14 Tipps, mit denen man im Winter Herz und Kreislauf schützt

/static/themes-v3/default/images/default/home/bg-generic.jpg?1516194360

Patienten Kardiopathie

4 antworten

37 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

Der Winter schlägt vielen nicht nur auf das Gemüt, er birgt auch Gefahren für Herz und Kreislauf.

So zeigen Statistiken, dass die Gefahr eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls im Winter deutlich ansteigt. Eine der Hauptursachen hierfür ist das kalte und oft wechselhafte Wetter, bei dem sich die Blutgefäße zusammenziehen, um so einen Wärmeverlust des Körpers zu minimieren.

Das Herz pumpt gegen einen größeren Widerstand an und der Blutdruck steigt. Bei bestimmten Personnen kann dadurch eine bereits bestehende Verengung der Herzkranzgefäße zunehmen. Gleichzeitig erhöht sich auch das Risiko, dass in verkalkten Gefäßen Plaque aufbrechen und Blutgerinnsel verursachen. Im schlimmsten Fall kann sich hierduch ein Gefäß sogar verschließen, so dass es zu einem Schlaganfall oder aber zu einem Herzinfarkt kommt.

Die Herzinfarktrate steigt außerdem umso mehr an, je mehr der Luftdruck fällt.

Wie aber kann man Herz und Kreislauf in der kalten Jahreszeit schützen? Sich warm anziehenInsbesondere Gesicht, Hals und Brust sollten bei Kälte gut geschützt sein. Vergessen Sie außerdem nicht, dass über den Kopf viel Wärme entweicht, und setzen Sie auf eine geeignete Kopfbedeckung. Ebenso sollten Sie Handschuhe sowie warme Stiefel und dicke Socken nicht vergessen.

2. Anstrengungen bei großer Kälte vermeiden

Herz-Kreislauf-Patienten sollten es vermeiden, sich bei extremer Kälte anzustrengen. Wer Schnee schippen muss, sollte dies auf keinen Fall direkt nach dem Aufstehen machen. Gehen Sie den Tag bei sehr kaltem Wetter ruhig an und planen Sie nicht zu viel ein.

3. Kreislauf mit Spaziergängen in Schwung bringen

Bringen Sie ihren Kreislauf mit Spaziergängen an der frischen Luft in Schwung. Ein Spaziergang tut nicht nur Herz und Kreislauf gut, sondern sorgt auch für gute Stimmung.

4. Sich vor dem Sport aufwärmen

Klären Sie mit Ihrem Arzt auf, welche Sportarten im Winter für Sie gut sind, und vergessen Sie auf keinen Fall, sich vor dem Sport aufzuwärmen.

5. Essen Sie Walnüsse

Der regelmäßige Verzehr von Walnüssen wirkt sich auf die Blutfette positiv aus.

6. Wohnungstemperatur richtig einstellen

Einzelne Studien zeigen, dass im Winter zu kalte Temperaturen in der Wohnung bisweilen für einen Anstieg des Bluthochdrucks verantwortlich sein können. Für Menschen, deren Blutdruck im Winter deutlich ansteigt, kann es daher eine gute Idee sein, nicht nur warme Kleidung zu tragen, sondern auch auf eine Raumtemperatur von über 20° C zu achten. Natürlich sollte jedoch auch eine Überhitzung der Wohnung vermieden werden!

7. Sich gut die Hände waschen

Für Herzpatienten ist es außerdem sehr wichtig, sich regelmäßig die Hände zu waschen, um so im Winter das Risiko einer Grippe und anderer Infekte niedrig zu halten. Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollte man sich außerdem nicht ins Gesicht fassen.

8. Grippe-Impfung

Empfehlenswert ist außerdem eine Grippe-Impfung.

9. Psychische Belastungen vermeiden

Besonders in der Winterzeit sollten Herzpatienten psychische Belastungen und Stress meiden.

10. Amüsieren Sie sich

Planen Sie Aktivitäten, die Ihnen Freude machen, Sie anregen und Stress abbauen. Gehen Sie ins Kino, singen Sie im Chor, machen Sie Spaziergänge, laden Sie Freunde zu einer gemütlichen Spielerunde ein...

11. Vogelperspektive

Wechseln Sie bei Stress in die Vogelperspektive. Versuchen Sie eine stressige Situation ganz bewusst von oben zu betrachten.

12. Entspannungstechniken

Suchen Sie sich die für Sie geeignete Entspannungstechnik aus. Dabei kann es sich z. B. um Yoga, QiGong, Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Meditation... handeln.

13. Reduzieren Sie Ihren Fernsehkonsum

Die Versuchung, nach einem stressigen Tag fernzusehen, kann sehr groß sein. Mit Fernsehschauen erreicht man jedoch keine wirkliche Reduktion von Stress.

14. Achten Sie auf Ihre Ernährung

Wichtig ist auch, dass Sie auf eine gesunde, abwechslungreiche Ernährung achten.

Für mehr Infos:

Herz-Kreislauf-Gefahren im Winter: so schützen Sie sich!

Welche Herzpatienten müssen in der kalten Jahreszeit vorsichtig sein?

PS: Obige Tipps ersetzen keine Beratung durch einen Mediziner!

Beginn der Diskussion - 25.11.17

14 Tipps, mit denen man im Winter Herz und Kreislauf schützt


Gepostet am
Guter Ratgeber

Wer möchte sich austauschen?

14 Tipps, mit denen man im Winter Herz und Kreislauf schützt


Gepostet am
Guter Ratgeber

Ich probier's nochmal...

14 Tipps, mit denen man im Winter Herz und Kreislauf schützt

• Community Managerin
Gepostet am

Liebe Mitglieder,

da wir uns ja jetzt wieder im Winter befinden, wollte ich diese Diskussion noch einmal hervorheben. Wer hat noch gute Tipps für den Winter?

Herzliche Grüße,
Bianca vom Carenity-Team

14 Tipps, mit denen man im Winter Herz und Kreislauf schützt


Gepostet am

Hallo Bianca,

ich habe zwar jetzt nicht speziell Bluthochdruck, weiß aber, dass man damit gerade im Winter und vor allem bei extrem niedrigen Temperaturen vorsichtig sein muss. Denn gerade in der Kälte nimmt man es oft viel zu spät wahr, wenn man sich überanstrengt und damit den Hochdruck noch mehr erhöht.

Man sollte zwar auch an die frische Luft gehen, aber das alles in Maßen - etwa langsame Spaziergänge. Und sich dabei auch warm genug anziehen, damit man eben nicht doch am Ende friert. Und wenn man denn unbedingt "richtig" Sport draußen machen will, sollte man das zuvor mit seinem Arzt auf jeden Fall abklären - insbesondere, wenn man auch noch blutdrucksenkende Medikamente einnehmen muss. Aufwärmen vorher ist hier auch wichtig, aber eben nicht zu viel, das kann dann auch kontraproduktiv sein.

Viele Grüße

Karin

Meistkommentierte Diskussionen