Coronavirus und Asthma: Macht ihr euch Sorgen?

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/asthma.jpg

Patienten Asthma

4 antworten

58 gelesen

Thema der Diskussion


• Community Managerin
Gepostet am

Hallo,

Viele Asthma-Patienten machen sich Sorgen angesichts der Coronavirus-Epidemie.
Laut der Website Lungenärzte im Netz sind gut eingestellte Asthmatiker aber grundsätzlich nicht stärker durch COVID-19 gefährdet als Gesunde.

Habt ihr von eurem Arzt besondere Anweisungen erhalten? Teilt eure Erfahrungen und Tipps, um andere Mitglieder zu unterstützen!

Viele Grüsse,
Dorothea vom Carenity-Team


Beginn der Diskussion - 29.03.20

Coronavirus und Asthma: Macht ihr euch Sorgen?


Gepostet am

Wenn Sie 3 Liter mit ein wenig CO2 und Zitrone trinken und genug Salz in Ihrem Körper haben, ist Ihr Immunsystem auf jede Krankheit vorbereitet. 99% Menschen auf diese Welt wissen es nicht, aber Oma sagte immer "Suppe ist Grund und der Rest ist Schpunt" Suppe ist die Basis und der Rest ist der Korken. Aber das wollen die meiste Menschen nicht verstehen, das verstehen nur die, die von unseren Unfähigkeit profitieren.

Schöner Gruß an die, die der Körper verstehen und Angst schüren nur dass sie besser verdienen und den Leuten nicht die Wahrheit sagen.

Asthma ist Dehydration und keine schwere Krankheit.

Wasser + Salz ist MENSCH

Wenn die Lymphe nicht genug salzig ist, kann sie auch nicht alles was im Körper schlech ist, regulieren, oder wegmachen. Die Lymphe hat zwei Liter Blut und ist im Verhältnis 25% Salz und 75% Wasser. Zu wenig Salz, ist zu wenig Immunität, das andere können sie sich schon denken, bei,bei..................................LEBEN

Coronavirus und Asthma: Macht ihr euch Sorgen?


Gepostet am

Viele Patienten mit Asthma meinen irrtümlich, sie hätten ein höheres Risiko, an einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-Covid-2 schwer zu erkranken bzw. zu sterben. Dabei haben gut therapierte, gut eingestellte Asthmatiker gar kein erhöhtes Risiko für Infekte! Voraussetzung ist allerdings, dass sie ihre Medikamente regelmäßig einnehmen. Darüber möchten die Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) Asthma-Patienten aufklären.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!?????????????????????????????

Es entspricht nicht ganz der Wahrheit, jeder weißt, das Asthmatiker Cortison einnehmen, wie sie auf dem Bild sehen können und zusätzliche Cortison ist für den Körper, eine Belastung. Bei zu wenig Flüssigkeit im Körper und angreifen von Epidemie, könnte der Körper schwächeln. Im normalen Fall, kann ihr Herz alles regulieren, aber bei einer Epidemie kriegt er ein Problem bei zu wenig Flüssigkeit und ich meine nicht Säfte, Bier, Kaffee, oder Tee, oder Alkohol, das sind  besetzte Flüssigkeiten und die belastet Körper mehr als Wasser. Herz ist keine Pumpe, wie alle sagen, Herz ist eine Turbine und die Braucht Wasser. SORRY

Coronavirus und Asthma: Macht ihr euch Sorgen?


Gepostet am

Hallo, ich achte immer darauf genug Wasser zu trinken, vielleiht auch manchmal zuviel Kaffee 
Ich setze auch meine Behandlung fort, und für den Moment geht es mir trotz Kontaktverbot gut. Was ich vermisse ist der Sport. Ich hoffe, es geht euch allen gut!

Coronavirus und Asthma: Macht ihr euch Sorgen?

• Community Managerin
Gepostet am

Hallo,

Wie geht es euch? Was denkt ihr über die Lockerung der Corona-Regeln? Habt ihr in letzter Zeit eine Reduktion der Luftverschmutzung in eurer Region bemerkt und welche Auswirkungen hat das auf euch?

Bis bald! emoticon Lächeln
Dorothea 

Meistkommentierte Diskussionen