«
»

Top

Einen unverständlichen Arztbrief übersetzen lassen

10.10.2018 • 5 Kommentare

Einen unverständlichen Arztbrief übersetzen lassen

Viele Patienten möchten ihren Arztbrief verstehen, scheitern aber zuweilen am Fachjargon. "Patienten können gerne nachfragen. Ein guter Arzt erklärt schwierige Begriffe", betont der Münchner Internist Dr. Michael Mawad im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Auch die Krankenkassen oder Patientenberatungen unterstützen Patienten. Hilfreich ist zudem die Internetseite www.washabich.de. Man kann seinen Befund hochladen und ihn sich von Medizinstudenten kostenlos in leicht verständliche Sprache übersetzen lassen.

Der Arztbrief ist Teil der Patientenakte und kann dem Patienten auf Wunsch ausgehändigt werden. "Bei manchen ärztlichen Berichten ist die Weitergabe aber ausdrücklich nur mit Zustimmung des erstellenden Arztes erlaubt", sagt Jens Wagenknecht vom Deutschen Hausärzteverband. In vielen Fällen ist es sogar sehr sinnvoll, wenn Patienten über die Berichte verfügen. Zum Beispiel bei Menschen, die mehrere Erkrankungen haben und zu Hause gepflegt werden. "So kann sich ein Arzt, der den Patienten nicht kennt, in einer Akutsituation schnell einen Eindruck verschaffen und eine für den Betroffenen sachgerechte Entscheidung zur Behandlung treffen", sagt der Mediziner.

Einen Arztbrief bekommen Patienten nach einer stationären Behandlung im Krankenhaus oder nach einer Untersuchung beim Facharzt. In dem Papier werden die Diagnose, die vorgenommenen Untersuchungen, deren Ergebnisse sowie Empfehlungen für die Therapie aufgeführt. Verpflichtend ist die weitere Vorgehensweise allerdings nicht. Der Hausarzt entscheidet in Absprache mit dem Patienten selbst und verordnet mitunter ein anderes Mittel.
 

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

avatar Giovanni Mària

Autor: Giovanni Mària, International Traffic Manager

>> Mehr erfahren

Kommentare

Wollmaus
am 07.11.18

Erklärt hat mir bis jetzt noch kein Arzt  ,aber es gibt das Internet und meine Freundin ist Krankenschwester  die erklärt mir das gerne. 

Anna59
am 07.11.18

Das würde ich auch gerne verstehen so einen Arztbrief vor allem bei meiner Tochter die psychisch krank ist .

Karin66
am 07.11.18

Alles in den Arztberichten verstehe ich auch nicht immer, aber ich kann mit meinem Hausarzt auch über alle Diagnosen sprechen, er erklärt mir immer alles recht gut. Zudem schaue ich auch viele "Gesundheits"-Sendungen im TV (etwa "Visite", immer dienstags 20:15 Uhr auf NDR, "RBB Praxis" immer mittwochs 20:15 Uhr auf RBB oder "Hauptsache gesund", immer donnerstags 21:00 Uhr auf MDR) und mache mich selbst im Internet schlau.

biggi1964
am 14.07.19

würde ich in Anspruch nehmen,denn die Arztbriefe kann man ja meistens kaum lesen

Karin66
am 23.12.19

Hallo Biggi1964,

genau, das ist leider immer noch so - da kann das Intertnet schon viel helfen. Allerdings sollte man auch gleich mal beim behandelnden Arzt selbst nachfragen, denn der sollte das auch zumindest mal in einfacherern Worten selbst erklären können. Schließlich hat man als Patient ja auch ein Recht auf Aufklärung!

Liebe Grüße

Karin

Sie werden auch mögen

Leben mit einer bipolaren Störung

Bipolare Störung

Leben mit einer bipolaren Störung

Den Artikel lesen
Die Angst vor der Lockerung der Corona-Regeln

Die Angst vor der Lockerung der Corona-Regeln

Den Artikel lesen
HIV und Coronavirus

HIV / AIDS

HIV und Coronavirus

Den Artikel lesen
Lockerung der Corona-Regeln - Wie kann man mit dem Coronavirus leben?

Lockerung der Corona-Regeln - Wie kann man mit dem Coronavirus leben?

Den Artikel lesen