«
»

Top

Planung einer Schwangerschaft mit Fibromyalgie: Was ist zu erwarten?

Veröffentlicht am 14.08.2023 • Von Polina Kochetkova

Die Entscheidung, eine Familie zu gründen, ist aufregend und lebensverändernd. Für Frauen mit Fibromyalgie kann sie jedoch mit Problemen und Sorgen verbunden sein. Fibromyalgie ist ein chronisches Schmerzsyndrom, das durch generalisierte Muskel- und Skelettbeschwerden, Erschöpfung, Schlafstörungen und kognitive Schwierigkeiten gekennzeichnet ist.

Wenn man an Fibromyalgie leidet, erfordert eine Schwangerschaft eine sorgfältige Planung und das Wissen um die möglichen Auswirkungen der Erkrankung auf die Mutter und das ungeborene Kind. In diesem Artikel erörtern wir, was bei der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft mit Fibromyalgie zu erwarten ist, und geben hilfreiche Tipps, wie Sie diese Herausforderung bewältigen können.

Lesen Sie schnell unseren Artikel!

Planung einer Schwangerschaft mit Fibromyalgie: Was ist zu erwarten?

Definition von Fibromyalgie

Fibromyalgie ist durch generalisierte Beschwerden des Bewegungsapparats und berührungsempfindliche Punkte gekennzeichnet. Dieser chronische Schmerz wird von Schlafstörungen, extremer Erschöpfung und Stimmungsschwankungen begleitet.

Der Schmerz ist ein Symptom der Fibromyalgie, das nie verschwindet. In der Regel sind die Wirbelsäule, der untere Rücken und die Halswirbelsäule betroffen. Außerdem können Schmerzen in den Ellenbogen, Knien, Hüften, Schultern und im Trapezmuskel auftreten. Diese empfindlichen Bereiche sind charakteristisch für die Erkrankung, da sie von Patient zu Patient konstant auftreten.

Die Auslöser für Fibromyalgie sind vielfältig und wiederkehrend. Ein körperliches Trauma (wie ein Schleudertrauma) oder ein Sturz sind zwei Beispiele, aber es kann sich auch um einen emotionalen Schock, einen Trauerfall, starken Stress oder eine Veränderung der persönlichen oder beruflichen Situation einer Person handeln.

Vorbereitung auf eine Schwangerschaft mit Fibromyalgie

Es ist absolut notwendig, dass Sie mit Ihrem Behandlungsteam, einschließlich Ihres Rheumatologen, Ihres Gynäkologen und aller anderen an Ihrer Behandlung beteiligten Experten, über Ihre Pläne sprechen, bevor Sie schwanger werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihre aktuellen Symptome und Ihre Behandlung sowie Ihren Wunsch nach einer Schwangerschaft offenlegen.

Um Ihre Gesundheit während der Schwangerschaft zu gewährleisten, wird Ihr Ärzteteam Ihren Zustand beurteilen und eine spezielle Strategie für diese Zeit entwickeln. Das Team kann Ihre medikamentöse Behandlung ändern, Ihnen Änderungen Ihres Lebensstils vorschlagen und Ihnen Ratschläge geben, wie Sie die Symptome der Fibromyalgie während der Schwangerschaft kontrollieren können. Hier sind einige wichtige Faktoren, die Sie bei der Planung einer Schwangerschaft mit Fibromyalgie berücksichtigen sollten:

Die Fruchtbarkeit betreffend

Fibromyalgie kann sich auf die Fruchtbarkeit auswirken, obwohl es zu diesem Thema nicht viele Untersuchungen gibt. Erwägen Sie, einen Fruchtbarkeitsexperten aufzusuchen, wenn Sie Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, um Ihre Möglichkeiten zu untersuchen.

