/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Unfruchtbarkeit

33 antworten

704 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am

 Ich habe vor einen Monat die Diagnose Endometriose nach Dauerblutung und Ausschabung bekommen. 

Um die Blutung zu stoppen soll ich nun die Minipille Jubrele einnehmen.

Ich hab immer wieder Blutungen, Schmerzen und fühle mich damit nicht gut.

Kann ich die Pille einfach absetzen? Was macht dann die Endo? Weiß jemand ob die Blutungen dann wieder schlimmer werden?

Meine FÄztin besteht auf eine doppelte Dosis der Pille und war nicht offen auf meinen Wunsch sie abzusetzen. 

Beginn der Diskussion - 17.12.20

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Hey , 

Hast du die Blutungen auch ausser deiner Periode? Wielange nimmst du schon die Pille ? Es kann sein wenn du die Pille absetzen das die Blutungen wieder schlimmer werden , bei mir war das so als ich die Pille abgesetzt hatte . Die Frage ist auch ob deine Ärztin die richtige für dich ist weil sie scheint ja deine Bedenken nicht ernst zunehmen . LG Tabse

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Ich hab seit der Ausschabung keine Periode mehr gehabt. Nur immer wieder Zwischenblutung und sowas wie Mensschmerzen. Ich hab max. 3 Tage meine Ruhe dann geht's wieder los. Und eben auch alle Nebenwirkungen der Pille. Es ist einfach nur noch deprimierend. 

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

 Hallo Franah, 

nicht hängen lassen. Bei mir würde Endo. vor 12 Jahren diagnostiziert und habe anschließend auch die Pille durchgehend genommen. Dadurch war ich wie in einem Menopausezustand mit häufigen Zwischenblutungen. Seit März nehme ich eine reine Gestagen Pille und habe viel geblutet und Schmerzen gehabt bis ich nach ca. 3 Monaten eingestellt war. Bei Blutungen sollte ich dann 2 Pillen (1 Morgens und 1 Abends) nehmen, damit die Blutungen nicht lange andauern. Ist aber nur bedingt erfolgreich. Um deine andere Frage zu beantworten: die Pille ist wichtig, damit die Schleimhäuten nicht wachsen bzw. damit sie austrocknen. Wenn du die Pille absetzt, dann kann es sein, dass Endometrioseherde wieder wachsen. Trotzdem ist dies keine 100%ige Sicherheit. Bin dieses Jahr deswegen wieder operiert worden. Du musst etwas Geduld haben und nimm Buscopan, es hilft!

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Hallo, 

Ich würde jeden raten wer endometriose hat in eine spezial Klinik für Endometriose zu gehen. Bei mir wurde Endometriose mit meinem 25 Lebensjahr festgestellt bin jetz 40. Mein Frauenarzt der sogar ein Zertifikat hatte für endometriose Facharzt mir gesagt "das ich Pech habe, dass ich endometriose hab". Hat mich jahrelang mit Pille vollgestopft oder 5 jahrelang drei monatsspritze. Nach zehn Jahre hab ich mich zum Glück bei einen anderen Frauenarzt mich vorgestellt, er hat mich in Uniklinik für endometriose überwiesen die haben kopfschüttelnd mit großen Augen angeschaut was der Arzt sich erlaubt hat zehn Jahre mich quellen lassen. Jetz werde ich fast jedes zweite Jahr operiert, Gebärmutter hab ich 2014 rausmachen lassen, endometriose ist in Gewebe vom Bauchraum verteilt Darm ist auch befallen. Ich hoffe ich hab keinen Angst gemacht, aber wenn es rechtzeitige Diagnose gibt und richtige Behandlung ist kann man das sogar komplett heilen. Hoffe ich kann mit meiner Erfahrung helfen. 

Wünsche allen alles Gute bleibt gesund!!!! 

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Ich war nun nochmal bei meiner Ärztin da die Blutungen nicht aufhören. Darauf hin hab ich eine Überweisung ins Endo Zentrum bekommen zur Entfernung der Gebärmutter und Weiterbehandlung. Allerdings erst mit Termin Anfang März 2021🙄

Die Pille setze ich mit Absprache nun ab, da meine Blutungen ja nun weiter bestehen. Wir hoffen auf einen guten Zyklus bis März bzw. Keine Dauerblutung. Zur Sicherheit hat sie mir Blutstiller verschrieben falls die Blutungen bzw. die Periode sehr heftig wird. Im Endo Zentrum sagte man mir lässt sich die Blutungen nicht stoppen wäre dann sowieso eine Notop mit Entfernung der Gebärmutter anzuraten.

