Renale Anämie: Behandlung mit HIF-PH-Inhibitor

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Neurogene Blasenfunktionsstörungen

0 antwort

9 gelesen

Thema der Diskussion


• Community Managerin
Gepostet am

Liebe Mitglieder,

eine renale Anämie ist eine Begleiterkrankung der chronischen Niereninsuffizienz. Bisher musste diese Begleiterkrankung mit Injektionen behandelt werden. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA (Europäische Arzneimittelagentur) hat jetzt aber ein oral einnehmbares Medikament mit dem Namen Roxadustat freigegeben, einem HIF-PH-Inhibitor. Hiermit wird die Behandlung erleichtert. Die europaweite Zulassung durch die EMA sollte somit auch bald erfolgen.

Herzliche Grüße,
Bianca vom Carenity-Team

 

Meistkommentierte Diskussionen