COPD: Inhalative Glukokortikoide erhöhen den Knochenbruch leicht

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/chronisch-obstruktive-lungenerkrankung.jpg

Patienten Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

1 antwort

30 gelesen

Thema der Diskussion


Gepostet am
Guter Ratgeber

COPD: Inhalative Glukokortikoide erhöhen den Knochenbruch leicht

Laut einer Fall-Kontroll-Studie in Chest (2018; 153: 321 - 328) erhöht sich das Knochenbruchrisiko durch eine mehrjährige Behandlung mit inhalativen Glukokortikoiden leicht.

Während inhalative Glukokortikoide bei Asthma bronchiale als ein wichtiger Bestandteil der Therapie betrachtet werden, begrenzt die jüngste Leitlinie der GOLD-Initiative den Einsatz von inhalativen Glukokortikoiden auf COPD-Patienten, bei denen es mindestens zweimal pro Jahr zu Exazerbationen kommt oder die erst vor Kurzem aufgrund einer akuten COPD-Exazerbation im Krankenhaus waren.

In der Regel kommen inhalative Glukokortikoide jedoch wesentlich öfter zum Einsatz. Grund ist vermutlich, dass deren Wirkung von Ärzten überschätzt wird oder dass vermutet wird, dass der Patient auch Asthma hat.

Die Bedenken gegen den Einsatz von Steroiden beziehen sich u. a. auf das Risiko eines erhöhten Knochenabbaus. Während dies bei oralen Steroiden bewiesen ist, führen Studien mit inhalativen Glukokortikoiden zu verschiedenen Ergebnissen.

So kam es in der Lung Health Study II unter der Behandlung mit inhaliertem Triamcinolon im Vergleich zu einem Placebo sowohl zu einem stärkeren Rückgang der Knochenmineraldichte im Schenkelhals als auch in der Lendenwirbelsäule (Rückgang um 1,8 % bzw. 1,3 %).

Eine kanadische Studie, bei der insgesamt fast 250 000 Patientendaten analysiert wurden, zeigt außerdem, dass nach einer im Schnitt  5-jährigen Therapie mit inhalativen Glukokortikoiden fast 20 000 Patienten einen Knochenbruch erlitten. Viele dieser Knochenbrüche wurden allerdings eher dem hohen Alter der Patienten zugeschrieben.

Werdet ihr mit inhalativen Glukokortikoiden behandelt?

Falls ja, weshalb? Kommt es bei euch mindestens zweimal im Jahr zu Exazerbationen bzw. seid ihr auch von Asthma betroffen?

Zögert nicht, euch zu dem Thema auszutauschen!

Quelle: aerzteblatt.de

Beginn der Diskussion - 12.02.18

COPD: Inhalative Glukokortikoide erhöhen den Knochenbruch leicht

Gepostet am
Guter Ratgeber

Wen interessiert das Thema?

Meistkommentierte Diskussionen