https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/diabetes-typ-1.jpg

Patienten Diabetes Typ 1

2 antworten

28 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am

Hallo in die Runde,

folgende Mitteilung habe ich gerade entdeckt:

Ein Diabetiker mit Nervenschäden sollte mit seinem Arzt besprechen, welchen Sport er treiben darf. "Bei Laufsportarten etwa kann es zu Fußverletzungen kommen, die er gar nicht spürt", warnt Dr. Peter Zimmer, Diabetologe und Ehrenvorsitzender der AG Diabetes, Sport & Bewegung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Vor und nach dem Training sollten Diabetiker mit Nervenschäden ihre Füße auf kleine Wunden untersuchen. "Gute Schuhe anziehen und passende Socken wählen, damit sich keine Blasen bilden", empfiehlt Zimmer. "Und langsam mit dem Training beginnen, dann erst steigern." Bei Übergewichtigen hat sich dem Experten zufolge Wassergymnastik bewährt. Sie schont die Gelenke. Haben Menschen mit Diabetes Nervenschäden, sollten sie auch kleine Wunden rasch ihrem Arzt zeigen.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

-- 

Wie ist das bei euch, überprüft ihr euch regelmäßig auf kleine Wunden? Habt ihr Tipps, wie man die Wundenbildung verhindern oder mindern kann?

Beginn der Diskussion - 29.07.18

Diabetiker mit Nervenschäden sollten beim Sport vorsichtig sein
Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Ich bin mit meinen Füßen beim Podologen in Behandlung. Außerdem werden sie jeden Abend gewaschen und die bekannten Druckstellen behandelt. Nehme dazu eine Schaumcreme, bin damit sehr zufrieden.

Diabetiker mit Nervenschäden sollten beim Sport vorsichtig sein
Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am

Vielen Dank für die Rückmeldung @Pseudo kaschiert‍. Wer möchte noch seine Erfahrungen teilen?

icon cross

Interessiert Sie dieses Thema?

Kommen Sie zu den 108 000 Patienten dazu, die sich bereits auf unserer Plattform angemeldet haben. informieren Sie sich über Ihre Krankheit
bzw. die Krankheit Ihres Angehörigen und tauschen Sie sich mit der Community aus

Beitreten

Ist völlig kostenlos und anonym.