Umgang mit der Behandlung

Die Vorbereitung auf eine Schwangerschaft, während man mit Fibromyalgie lebt, erfordert einen umsichtigen Umgang mit Medikamenten. Einige Medikamente, die zur Behandlung von Fibromyalgiesymptomen eingesetzt werden, sind während der Schwangerschaft möglicherweise nicht sicher, da sie dem Fötus schaden können. Ihr Behandlungsplan kann von dem Ärzteteam, das Sie betreut, geändert werden. Sie können bestimmte Medikamente durch sicherere oder in geringeren Dosen verabreichte ersetzen. Um Ihre Gesundheit und das Wohlergehen Ihres ungeborenen Kindes zu schützen, ist es unerlässlich, dass Sie deren Ratschläge befolgen.

Unterstützung und emotionales Wohlbefinden

Insbesondere für Frauen mit chronischen Erkrankungen kann die Vorbereitung auf eine Schwangerschaft eine ganze Reihe von Emotionen auslösen. Geben Sie Ihrem emotionalen Wohlbefinden Vorrang und umgeben Sie sich mit einem starken Unterstützungsnetzwerk. Die Teilnahme an Beratungs- oder Therapiesitzungen kann Ihnen helfen, mit allen emotionalen Schwierigkeiten umzugehen, die während der Schwangerschaft auftreten. Sich Selbsthilfegruppen zuzuwenden, kann eine hervorragende Möglichkeit sein, Erfahrungen auszutauschen und Ratschläge von Menschen zu erhalten, die die Fibromyalgie während der Schwangerschaft in Schach halten konnten.

Die Schwangerschaft mit Fibromyalgie

Eine Schwangerschaft mit Fibromyalgie zu meistern erfordert Mut, Selbstfürsorge und eine offene Kommunikation mit den medizinischen Spezialisten. Frauen mit Fibromyalgie können eine gesunde und angenehme Schwangerschaft erleben, auch wenn sie mit besonderen Schwierigkeiten verbunden ist. Es ist wichtig, an die innere Stärke zu appellieren, der eigenen Gesundheit einen hohen Stellenwert einzuräumen und Familienmitglieder und andere Frauen, die ähnliche Schwierigkeiten hatten, um Hilfe zu bitten.

Die Symptome der Fibromyalgie können Frauen während der Schwangerschaft unterschiedlich stark beeinträchtigen. Während bei manchen die Beschwerden und die Müdigkeit vorübergehend nachlassen, können bei anderen vor allem im ersten und dritten Trimester schwerere Symptome auftreten. Es ist sehr wichtig, über diese möglichen Veränderungen informiert und offen für einen Austausch mit Ihrem medizinischen Team zu sein. Dieses kann Ihnen Vorschläge für einen sicheren Umgang mit Schmerzen während der Schwangerschaft machen und Ihnen helfen, mögliche Schübe unter Kontrolle zu bringen.

Änderungen Ihres Lebensstils können den Umgang mit den Fibromyalgiesymptomen während der Schwangerschaft erheblich verbessern. Darunter finden sich die folgenden Faktoren:

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, mageren Proteinen und gesunden Fetten ist, wird als Teil der Ernährung empfohlen. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel und übermäßigen Zuckerkonsum, da diese die Müdigkeit und Entzündungen verschlimmern können. Bewegen Sie sich regelmäßig, am besten mit Aktivitäten mit geringer körperlicher Belastung wie Schwimmen, Walking oder pränatalem Yoga. Sport stärkt die Muskeln, erhöht die Flexibilität und verbessert den allgemeinen Gesundheitszustand. Bevor Sie ein Fitnessprogramm während der Schwangerschaft beginnen, sollten Sie sich immer von einem medizinischen Experten beraten lassen.

Eine Schwangerschaft kann stressig sein, insbesondere für Menschen, die an Fibromyalgie leiden. Reduzieren Sie Stress und verbessern Sie die Qualität Ihres Schlafs durch Entspannungstechniken wie Achtsamkeit, tiefe Atemübungen oder leichte Massagen.

Die Fibromyalgie nach der Schwangerschaft

Für jede frischgebackene Mutter kann die Zeit nach der Geburt sowohl freudig als auch schwierig sein. Aufgrund der Schlafunterbrechungen und der körperlichen Anforderungen bei der Versorgung des Babys müssen Frauen mit Fibromyalgie in dieser Zeit unbedingt auf mögliche Schübe vorbereitet sein.

