/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Herzinfarkt

1 antwort

17 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am

Hallo

Bei mir wurde die prinz Metal angina festgestellt.. 

Der Kardiologe hat mir diltiazem 90mg verschrieben... Ist aber viel zu hoch dosiert... Vom Hausarzt aus. Nehm ich morgens 30mg und abends 60mg.

Bin aber seid 4wochen ohne Antrieb.. Bekomm bei der kleinsten Hausarbeit Herzrasen und atemnot....

Jetzt meine Frage... Wann wird das besser?

Ich soll am 3.1.wueder wieder arbeiten gehen... Weiß noch gar nicht ob ich das konditionsmässig schaffe.. Was kann ich tuen, das es besser wird. 

Beginn der Diskussion - 12.01.22

Pma


Gepostet am

Hallo Chaoslady,

ich habe eben mal ein bisschen über das Medikament gegoogelt - und eigentlich ist es auch das richtige Medikament bei Deiner Diagnose. Es ist nur die Frage, ob Du auch noch andere Medikamente einnimmst, denn die Wechselwirkungen mit diversen anderen Medikamenten können leider erheblich sein.

Die Dosis, die Du verordnet bekommen hast, ist eigentlich nicht so hoch - im Beipackzettel habe ich gelesen, dass man bei dem Mittel sogar mit der doppelten Dosis (also 180 mg, drei Mal am Tag) beginnt. Hier mal der Link dazu, falls Du den gerade nicht mehr zur Verfügung hast:

https://www.abz.de/assets/products/de/label/Diltiazem%20AbZ%2060%20mg%20Tabletten%20-%202.pdf?pzn=1015593

Wie lange nimmst Du denn das Mittel bereits? Gerade in der Anfangsphase muss das nämlich sehr genau vom Arzt (Kardiologe) überwacht werden. Und vielleicht sollte der auch nochmals ein EKG von Dir machen - ggfs. sogar ein Belastungs-EKG und/oder ein Langzeit-EKG, um das ganz genau einstellen zu können.

Ich wünsche Dir alles Gute und werde bzw. bleib gesúnd!

Viele Grüße

Karin

Meistkommentierte Diskussionen