«
»

Top

Was sind die natürlichen Heilmittel, die Ihnen helfen können, besser mit Morbus Crohn zu leben?

Veröffentlicht am 09.01.2021 • Von Gilda Teissier

Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung der Wände des Verdauungstrakts. Sie kann jeden Teil des Verdauungstrakts vom Mund bis zum After betreffen, aber in 95% der Fälle befinden sich die Entzündungsbereiche bevorzugt im Ileum (unterer Teil des Dünndarms), dem Dickdarm (Colon) und/oder der Anus.

Es gibt keine Heilung oder schnelle Lösung, um Morbus Crohn zu behandeln, aber es existieren natürliche Methoden, die dabei helfen können, Schmerzen und Schübe zu lindern.

Was ist Morbus Crohn? Was sind die natürlichen Heilmittel, die die Schmerzen lindern können? Welche Ratschläge können dabei helfen, Schübe zu lindern?

Wir sagen Ihnen alles darüber in unserem Artikel!

Was sind die natürlichen Heilmittel, die Ihnen helfen können, besser mit Morbus Crohn zu leben?

Was ist Morbus Crohn?

Morbus Crohn ist eine entzündliche Darmerkrankung, die eine Entzündung des Verdauungstrakts verursacht, was zu Bauchschmerzen, schwerem Durchfall, Müdigkeit, Gewichtsverlust und Unterernährung führen kann. Dieser Zustand ist schmerzhaft und kann manchmal zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Jeder Teil des Dünn- oder Dickdarms kann dauerhaft oder segmentweise betroffen sein. Je nach Individuum kann sich diese Erkrankung auf den Dickdarm beschränken oder die Entzündung kann sich auf die tieferen Schichten des Darms ausbreiten.

Die Anzeichen und Symptome von Morbus Crohn können von leicht bis gravierend reichen. Sie entwickeln sich normalerweise progressiv, aber können auch plötzlich und ohne Vorwarnung auftauchen. Die Krankheit schreitet in Schüben fort und es gibt Remissionsperioden, das heißt eine Zeitspanne, während der es keine Anzeichen oder Symptome gibt.

Unter den häufigsten Symptomen von Morbus Crohn findet man Durchfall, Müdigkeit, Fieber, Blut im Stuhl, Bauchschmerzen und -krämpfe, Wunden im Mund, verminderter Appetit, Gewichtsverlust und Schmerzen in der Nähe oder um den Anus.

Menschen mit schweren Formen von Morbus Crohn können ebenso Nierensteine, Eisenmangel, verzögertes Wachstum oder Verzögerung der sexuellen Entwicklung sowie Entzündungen der Haut, Augen, Gelenke, Leber oder der Gallenwege aufweisen.

Laut der Klinik Mayo ist keine Heilung für Morbus Crohn bekannt, aber die Therapien können Anzeichen und Symptome drastisch reduzieren und sogar zu einer Remission und einer langfristigen Abheilung der Entzündung führen.

Natürliche Heilmittel, um die Schmerzen zu lindern

Trotz des medizinischen Fortschritts ist die genaue Ursache von Morbus Crohn weiterhin unbekannt. Die Ärzte wissen, dass Ernährung und Stress die Krankheit verschlimmern können und Faktoren wie Vererbung und ein schwaches Immunsystem wahrscheinliche eine Rolle bei der Entwicklung spielen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Ernährung eine Rolle spielt, gibt es mehrere natürliche Heilmittel, bei denen sich gezeigt hat, dass sie wirksam sind, um Morbus Crohn in Schach zu halten oder gar bei Schüben zu helfen. Die einzige Sache, derer Sie sich bewusst sein sollten, ist, dass jeder Mensch anders ist, selbst wenn man von dieser Krankheit spricht. Daher helfen diese Heilmittel normalerweise einem hohen Prozentsatz der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, aber es ist jedoch ratsam, darüber mit Ihrem Arzt zu sprechen und/oder sie einzeln auszuprobieren, um zu sehen, ob sie auch für Sie geeignet sind. Diese Heilmittel sind:

