Forum
Autoimmunhämolytische Anämie mit Wärmeantikörpern

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360
Die häufigste Form der autoimmunhämolytischen Anämie. Sie ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Wärmeantikörpern gegen Erythrozyten (bei Temperaturen zwischen 37°C und 40°C aktive Autoantikörper). Wärmeantikörper sind für 60-70% der AIHA-Fälle verantwortlich.

Laufende Diskussionen - Autoimmunhämolytische Anämie mit Wärmeantikörpern

Laufende Diskussionen - X-chromosomale Adrenoleukodystrophie

Neuigkeiten und Informationen