schäfchenzählen, wenn es wirkt – warum nicht?

euer koechli2606

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

hier noch etwas zu "Schlafkillern":::::

http://www.labbe.de/mellvil/index_vs.asp?themaid=27&titelid=310

(Dieser Link führt auf eine, wie ich finde, sehr gute Kinderseite!!!)

Koechli2606

 Vorsicht Schlafkiller!

Es klingt hart, ist aber wahr: Viele Schlafprobleme sind hausgemacht. Warum? Es liegt sehr an unseren Lebensgewohnheiten, ob wir nachts gut oder weniger gut schlafen. Viele Verhaltensweisen führen dazu, dass wir schlecht schlafen. Dazu gehören:

Unordnung und Chaos. Räume dein Zimmer auf - das wirkt beruhigend. Schlechte Luft. Lüfte das Zimmer vor dem Zubettgehen; die Temperatur im Schlafzimmer soll zwischen 16 und 18 Grad liegen. Mittagsschlaf. Wer sich mittags hinlegt und lange schläft, kann meistens abends nicht mehr einschlafen. Essen vor dem Zubettgehen. Iss zwei Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr. Ideal am Abend sind kohlenhydratreiche Lebensmittel wie z.B. Nudeln. Sie machen satt und sind leicht verdaulich. Fernsehen vor dem Zubettgehen: Viele Sendungen sind so aufregend, dass man hinterher darüber nachdenkt und lange wach bleibt. Computerarbeit oder Computerspiele vor dem Zubettgehen: Die magnetische Strahlung und die Helligkeit des Bildschirms des Bildschirms senken die Produktion des Hormons Melatonin, das den Nacht-Tag-Rhythmus bestimmt. Die Folge: Man kann nicht einschlafen. Verbringe deine Abende nicht vor dem Computer! Elektromagnetische Felder. Schalte alle Elektrogeräte vollständig ab! Kaffee und Cola am Nachmittag. Trinke ab 14 Uhr keinen Kaffee mehr! Trinke abends kein Cola und generell keine Getränke, die Koffein enthalten! Alkohol am Abend. Alkohol macht zwar müde, der Schlaf unter Alkoholeinfluss ist aber nicht erholsam, weil er die Traumschlafphasen unterdrückt. Sport vor dem Schlafengehen. Sport stimmt den Körper auf Aktivität ein und nicht auf Schlaf. Kein Sport am Abend! Langes Ausschlafen am Wochenende. Dadurch kommt der Schlafrhythmus nur noch mehr durcheinander!
Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Sehr interessant!

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Die Hinweise zu "Schlafkillern" und "schlaffördernden Lebensmittel" sind allgemein bekannt. Ich ändere deshalb nicht meine Lebensgewohnheiten. Habe mir eine Schlafhygiene angewöhnt, wie vom Lungenarzt gewünscht. Komme damit  gut zurecht. Dunkle Schokolade beruhigt das Gemüt, ohne meinen Schlaf zu stören. Familiäre und finanzielle Probleme lassen einen eher nicht einschlafen.

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

Wie sieht deine Schlafhygiene denn aus, Freddy ? Magst du mehr dazu erzählen?

Dass Sorgen die wahren Schlafkiller sind, ist klar.

Gruß

Verena

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Ich sollte feststellen, zu welchen Zeiten ich zu Bett gehe und dann durchschlafe. Bin zu Beginn 23.00 Uhr zu Bett, mit dem Ergebnis, das ich mindestens 2x nachts aufgewacht bin. Habe dann die Phase des zu Bett gehen immer später gelegt. Jetzt gehe ich 0,30 Uhr - 1,00 Uhr zu Bett und schlafe dann bis 09,00 Uhr durch und bin ausgeruht. Bei Terminen stehe ich dann früher auf, bin aber trotzdem ausgeruht. Bei Unterbrechungen in der Nacht kommt ,man nicht in die Traumschlaf - Phase und ist dann am Morgen wie gerädert. Dieses Ritual soll man täglich nach Möglichkeit einhalten. Bei mir kommt ja noch die Apnoe dazu, darum bin ich nach dem Frühstück regelrecht vor Müdigkeit umgefallen. Eine Stunde Schlaf auf dem Sofa hat alle Probleme kurzfristig gelöst. Mittags dasselbe Spiel nochmal. Jetzt, wo ich durchschlafe habe ich diese Probleme nicht mehr. Bin den ganzen Tag auf den Beinen, wenn es sich ergibt mache ich trotzdem ein Nickerchen.

Lebensmittel: "Schlafkiller" und Schlafförderer


Gepostet am
Guter Ratgeber

Danke für die Antwort, Freddy .