Fibromyalgie kann aufgrund von Schlafstörungen und den körperlichen Anforderungen bei der Versorgung eines Neugeborenen zu vermehrten Schmerzen und Erschöpfung in der Zeit nach der Geburt führen. Geben Sie den von Ihrem Behandlungsteam empfohlenen Strategien zur Schmerzbewältigung den Vorrang, z. B. sanfte Übungen, Wärme- oder Kältetherapie und frei verkäufliche Schmerzmittel, die während der Stillzeit als sicher gelten. Ein erholsamer Schlaf ist wichtig, versuchen Sie also, zusammen mit Ihrem Baby ein Nickerchen zu machen, oder bitten Sie eine Ihnen nahestehende Person, sich um das Baby zu kümmern, während Sie sich ausruhen.

Für viele Frauen kann das Stillen eine angenehme Erfahrung sein, aber Frauen mit Fibromyalgie können Schwierigkeiten haben. Aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit der Brüste und der Schmerzempfindlichkeit empfinden einige Fibromyalgiepatientinnen das Stillen als schmerzhaft. Säuglingsmilch kann ein guter Ersatz sein, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Gesundheit in den Vordergrund zu stellen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Ihr Baby gut versorgt ist.

Vergessen Sie während Ihrer Genesung nicht, sich zu schonen, wenn Sie Ihre täglichen Aktivitäten wieder aufnehmen. Beginnen Sie mit leichteren Aufgaben und steigern Sie ihre Intensität allmählich. Vermeiden Sie es, sich zu überfordern oder Ihre Genesung mit der anderer zu vergleichen. Der Weg jeder Frau nach der Schwangerschaft ist einzigartig, und es ist wichtig, dass Sie Ihrem Wohlbefinden Priorität einräumen.

Das sollten Sie sich merken!

Obwohl es auch andere Faktoren geben kann, hindert die Fibromyalgie per se eine Frau nicht daran, schwanger zu werden.

Fragen Sie Ihren Arzt, ob es spezielle Unterstützung gibt, wenn Sie schwanger sind oder es werden wollen.

Sie können diese Zeit der Veränderung selbstbewusst und freudig durchstehen, indem Sie auf Ihren Körper achten, mit Schmerzen und Erschöpfung umgehen und dem seelischen Wohlbefinden einen hohen Stellenwert einräumen. Denken Sie daran, dass Sie nicht allein sind und dass Sie mit der Hilfe von Familie, Freunden und medizinischem Fachpersonal die Mutterschaft mit der Liebe und Fürsorge begrüßen können, die sie verdient.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?  

Klicken Sie auf Ich mag oder teilen Sie Ihre Gedanken und Fragen mit der Gemeinschaft in den untenstehenden Kommentaren!

Alles Gute! 



avatar Polina Kochetkova

Autor: Polina Kochetkova, Gesundheitsredakteurin

Polina ist Content Creator bei Carenity und hat sich auf das Schreiben von gesundheitsbezogenen Artikeln spezialisiert. Polina macht ihren Bachelor in Modemarketing an der IFA Paris University und in ihrer Freizeit... >> Mehr erfahren

Kommentare

Sie werden auch mögen

Die psychotherapeutische Behandlung von Fibromyalgie, welche Vorteile hat sie?

Fibromyalgie

Die psychotherapeutische Behandlung von Fibromyalgie, welche Vorteile hat sie?

Den Artikel lesen
Fibromyalgie und Schlafstörungen: Alles, was Sie wissen sollten!

Fibromyalgie

Fibromyalgie und Schlafstörungen: Alles, was Sie wissen sollten!

Den Artikel lesen
Fibromyalgie und kognitive Störungen, was Sie darüber wissen sollten!

Fibromyalgie

Fibromyalgie und kognitive Störungen, was Sie darüber wissen sollten!

Den Artikel lesen
Fibromyalgie: Welche 18 Druckpunkte helfen bei der Diagnose?

Fibromyalgie

Fibromyalgie: Welche 18 Druckpunkte helfen bei der Diagnose?

Den Artikel lesen

Meistkommentierte Diskussionen