https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/diabetes-typ-1.jpg

Patienten Diabetes Typ 1

5 antworten

19 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Sowohl Typ-1- als auch Typ-2-Diabetes steigern die Gefahr eines Gefäßverschlusses in den Herzkranzgefäßen - über die typischen Infarktrisiken wie Bluthochdruck, schlechte Blutfettwerte und Rauchen hinaus. Die Chancen, einen Infarkt zu überleben, stehen mit Diabetes schlechter, wie der Klinikdirektor der Diabetologie am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen, Prof. Dr. Diethelm Tschöpe, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" erläutert. Er betont aber auch: "Das Risiko lässt sich wirksam eindämmen, wenn man rechtzeitig und richtig dagegen vorgeht."

Wichtig ist zunächst, das individuelle Gefäßrisiko zu bestimmen. Dafür spielen das Alter und die familiäre Vorgeschichte ebenso eine Rolle wie Gewicht, Blutdruck, Cholesterinwerte, Rauchen, Essgewohnheiten und körperliche Aktivität. "Was zählt, ist, das gesamte Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen wirksam zu senken", sagt Tschöpe. Die optimale Zuckerkontrolle wird dabei zu einem Baustein unter mehreren individuell abzustimmenden Therapiemaßnahmen. Sehr wichtig ist, die verordneten Medikamente regelmäßig zu nehmen und selbst etwas für die Gesundheit zu tun: sich ausreichend zu bewegen, gesund zu ernähren, Übergewicht abzubauen und mit dem Rauchen aufzuhören.

Im neuen "Diabetes Ratgeber" schildern Menschen, die einen Herzinfarkt überstanden haben, wie sie die Weichen in ihrem Leben neu gestellt haben.


Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Beginn der Diskussion - 18.08.18

Höheres Herzinfarkt-Risiko bei Menschen mit Diabetes
Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Das sind alles bekannte Probleme, nur von allein geht mein Gewicht nicht runter. Sport kann ich nicht machen, meine kaputte Wirbelsäule lässt dies  nicht zu. Die Umstellung der Ernährung auf 5 Portionen Obst und Gemüse habe ich schon vor längerem vorgenommen. Nur der Effekt ist gleich Null. Der Fleisch- und Wurstkonsum wurde drastisch reduziert, nun werden mir meine geliebten Kartoffeln auch vorgezählt. Entwickle hier schon Entzugserscheinungen, muss mein Stück Braten regelrecht fordern.

Höheres Herzinfarkt-Risiko bei Menschen mit Diabetes
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Ich habe mich auch eine Zeit lang gewundert das mein Gewicht so schleichend runter ging aber dann habe ich in der Diabetes Schulung erfahren das ich zu wenig Kalorien zu mir nehme  , hab natürlich blöde geguckt aber man hat mir erklärt das ich 1200 Kalorien  täglich  brauche damit mein Körper das alles nicht als Diät empfindet , ich hab es auch nicht extra gemacht nur das griechische essen hat viele Gerichte die um die 250 Kalorien pro Portion sind mit einer warmen Mahlzeit mittags und abends und dem Frühstück kam ich dann auf 800 Kalorien ich probiere es jetzt aus mal mehr Kalorien zu mir zu nehmen mal schauen 

Höheres Herzinfarkt-Risiko bei Menschen mit Diabetes
Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am

Hallo @Pseudo kaschiert‍ und @Pseudo kaschiert‍ , danke für Eure Rückmeldung zum Thema.

@Pseudo kaschiert‍ hast Du eine gezielte Ernährungsberatung erhalten, oder richtest Du dich nach Informationen die Du gelesen hast?

@Pseudo kaschiert‍ 800 Kalorien sind wirklich wenig, ernährst Du dich hauptsächlich griechisch? Man liest so viel über Ernährung und jeder Körper/Patient ist anders, das es sicher sinnvoll ist mit einem Experten darüber zu sprechen. Zählst Du nun täglich Kalorien und merkst Du schon Veränderungen?

Lieben Gruß,

Eva

Höheres Herzinfarkt-Risiko bei Menschen mit Diabetes
1

Carenity-Mitglied
Gepostet am

hallo Eva ,ja ich habe eine kalorienzähler app heruntergeladen mit der ich selbst gerichte erstellen kann damit ich auch weiss wieviel Kalorien die gr. Küche hat . Trotz allem klappt es immer noch nicht ich habe viel zu viele Kalorien übrig am Abend , aber es ist ja nicht so das ich nicht esse ich werde schon satt . Ich koche zu 80 % griechische Küche . Muss dazu noch sagen ich habe einen Hund und nach meinem Schrittzähler verbrauche ich jeden Tag 200-250 kalorien die auf die normalen Kalorien noch drauf kommen . Ich habe aber mit der Wöchentlichen Spritze 15cm Bauchumfang verloren und 6 Kilo in 4 Wochen . irgendeine Lösung werde ich schon finden ich werde zwar satt aber fühle mich schwach weil die Energie fehlt :)

Höheres Herzinfarkt-Risiko bei Menschen mit Diabetes
1

Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo , Ihr Lieben

Habe schon mehrere Diätschulungen durch eine Diabetis-Assistentin hinter mir. Auch bei Reha-Anwendungen wurde  ich gefragt, ob ich abnehmen möchte. Darauf hin wurden 1000 Kcal als Tagessatz festgelegt. Auch nach einer 5-wöchigen Kur habe ich nicht entscheidend abgenommen. Weiteres Wissen habe ich mir in der Presse angelesen bzw. in Gesundheitssendungen im TV gehört und gesehen.

icon cross

Interessiert Sie dieses Thema?

Kommen Sie zu den 108 000 Patienten dazu, die sich bereits auf unserer Plattform angemeldet haben. Informieren Sie sich über Ihre Krankheit bzw. die Krankheit Ihres Angehörigen und tauschen Sie sich mit der Community aus

Ist völlig kostenlos und vertraulich.