«
»

Top

Wie pflegen Sie Ihre Gelenke? Die Mitglieder geben ihre Meinung ab!

Veröffentlicht am 28.01.2021 • Von Candice Salomé

Unser Lebensstil hat direkten Einfluss auf die Qualität unserer Gelenke. Wenn man unter chronischen Schmerzen leidet, ist es unerlässlich, sich um seine Gelenke zu kümmern. Es ist daher notwendig, sich gute Gewohnheiten im Alltag anzueignen.

Welche Gewohnheiten sollte man sich im Alltag zu eigen machen? Wie pflegt man seine Gelenke?

Wir haben die Mitglieder von Carenity zu ihren Gewohnheiten im Alltag in Bezug auf den Schutz ihrer Gelenke befragt.

Wir verraten Ihnen alles in unserem Artikel!

Wie pflegen Sie Ihre Gelenke? Die Mitglieder geben ihre Meinung ab!

Wir haben vom 30. Dezember bis 15. Januar eine Umfrage durchgeführt, an der 451 Mitglieder von Carenity teilgenommen haben. Wir haben Ihnen Fragen dazu gestellt, wie sie ihre Gelenke pflegen.

Die Befragten litten an den folgenden chronischen Erkrankungen:

editor_meta_bo_img_fe7afebb41eb980d74b4ec791216354a.jpg

Die 5 guten Gewohnheiten, die Sie sich merken sollten!

Ausüben einer sportlichen Aktivität:

Das Ausüben einer körperlichen Aktivität wurde lange Zeit aus Angst vor zunehmenden Schmerzen beiseitegelegt. Mit dieser Gepflogenheit können Sie aber eine gute Gelenkgesundheit beibehalten. Das Trainieren seiner Gelenke erlaubt, schlechte Toxine auszuleiten, den Muskeltonus zu erhalten sowie sein Gewicht in Form zu halten, was dazu führt, dass die Gelenke kein Übergewicht tragen müssen, das Schwierigkeiten bringen könnte.

47 % der Befragten treiben regelmäßig Sport.

Es ist notwendig, sich für eine körperliche Aktivität zu entscheiden, die den eigenen Wünschen und seinen körperlichen Kapazitäten entspricht.

Unter den von den Befragten genannten Sportarten, finden wir:

Pilates | Yoga | Crosstrainer | Laufen | Fahrrad | leichte Gymnastik | Stretching | Schwimmen | Krafttraining

All diese Aktivitäten belasten die Gelenke nur leicht, ohne sie anzugreifen.

Auf eine ausgewogene Ernährung achten:

Wenn Sie zu Gelenkschmerzen neigen, ist es wichtig, Ihre Essgewohnheiten zu ändern. Tatsächlich können verarbeitete Lebensmittel den Effekt haben, die Entzündungsrate im Körper zu erhöhen (ein auslösender Faktor für Arthrose). Eine ausgewogene und für unsere Gelenke gute Ernährung besteht aus:

  • Eiweiß : Der Muskelschwund nimmt mit dem Alter zu. Unser Skelett braucht jedoch Muskeln zur Abstützung und, um z.B. Gelenkverspannungen, Stürze und Knochenbrüche zu vermeiden. Die empfohlene Proteinzufuhr liegt bei 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht für einen Erwachsenen, diese Zufuhr steigt aber bei Senioren auf 1 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Es ist daher wichtig, tierische und pflanzliche Proteine zu bevorzugen.
    Die bevorzugten Proteine der Befragten sind: weißes Fleisch, Hülsenfrüchte, Fisch und Eier.
  • Omega-3-Fettsäuren: Sie sind notwendig für das richtige Funktionieren unserer Zellen und haben eine große entzündungshemmende Kraft. Sie werden als „essenzielle Fettsäuren“ bezeichnet, obwohl der menschliche Körper sie selbst nicht herstellen kann.
    Die Befragten wissen das und konsumieren sie täglich. Omega-3-Fettsäuren finden sich in: fettigem Fisch (Lachs, Makrelen, Sardinen, Thunfisch, …), bestimmten Pflanzenölen (Sojaöl, Haselnussöl, Rapsöl,…), Lebertran, Ölsaaten (Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln,…), Avocados, Spinat, Brunnenkresse, …
  • Kalzium: Unsere Knochen, die sich ständig erneuern, verlieren täglich ihren Hauptbestandteil: Kalzium. Um zu verhindern, dass das Skelett brüchig wird, ist es notwendig, ständig nachzulegen. Milchprodukte sind die Vorzeigelebensmittel, die täglich verzehrt werden sollten, da ihr Kalzium gut vom Körper aufgenommen wird.

Viele Befragte konsumieren bewusst zwei Joghurts oder zwei Portionen Käse pro Tag.

Nahrungsergänzungsmittel einnehmen: 

31 % der Befragten verwenden Nahrungsergänzungsmittel

Tatsächlich besitzt die Natur viele Vorteile, die es erlauben, gegen Gelenkschmerzen anzukämpfen. Mädesüß, Silber-Weide und rote Früchte sind vollgepackt mit Antioxidantien, die helfen, Schmerzen zu verringern. Sie können als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, um Entzündungen zu bekämpfen oder die Regeneration der Knorpel zu fördern (wenn sie auf Chondroitin und Glucosamin basieren).