  • Probiotika: Sie zielen darauf, das Gleichgewicht der Darmflora durch Hinzufügen nützlicher Keime wiederherzustellen. Sie können sie in Lebensmitteln wie fermentiertem Joghurt, Sauerkraut oder Miso finden.
  • Präbiotika: Sie liefern Kraftstoff für hilfreiche Bakterien, die sich in Ihrem Verdauungstrakt entwickeln. Sie können in Bananen, Zwiebeln, Lauch, Topinambur, Spargel und Löwenzahngrün gefunden werden.
  • Ananasextrakt oder Bromelain: Können in der Lage sein, Entzündungen bekämpfen. Forscher glauben, dass sie helfen können, die Symptome von Morbus Crohn zu lindern, aber dieser Effekt wurde bisher nur im Labor getestet.
  • Aloe Vera-Saft: Seine beruhigende Wirkung kann die Verdauung erleichtern und die Immunität verbessern. Tasten Sie sich heran, da Aloe Vera Durchfall verursachen kann.
  • Omega-3-Fettsäuren: Ein beliebtes Mittel gegen viele gesundheitliche Probleme, die mit Entzündungen verbunden sind. Sie können sie zu sich nehmen, indem sie fettigen Fisch wie Lachs, Makrele oder Hering essen. Sie sind ebenfalls in Tablettenform erhältlich.
  • Boswellia Serrata-Extrakt: Mehrere klinische Pilotstudien haben die Wirksamkeit vom Boswellia Serrata-Gummiharzextrakt bei Menschen mit Morbus Crohn untersucht.
  • Mastix von Chios: Das vom Mastixbaum von Chios auf der griechischen Insel Chios produzierte Harz enthält eine große Anzahl von Antioxidantien, die Entzündungen lindern können.
  • Nahrungsergänzungsmittel Kalium und Magnesium: Sie können helfen, Erbrechen und Übelkeit, sowie die Komplikationen, die durch chronischen Durchfall entstehen, zu lindern.

Neben dem vermehrten Konsum der oben genannten Produkte ist es ebenfalls wichtig zu wissen, dass es Lebensmittel gibt, die vermieden werden sollten, da sie in den meisten Fällen für Morbus Crohn-Betroffene schädlich sind. Diese Lebensmittel sind:

  • Gluten
  • Frittierte Lebensmittel
  • Milchprodukte
  • Scharfes Essen
  • Limonade und andere zuckerhaltige Getränke
  • Margarine, Butter und Speck
  • Rotes sowie verarbeitetes Fleisch

Einige Tipps, um Ihnen bei Schüben zu helfen

Wenn Sie sich einem schweren Schub gegenübersehen, sollten Sie eine flüssige Ernährung in Betracht ziehen, um Ihrem System eine Pause zu gönnen. Sie können auch die GAPS- oder FODMAP-Diät ausprobieren. Eine strenge entzündungshemmende Diät kann Ihre beste Option sein. 

Ein weiterer guter Weg, um Schübe zu vermeiden oder zu lindern, besteht darin, zu wissen, gegen welche Lebensmittel Sie allergisch oder intolerant sind, um sie als mögliche Auslöser zu vermeiden. Sie können einen Lebensmittelempfindlichkeitstest bei Ihrem Hausarzt oder einem Labor durchführen lassen. Sie können des Weiteren alles aufschreiben, was Sie während ein oder zwei Monaten gegessen haben, einschließlich der Menge und aller Symptome, die Sie hatten.

Zusätzlich zur Darmruhe sollten Sie mehr schlafen, sich ausruhen, viel Wasser trinken, Stress und anstrengende physische Übungen minimieren sowie ein Nickerchen bei Bedarf einlegen, was dabei helfen kann, Schübe zu bekämpfen. Lassen Sie Ihrem Körper Zeit zu heilen.

Fazit

Das Wichtigste ist, auf Ihren Körper zu hören und immer Ihren Arzt zu Rate zu ziehen. Eine Einheitsgröße passt nicht allen, deswegen sollten Tests durchgeführt werden, um herauszufinden, was für Sie am besten geeignet ist, und seien Sie geduldig.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Gerne können Sie Ihre Gedanken und Fragen in den untenstehenden Kommentaren mitteilen!

Alles Gute!


avatar Gilda Teissier

Autor: Gilda Teissier, Gesundheitsredakteurin

Gilda arbeitet seit 6 Jahren in der Gesundheitsbranche und verfasst seit über 10 Jahren Artikel für die Bereiche Gesundheit, humanitäre Arbeit und Nachrichten. Ihr besonderes Interesse gilt den Bereichen... >> Mehr erfahren

Kommentare

Sie werden auch mögen

Die Diagnose von Morbus Crohn, wie sie den Mitgliedern von Carenity gestellt wurde

Crohn-Krankheit

Die Diagnose von Morbus Crohn, wie sie den Mitgliedern von Carenity gestellt wurde

Den Artikel lesen
Wissen, wie man Bluttests für CED liest

Crohn-Krankheit

Wissen, wie man Bluttests für CED liest

Den Artikel lesen
Was ist eine Biotherapie? Spezifische Anwendung bei Entzündungskrankheiten

Crohn-Krankheit

Was ist eine Biotherapie? Spezifische Anwendung bei Entzündungskrankheiten

Den Artikel lesen
Magen-Darm-Erkrankungen und Coronavirus

Crohn-Krankheit

Magen-Darm-Erkrankungen und Coronavirus

Den Artikel lesen

Infoblatt Krankheit