Alle Informationen über Lungenkrebs

Lungenkrebs ist die häufigste Todesursache für Krebs in Spanien. Es handelt sich um eine Krankheit, die durch unkontrollierte Zellproliferation in der Lunge verursacht wird. Entdecken Sie im Folgenden die Ursachen, Symptome und Behandlungen.

/static/themes-v3/default/images/default/info/maladie/intro.jpg?1516194360

Lungenkrebs

Die Lunge, ein von Tumoren befallenes Organ der Atemwege.

Auf der Lunge können Tumore (eine mehr oder weniger große Wucherung aufgrund übermäßiger Zellvermehrung) auftreten. Es gibt zwei Arten:

- Gutartige Tumore. Sie können sich an einer einzigen Stelle bilden und konzentrieren. Sie haben wenig Auswirkung auf die Gesundheit und manchmal treten keine Symptome auf.

- Bösartige Tumore. Sie sind schädlich und gefährden die Gesundheit des Patienten. Sie können sich insbesonders in den Zellen der Bronchien oder in den Lungenbläschen entwickeln.

Bösartige Tumore und Lungenkrebs

Es sind die bösartigen Tumore, die für einen möglichen Lungenkrebs verantwortlich sind. Tumore können direkt an der Lunge (Primärtumore) oder an einem anderen Organ (Sekundärtumore) gewachsen sein.

Ursachen von Lungenkrebs

Tabakkonsum ist der klinische Marker für 80% bis 90% der Lungenkrebse, da eingeatmeter Rauch das Lungenschutzsystem beschädigt. Die Anzahl der pro Tag gerauchten Zigaretten / Zigarren sowie die Anzahl der Jahre des Tabakkonsums sind die zwei Elemente, die berücksichtigt werden müssen. Passivrauchen ist ebenfalls gefährlich.

Es gibt noch andere seltenere Ursachen für Lungenkrebs: Gase oder toxische Produkte denen man längere Zeit ausgesetzt ist. Die Risikofaktoren sind gerade Luftverschmutzung in Innenräumen (manche Häuser) und die Luftverschmutzung im Außenbereich (einige Bereiche, die vor allem durch Industrieemissionen und Feinstaubemissionen von Dieselmotoren belastet sind). Radon ist beispielsweise ein farbloses und geruchloses Gas, das auf natürliche Weise aus Boden und Gestein gewonnen wird. Asbest, Nickel, Chrom oder ionisierende Strahlung können ebenfalls eine Rolle bei der Auslösung von Lungenkrebs spielen. Bei längerer Exposition können Asbest, Arsen, Beryllium, Cadmium, Kobalt, Dachbitumen.... Lungenkrebs verursachen.

Einige Ursachen sind von Person zu Person unterschiedlich. So sind genetische Veranlagung und Alter Faktoren, die den Lungenkrebs beeinflussen.

Symptome von Lungenkrebs

Heiserkeit, chronischer Husten und Atembeschwerden sollten die Patienten ebenso alarmieren wie Brustschmerzen. Andere Symptome sind unerklärlicher Appetit- oder Gewichtsverlust.

Bei metastasiertem Lungenkrebs (d.h. wenn sich die Krebsmasse auf andere Organe ausbreitet) können Knochenschmerzen (Knochenmetastasen), Verhaltensstörungen (Hirnmetastasen) oder Gelbsucht (Lebermetastasen) beobachtet werden.

Behandlung von Lungenkrebs

Der Onkologe verschreibt die Behandlung von Lungenkrebs nach 4 Kriterien: die Art des Tumors (kleine Zelle oder nicht), sein Entwicklungsstadium, der Allgemeinzustand und die Wünsche des Patienten.

Chirurgie

Die Chirurgie ist die Hauptbehandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (80% der Lungenkrebsfälle). Eine Operation findet statt, wenn das Stadium der Erkrankung und der Zustand des Patienten es zulassen. Die Thoraxchirurgie ist eine Behandlung, die darin besteht, den krebsartigen Lungentumor operativ zu entfernen. Abhängig vom Krebs und seinem Ausmaß wird entweder ein Lungenlappen oder eine komplette Lunge entfernt.

Strahlentherapie

Die Strahlentherapie reduziert das Risiko eines Rückfalls oder verlangsamt das Wachstum von Krebs. Die Strahlentherapie besteht darin, Krebszellen durch ultraviolette Strahlen zu beseitigen

Chemotherapie

Der Arzt kombiniert manchmal eine Operation mit einer Chemotherapie, um den Rückfall zu begrenzen. Darüber hinaus wird die Chemotherapie allein eingesetzt, wenn Krebs spät diagnostiziert wird. Der Zweck ist es dann, das Fortschreiten der Krebszellen zu verlangsamen. Da Medikamente entweder als Infusion oder oral eingenommen werden können, zerstört die Chemotherapie Krebszellen, indem sie den Ablauf de Zellteilung abzielt.

Bei kleinzelligem Lungenkrebs (20% der Lungenkrebse) werden Chemotherapie und Strahlentherapie in der Regel kombiniert.

Biotherapie

Die gezielte Biotherapie ist eine medikamentöse Behandlung von Lungenkrebs, die sich in ihrer Wirkung von der Chemotherapie unterscheidet. Die verschriebenen Medikamente greifen nicht den Mechanismus der Zellteilung an, sondern den für Krebszellen spezifischen Entwicklungsprozess.

Für mehr Informationen: https://www.uniklinik-freiburg.de/thoraxchirurgie/krankheitsbilder/lungentumoren-gutartig.html

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/lungenkrebs/behandlung-uebersicht.php

Aktualisiert am: 26.10.18

avatar Carenity Redaktionsteam

Autor: Carenity Redaktionsteam, Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von Carenity besteht aus erfahrenen Redakteuren und Spezialisten im Gesundheitsbereich, die sich zum Ziel gesetzt haben, unvoreingenommene und qualitativ hochwertige Informationen anzubieten.... >> Mehr erfahren

Community Lungenkrebs

Aufteilung der 220 Mitglieder auf Carenity

Altersdurchschnitt unserer Patienten

Lungenkrebs Im Forum

Forum Lungenkrebs anschauen

Neues Lungenkrebs

Den Artikel lesen
Den Artikel lesen
Mehr Aktuelles anschauen