«
»

Top

Lernen, seinen Diabetes während der Feiertage unter Kontrolle zu haben: Ernährung, Blutzucker und Familienmitglieder

Wie kann man in der Weihnachtszeit mit Diabetes umgehen? Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten getroffen werden? Mitglied @dinouille erzählt von seinen Weihnachtserfahrungen!

Können Sie sich in ein paar Worten vorstellen?

Ich bin 55 Jahre alt, diabetisch insulinabhängig seit 1996, habe aber auch zervikale Arthrose, lumbale Arthrose und eine Verengung des Lendenkanals. Ich bin Single und kinderlos.

Mögen Sie die Weihnachtsfeiertage besonders?

Ja, sie erlauben mir, eine gute Zeit mit deiner Familie zu verbringen und die glücklichen Gesichter meiner Nichten und Neffen zu sehen, wenn sie ihre Geschenke öffnen. Wir werden rund 20 Personen sein, ich verbringe die Feiertage in guter Gesellschaft.

diabetes-weihnachten-insuline

Weihnachten ist oft der Anlass für ausgiebige Mahlzeiten. Wie bringen Sie Ihren Diabetes und das Festessen unter einen Hut?

Ich achte mehr auf meinen Diabetes als gewöhnlich. Ich passe meine Insulindosen an meinen Blutzuckerspiegel an. Manchmal mache ich kleine Abweichungen, aber ich kontrolliere.

1996, zu Beginn meiner Erkrankung, habe ich nicht wirklich eine Diät gemacht. Das erste Jahr war schwer zu bewältigen, mit recht häufiger Hypoglykämie. Das Insulin war nicht das gleiche wie heute. Es war noch in Fläschchen und wir benutzten Einmalspritzen. Ich musste einige Gemüse wie Bohnen, Linsen, Erbsen, Zwiebeln, die für mich zu unverdaulich waren, aufgeben.

Um meinen Diabetes besser zu kontrollieren, vermeide ich es zu viele Desserts zu essen. Von Zeit zu Zeit eine Orange, Joghurt oder mal Kuchen. Wenn ich es übertreibe, steigt mein Blutzucker und ich werde müde. Um Hyperglykämie oder Hypoglykämie zu vermeiden, mache ich regelmäßige Kontrollen, bis zu 6 von morgens bis abends und eine während der Nacht, wenn ich aufstehe. Mein Diabetologe empfängt seine Patienten nur noch alle 18 Monate. Ich mache auch alle drei Monate einen komplette Blutuntersuchung (HBA1C). Außerdem gehe ich einmal im Jahr zu einem Kardiologen und einen Angiologen.

Welchen Rat würden Sie einem Diabetiker vor der Weihnachtszeit geben?

Vergessen Sie nicht, Spaß zu haben und zu Genießen - aber bleiben Sie dabei vorsichtig!

Was machen Sie gegen Nierensteine, achten Sie auf Ihre Ernährung und was Sie trinken?

Was meine Nierensteine betrifft hat mir mein Urologe keine besonderen Anweisungen bezüglich der Ernährung gegeben, ich soll nur viel Wasser trinken!

Sie sagen über sich selbst, dass Sie sehr stressanfällig sind. Ist die Weihnachtszeit wegen der Geschenke, Vorbereitungen usw. für Sie nicht zu stressig? Oder freuen Sie sich auf diese Zeit?

Der Stress nimmt zu…. Es ist nicht immer einfach mit einem Bruder zu leben, der Alkoholprobleme hat.....

Ein letztes Wort?

Frohe Feiertage an das gesamte Carenity-Team und alle Mitglieder!

Vielen Dank für dieses weihnachtliche Gespräch.

Wie geht es euch an Weihnachten mit Diabetes? Hinterlasst einen kurzen Kommentar emoticon smile-big

avatar Louise-B

Autor: Louise-B, Content & Community Manager

Kommentare

avatar
am 14.12.18

ich finde es super, wenn man das Leben, besonders in der Weihnachtszeit geniesst. Auch messe mehrmals täglich den Zuckerspiegel.  Je nach Resultat passe ich meine Gelüste an. Alle drei Monate misst mein Hausarzt den HBA1C. Sofern dieser in der Grösse zwischen 6.0 und 6.5 liegt bin ich zufrieden. Ich habe mit der Chemo zur Zeit eh Essprobleme. Ich wünsche allen trotzdem genussvolle und fröhliche Festtage. Lasst euch ni der Adventszeit nicht stressen.

avatar
am 25.12.18

Bei meinem Mann ist für einige Zeit alles gestrichen,was den Diabetes hoch treibt.Er muss im Moment viel liegen,da er sich fünf  Rippen gebrochen hat und dadurch sehr bewegungsunfähig ist. Da er von mir auch  die Dialyse durchgeführt bekommt,steigt der Zuckerspiegel durch den Glucoseanteil in der Flüssigkeit extrem an.Da wir aber alleine sind,gibt es auch nicht die Versuchung etwas zu naschen (es ist nichts im Hause).