Kurkuma besitzt ebenfalls viele positive Effekte. Seine Vorteile werden sogar von der WHO anerkannt, die feststellt, dass „die entzündungshemmende Wirkung von Kurkuma mit seinem Reichtum an Curcumin verbunden ist, einer Substanz, die die Fähigkeit hat, freie Radikale einzufangen“. Dieses Gewürz schützt daher die Zellen vor vorzeitiger Alterung und trägt zu einer guten Muskelgesundheit bei.

Ausreichend hydriert bleiben:

Die Gelenke bestehen hauptsächlich aus Knorpel und sind zu 75% aus Wasser. Es ist daher wichtig, sich anzugewöhnen, gut hydriert zu bleiben. Es wird empfohlen, das konsumierte Wasser zu variieren, wobei ionisiertes Wasser mit einem höheren PH-Wert bevorzugt werden sollte. Diese Wasser sind reich an Vorteilen und helfen im Kampf gegen die Übersäuerung des Körpers.

Die meisten Befragten trinken etwa 1 Liter Wasser pro Tag, wohingegen die anderen zugeben, nicht genug zu trinken. Manche konsumieren mehr als 2 Liter pro Tag. Die Mehrheit der Befragten gab an, Leitungswasser zu trinken. Die am häufigsten genannten Wasser sind Hépar, Contrex und Courmayeur, die reich an Kalzium und Magnesium sind.

Selbstmassagen anwenden:

36% der Befragten führen Selbstmassagen durch.

Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, sich regelmäßig zu massieren, für einen Wohlfühlmoment, aber auch zur Pflege der Gelenke. Die Massagen helfen, verschiedene Körpermechanismen zu stimulieren und die Gelenke geschmeidig und gesund zu halten.

Die Mitglieder, die an der Umfrage teilgenommen haben, nutzen vor allem ätherische Öle (Pfefferminze, Lavendel, Wintergrün), Arganöl, Tigerbalsam oder entzündungshemmende Salben.

Um seine Gelenke zu pflegen, ist es daher unerlässlich, diese 5 guten Gewohnheiten in seinen Alltag zu integrieren, wie es die Mitglieder von Carenity tun!

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Gerne können Sie Ihre Gedanken und Fragen in den untenstehenden Kommentaren mitteilen!

Alles Gute!


avatar Candice Salomé

Autor: Candice Salomé, Gesundheitsredakteurin

Candice ist Content Creator bei Carenity und hat sich auf das Schreiben von Gesundheitsartikeln spezialisiert. Ihr besonderes Interesse gilt den Bereichen Psychologie, Wellbeing und Sport. 

Candice hat einen... >> Mehr erfahren

1 Kommentar


Karin66
am 20.02.21

Hallo,

auf jeden Fall ein sehr interessanter Artikel, der auch viele gute Ratschläge für die Gelenke enthält!

Ich finde allerdings gerade die nahezu unkommentierte Nennung der Nahrungsergänzungsmittel bedenklich, denn hier kann ein Zuviel auch schaden! Hier sollte man auf jeden Fall besonders vorsichtig sein, wenn man zwar seinen Gelenken mit diesen Mitteln zwar etwas Gutes tun will, aber gleichzeitig noch weitere Medikamente nimmt. Hier sollte auf jeden Fall zuvor eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder zumindest eine eingehende Beratung in einer Apotheke des Vertrauens erfolgen, denn auch Nahrungsergänzungsmittel können in Verbindung mit Medikamenten Wechsel- und Nebenwirkungen haben. Und leider ist es auch viel zu oft so, dass hier wesentlich mehr versprochen wird, als letztendlich als Wirkung dann eintritt - diese Mittel aber leider sehr viel Geld kosten. Eben insbesondere, wenn man diese in der Apotheke kauft.

Gerade Nahrungsergänzungsmittel brauchen nämlich auch nicht solch eingehenden Prüfungen wie Medikamente unterzogen zu werden, insbesondere werden hier keine teuren Studien zur tatsächlichen Wirkung durchgeführt - daher sind sie ja auch frei verkäuflich. Hier ist also immer auch Vorsicht angebracht. 

Viele Grüße

Karin

Sie werden auch mögen

Welche Medikamente sollten 2020 verboten werden?

Welche Medikamente sollten 2020 verboten werden?

Den Artikel lesen
Physiotherapie, chronische Erkrankungen und Schmerzen: die Antworten eines Experten

Physiotherapie, chronische Erkrankungen und Schmerzen: die Antworten eines Experten

Den Artikel lesen
Welche Krankheiten und Medikamente sind mit Paracetamol unvereinbar?

Welche Krankheiten und Medikamente sind mit Paracetamol unvereinbar?

Den Artikel lesen
Schmerzen mit Hitze oder Kälte lindern

Schmerzen mit Hitze oder Kälte lindern

Den Artikel lesen