https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/rheumatoide-arthritis.jpg

Patienten Rheumatoide Arthritis

1 antwort

31 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Hilfe bei Sehenscheidenentzündungen

Bereitet das Handgelenk Schmerzen, schwillt es an und rötet es sich, ist der Grund häufig eine Sehnenscheidenentzündung.

Steckt hinter der Sehenscheidenentzündung nur eine Überlastung ist diese zwar lästig, aber nicht gefährlich. Sind die Ursache jedoch Bakterien, sollte man so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Sehnen verbinden Knochen und Muskeln. In Körperarealen, in denen sie stark beansprucht werden, umgibt sie eine Schutzschicht, die sog. Sehnenscheide. Dies ist z. B. am Handgelenk, an den Ellbogen, am Sprunggelenk oder den Schultern der Fall. In der Sehnenscheide wiederum befindet sich eine Gelenkschmiere, welche sicherstellt, dass die Sehnen darin möglichst ohne Reibung gleiten können.

In der Sehnenscheide kann es zu recht schmerzhaften Entzündungen kommen.

Verantwortlich können hier drei verschiedene Ursachen sein: Eine Überlastung Eine Infektion mit Bakterien Rheuma Sehnenscheidenentzündung und Überlastung

Zu einer Sehnenscheidenentzündung kann es kommen, wenn ein Gelenk sehr stark in Anspruch genommen wird. Dies ist z. B. bei Tätigkeiten der Fall, die sich ständig wiederholen. Patienten haben dann oft sehr starke, unangenehme Schmerzen, die teils recht lange andauern können, die aber ungefährlich sind. Eine solche Entzündung entsteht über Wochen, wobei die Sehnenscheide zunächst leicht schmerzt und der Schmerz dann allmählich größer wird. Zu Rötungen oder Schwellungen kommt es hierbei kaum. Betroffen sind v. a. Frauen mit instabilen Handgelenken. Das Problem tritt aber auch bei Handwerkern auf, die die immer gleichen Handbewegungen durchführen.

Wartet man mit der Behandlung zu lang, kann die Sehenscheidenentzündung chronisch werden.

Sehnenscheidenentzündung und Infektion

Eine bakterielle Sehnenscheidenentzündung wird von ganz plötzlich auftretenden, starken Schmerzen gekennzeichnet, zu denen Rötungen und Schwellungen hinzukommen. Die Haut fühlt sich außerdem warm an. Bakterielle Infektionen können lebensbedrohlich sein bzw. Amputationen zur Folge haben. Insbesondere wenn es zu Fieber oder Schüttelfrost kommt, sollte man SOFORT ein Krankenhaus aufsuchen.

Mögliche Auslöser einer Infektion mit Bakterien sind z. B. Staphylokokken oder Streptokokken. Diese können z. B. durch Risse in der Haut in den Körper eindringen.

Sehnenscheidenentzündung und Rheuma

Auch Rheuma-Patienten sind oft von Sehnenscheidenentzündungen betroffen. Bei Arthritis kommt es immer wieder zu schmerzhaften Schüben.

Sehnenscheidenentzündung und Arthrose

Arthrose kann auch für eine Sehnenscheidenentzündung verantwortlich sein. Neben Abnutzungserscheinungen sind ferner noch andere mechanische Ursachen für Sehnenscheidenentzündungen  möglich.

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung diagnostiziert?

Der Arzt stellt die Diagnose in der Regel aufgrund der für eine Sehnenscheidenentzündung typischen Symptome. Zusätzlich können jedoch Ultraschall, MRT und Bewegungstests eingesetzt werden. Bakterielle Infektionen und Rheuma lassen sich anhand einer Blutprobe erkennen.

Was hilft bei einer Sehnenscheidenentzündung?

Bei einer Sehnenscheidenentzündung sollte das betroffene Gelenk geschont werden. Es helfen ferner Quarkwickel, Umschläge mit Salben, entzündungshemmende Medikamente und auch Kühlbeutel. Bei einer durch eine Überlastung ausgelöste Entzündung kann es auch nötig sein, das Gelenk momentan ruhigzustellen. Dies ist z. B. mit einem Gipsverband oder einer Manschette möglich. Auch Physiotherapie sowie Ergotherapie helfen.

Wird die Sehnenscheidenentzündung durch Bakterien verursacht, müssen Antibiotika eingenommen werden. Lässt sich die Entzündung hiermit nicht eindämmen oder ist sie bereits zu weit fortgeschritten, kann eine Operation nötig sein.

Damit Sehnenscheidenentzündungen nicht zum Dauerproblem werden, sollten Menschen, die am Computer arbeiten, auf einen ergonomischen Arbeitsplatz achten und instabile Handgelenke behandeln lassen. Ein Physiotherapeut kann geeignete Übungen vorschlagen.

Quelle:

Sehnenscheidenentzündung - schmerzhaft bis bedrohlich

Wie ist das bei euch? Seit ihr häufig von Sehnenscheidenentzündungen betroffen?

Was unternehmt ihr dagegen? Was lindert den Schmerz?

PS: Die Informationen oben ersetzen keinen Arztbesuch.

Beginn der Diskussion - 13.04.18

Hilfe bei Sehnenscheidenentzündungen
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Ich habe seit einige Wochen eine Entzündung der Sehnenscheiden im Grundgelenk des rechten Daumens. Der Hausarzt hat mich zum Orthopäde überwiesen, der wiederum sofort ein OP Indikation stellte. ( Klinische Diagnose ; schnellende Daume).

Mittlerweile hatte auch die Entzündung am linken Daumen Grundgelenk angefangen. Der Orthopäde stellte wieder fest das die linke Daum auch operiert werden soll sobald die rechte geheilt ist, ohne das er sich mal der Daum angeschaut hat.  Da die Symptome nicht so schlimm sind wie bei der rechten Daum hätte ich erwartet das er eine konservative Therapie vorschlägt. Er meinte es gibt nur die OP als Therapie. 

Ich appliziere Entzundungshemmende Creme und versuche so gut ich kann die Daum ruhig zu stellen

Hat jemand Erfahrung mit der Behandlung der Sehnenscheidenentzündung außer eine OP?