«
»

Top

Treffen Sie Dorothea, Ihre Community-Leiterin

14.08.2019

Lernen Sie Ihre Community-Leiterin Dorothea kennen, die ihre Rolle bei Carenity erklärt. Stellen Sie ihr alle Fragen im Kommentar!

Treffen Sie Dorothea, Ihre Community-Leiterin

Hallo Dorothea! Mitglieder sehen oft, wie du dich in Diskussionen einbringst oder Sie erhalten Nachrichten von dir, aber was genau ist deine Rolle?

Als Moderatorin des Carenity-Forums ist es meine Aufgabe, den Mitgliedern zu helfen, unsere Website auf für Sie optimale Weise zu nutzen. Ich leite sie zu den richtigen Informationen, schlage Diskussionen oder Artikel vor, die für sie von Interesse sein können und stoße Diskussionen an, damit sie über allgemeine oder krankheitsspezifische Themen diskutieren können.


Ich bin auch dafür verantwortlich, dass der Austausch unter guten Bedingungen stattfindet; daher muss ich möglicherweise unangemessene Kommentare moderieren, Diskussionen schliessen, wenn sie schon alt sind, die Mitglieder darauf hinweisen, dass ihre persönlichen Daten nicht im Forum weitergegeben werden sollten, usw.

Wie können Mitglieder dich kontaktieren oder dich benachrichtigen, wenn eine Nachricht unangemessen ist?

Mitglieder können mich natürlich per privater Nachricht kontaktieren, aber wir haben ein Werkzeug eingerichtet, um die Identifizierung unangemessener Kommentare zu erleichtern: das kleine "!" umgeben von Grau, das rechts neben den Kommentaren im Forum oder rechts neben privaten Nachrichten in der Mailbox steht.

Aus Gründen der Vertraulichkeit und des Respekts für Gespräche zwischen Mitgliedern habe ich nie Zugang zum Inhalt privater Nachrichten. Wenn jedoch fünf Mitglieder ein anderes Mitglied melden, wird dieses automatisch von Carenity ausgeschlossen.

Was das Forum betrifft, so sind mir die erwähnten Kommentare bekannt. Auf diese Weise kann ich prüfen, ob der Kommentar unangemessen ist und gegebenenfalls eingreifen. Wenn ein Mitglied falsch liegt und einen relevanten Kommentar meldet, keine Panik, ich überprüfe sie alle einzeln und greife nicht ein, wenn kein Problem vorhanden ist.

Können Mitglieder dich um Rat bezüglich ihrer Krankheit fragen?

Carenity ist kein Ersatz für eine Beratung durch medizinisches Fachpersonal, daher bin ich nicht dazu berechtigt, medizinischen Rat zu erteilen. Insgesamt versuche ich, in den laufenden Diskussionen wertfrei und neutral zu sein, auch wenn wir natürlich keine Roboter sind.

Mitglieder sollten jedoch nicht zögern, mir zu schreiben, da ich sie zu einem Forum oder einer Diskussion über ihre Krankheit leiten kann. Ich kann sie auch mit anderen Mitgliedern, die die gleichen Erfahrungen teilen, in Kontakt bringen. Sie können mich auch kontaktieren, wenn sie von ihren Erfahrungen berichten wollen, was einen bestimmten Aspekt ihres Behandlungsparcours oder ihres täglichen Lebens betrifft, was wiederum anderen Lesern helfen kann.

Was gefällt dir alltäglich am besten an Carenity?

Die positive Energie, die Mitglieder anderen vermitteln. Egal um welche Erkrankung es sich handelt, selbst Mitglieder mit einem schwereren Krankheitsverlauf teilen ihre kleineren und größeren Erfolge und machen anderen Mut. Ich denke dabei an ein Mitglied, das wieder in den Beruf einsteigen konnte, und ein weiteres, welches mit anderen Betroffenen an einer Pilgerreise teilgenommen hat. Es gibt da wirklich sehr positive Erfahrungsaustausche!

Erinnerst du dich an eine bestimmte Anekdote oder ein bestimmtes Projekt?

Wir haben kürzlich unsere Mitglieder dazu eingeladen, an einer Umfrage über Sterbehilfe teilzunehmen. Die Arbeit an der Umfrage war umfangreich und das Thema kann einen ganz schön mitnehmen.
Als Ausgleich beschäftige ich mich sehr gerne mit Themen, die über das hinausgehen, was die reine Behandlung betrifft, wie etwa das Verhältnis zu den Angehörigen, das Halten eines Haustiers, ein sportlicher Challenge etc.

Carenity gibt es auch in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und den USA. Gibt es deiner Meinung nach spezifische Funktionen der Plattform, die du leitest?

Je nach Land rücken bestimmte Themen mehr in den Blickpunkt, was sich vielleicht auch durch unterschiedliche Altersstrukturen der Bevölkerung und andere Faktoren erklären lässt.

Allen Länder-Plattformen ist aber gemeinsam, dass wir durch Erfahrungsberichte etc. darauf hinweisen, dass bestimmte Krankheiten wie Parkinson nicht ausschließlich ältere Menschen betreffen können. Eine weitere Gemeinsamkeit ist der respektvolle Umgang der Mitglieder untereinander.

Welche 3 Adjektive definieren dich am besten?

Neugierig, präzise, optimitisch!

 

Vielen Dank an Dorothea für die Vorstellung ihrer Rolle bei Carenity!
Zögern Sie nicht, ihr in den Kommentaren zu diesem Interview
weitere Fragen zu stellen!

avatar DorotheaW

Autor: DorotheaW, Community Managerin

Dorothea war Projektmanagerin in der Kommunikation und Übersetzerin. Sie stellt ihre Erfahrung in den Dienst der Carenity-Mitglieder in Deutschland, um Patienten und ihren Angehörigen zu helfen, sich besser zu fühlen.

Kommentare

am 14.08.19

Danke für die Informationen liebe Dorothea

am 15.08.19
Vielen lieben Dank für deine Informationen,liebe Dorothea.
am 19.08.19

Hallo @Pseudo kaschiert‍ und @Pseudo kaschiert‍, danke und einen schönen Tag!  

Sie werden auch mögen

Telemedizin: Fernuntersuchungen und Operationen sind jetzt möglich!

Telemedizin: Fernuntersuchungen und Operationen sind jetzt möglich!

Den Artikel lesen
Die Auswirkungen einer chronischen Krankheit auf das Liebesleben : was hilft?

Die Auswirkungen einer chronischen Krankheit auf das Liebesleben : was hilft?

Den Artikel lesen
60 % der chronisch kranken Patienten fühlen sich allein: 5 Lösungen zur Unterstützung der Patienten und ihrer Familien

60 % der chronisch kranken Patienten fühlen sich allein: 5 Lösungen zur Unterstützung der Patienten und ihrer Familien

Den Artikel lesen
70% der Patienten haben ihren Arzt bereits angelogen!

70% der Patienten haben ihren Arzt bereits angelogen!

Den Artikel lesen