Nun sitze ich hier und hoffe das die Blutstiller anschlagen. Freue mich allerdings für meinen Körper ohne die Hormone der Pille zu sein. Ich bin total verunsichert und hab irgendwie seit Mitte letzten Jahres das Gefühl nicht mal eine Woche ohne Blutungen zu sein. Es ist anstrengend und belastend. 

Wie seit ihr mit solchen Phasen umgegangen? 

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Entfernung der Gebärmutter?!? Wie alt und in welchem Stadium bist Du? Das ist ja drastisch! Du solltest auf jeden Fall einen Experten aufsuchen, Deine Ärztin scheint wenig Ahnung zu haben! 

Der Weg zur Heilung ist lang und muss ganzheitlich passieren. Es geht um den Lebenswandel, den Stresspegel, die Ernährung, etc.

Ich habe nach der OP die Visanne genommen, die einzige Endo-Pille auf dem dt. Markt. Allerdings ging es mir damit nicht gut und ich habe mich entschieden, sie abzusetzen. Mir hat damals eine Homöopathin sehr geholfen, die meinen Körper ganzheitlich in Balance gebracht hat. Ich habe mit Yoga angefangen und gelernt, die Dinge anzunehmen. Zudem habe ich viel darüber gelesen, meine Ernährung umgestellt (Alisa Vitti, In the Flo), Broccoliextrakt eingenommen, etc. Frauenmantel soll auch ganz gut helfen. 

Wie mit jeder Krankheit, muss man sich in die Endo einfühlen. Mit der Zeit wird der Umgang mit ihr einfacher, ganz werden die Symptome nicht verschwinden. Ich drücke Dir alle Daumen!

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

@Krystyn‍ Huhu! Letztes Jahr wurde mir die Gebärmutter entfernt und ich hatte die Hoffnung, dass dann alles besser wird...Hmm, das war falsch. Habe jetzt Herde in der Bauchdecke, der Bauchmuskelschicht und laut der Darmspiegelung, auch im Darm. Wurdest du am Darm nach der Diagnose des Darmbefalls operiert? Oder nimmst du Hormone ein, um dem Wachstum entgegen zu wirken? Bin etwas verunsichert und weiß nicht genau, wie es weiter geht. Habe erst in der nächsten Woche einen Termin im Endo-Zentrum. 2012 nach der Diagnose "Endometriose" habe ich ein paar Monate die Visanne genommen. Hast du Erfahrung mit den verschiedenen Hormonpräparaten?Liebe Grüße, Christina.

Endometriose - Pille ja/nein

• Community Managerin
Gepostet am

Guten Abend,

was sagen denn die Anderen zum Thema Endometriose und Pille? Oft bieten Ärzte die Pille als erste mögliche Behandlung an, da es neben den verschiedenen Operationen sonst noch nicht sehr viele Möglichkeiten gibt.

Hat euer Arzt euch auch die Pille empfohlen? Wenn ja: nehmt ihr die Pille oder nicht? Gibt es Pillenarten, die bei Endometriose besonders empfohlen werden?

Herzliche Grüße,
Bianca vom Carenity-Team

Endometriose - Pille ja/nein


Gepostet am

Hallihallo, 

Ich bin 19  Jahre und habe vor einigen Monaten den starken Verdacht auf Endometriose erhalten. Daraufhin hat mir dieselbe Frauenärztin die Pille "Sibilla" verschrieben, sie meinte diese wäre bei Endometriose gut geeignet. Ich nehme sie durch (glaube das nennt man Langzeitzyklus) und komme damit auch ganz vernünftig zurecht. Das heißt ich kriege meine Tage quasi nicht mehr, aber habe dadurch auch nicht mehr die damit verbundenen enormen Schmerzen. Jedoch wäre es natürlich schön eine "sanftere" Langzeitlösung zu finden. Geht das überhaupt hormonfrei? Hat jemand hier Erfahrungen mit?

Liebe Grüße :) 

Meistkommentierte Diskussionen