/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Unfruchtbarkeit

2 antworten

78 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am

Guten Abend

Ich habe diese Homepage gefunden mit der Erwartung hier mehr Hilfe von anderen zu erhalten und mich auszutauschen. Vor etwa einem Monat hat man Endometriose bei mir festgestellt nachde man mich 2 Monate zuvor in allen Krankenhäusern als Lügnerin dargestellt hat. Nach langer Untersuchungen und mehreren Eingriffen wurde letztlich eine Op gemacht wo sie Blut aus dem Bauchraum, mehrere starke Herden und einige Zysten entfernt haben. Nun nach einem Monat ist es schon wieder ausgebrochen, trotz Pille. Aber sie können nichts mehr machen ausser abwarten. Mein Chef hat mich daraufhin gekündigt 😂 und ich habe täglich Schmerzen. Wie bewältigt ihr so euren Tag mit diesen Schmerzen und wielange dauerte es bei euch bis ihr endlich wieder normal leben konntet?

danke im vorraus🙂

Beginn der Diskussion - 21.12.20

Neudiagnose Endometriose


Gepostet am

Hallo, Jessica!

Das ist ja schrecklich, es tut mir wahnsinnig leid, Der Weg zur Heilung ist lang und muss ganzheitlich passieren. Es geht um den Lebenswandel, den Stresspegel, die Ernährung, etc.

Ich habe nach der OP die Visanne genommen, die einzige Endo-Pille auf dem dt. Markt. Allerdings ging es mir damit nicht gut und ich habe mich entschieden, sie abzusetzen. Mir hat damals eine Homöopathin sehr geholfen, die meinen Körper ganzheitlich in Balance gebracht hat. Ich habe mit Yoga angefangen und gelernt, die Dinge anzunehmen. Zudem habe ich viel darüber gelesen, meine Ernährung umgestellt (Alisa Vitti, In the Flo), Broccoliextrakt eingenommen, etc. Frauenmantel soll auch ganz gut helfen. 

Wie mit jeder Krankheit, muss man sich in die Endo einfühlen. Mit der Zeit wird der Umgang mit ihr einfacher, ganz werden die Symptome nicht verschwinden. Ich drücke Dir alle Daumen!

Neudiagnose Endometriose


Gepostet am

Hallo zusammen,

ich bin neu in der Community und bin selbst von Endometriose betroffen. Ich habe zwar keine schwarz-weiß Diagnose, jedoch sind meine Symptome eindeutig und nähere Untersuchungen stellten auch diverses Endometriose ähnliches Gewebe dar. Ich nehme bereits seit 3 Jahren die Pille und seit einigen Monaten zum ersten Mal durch.  Ich würde gerne noch mehr Erfahrungen mit euch teilen und auch gerne eure Erfahrungen geteilt bekommen. Zudem bin ich Schülerin und habe mich dazu entschlossen eine Facharbeit in Endometriose zu machen. Hätte jemand aus der Community, gerne auch mehrere, Lust mal mit mir ihre Erfahrungen mit mir zu teilen? Ich würde diese gerne in Form eines Interviews gestalten. Ich würde mich riesig freuen.

LG 

Meistkommentierte Diskussionen