Info Nierenkrebs

Bei den Nieren handelt es sich um ein paarig angeordnetes, bohnenförmiges Organ unterhalb des Zwerchfells. Die Hauptaufgabe der Nieren ist es, das Blut von Gift- und Abfallstoffen zu befreien und zum Ausscheiden dieser Stoffe Urin herzustellen.

/static/themes-v3/default/images/default/info/maladie/intro.jpg?1507197792

Nierenkrebs

Bei Nierenkrebs kommt es zu einem unkontrollierten Wachstum von Zellen. Normalerweise ist nur eine Niere von Nierenkrebs betroffen.

Anzeichen und Symptome für Nierenkrebs können sein:

- Blut im Urin (Hämaturie)

- Dauerhafter Schmerz in den Flanken

- Knoten im Bauchbereich

- Fieber

In etwa 50 % der Fälle treten keinerlei Symptome auf, die auf Nierenkrebs hindeuten. Nierenkrebs wird vielmehr im Rahmen von Untersuchungen entdeckt, die aufgrund von anderen Erkrankungen vorgenommen werden.

Nierenkrebs kann verschiedene Formen haben. Am verbreitesten sind sog. Nierenzellkarzinome. Nierenzellkarzinome machen mehr als 85 % aller Nierentumore aus.

Wesentlich seltenere Formen von Nierenkrebs sind:

- Transitionalzellkarzinome (auch Urothelkarzinome, Übergangszellkarzinome): Diese Krebserkrankung entwickelt sich im Übergangsgewebe (Urothel) und betrifft in der Regel Männer im Alter von mehr als 50 Jahren.

- Wilms-Tumore (Nephroblastome): Von dieser seltenen Form von Nierenkrebs sind in der Regel Kinder unter 7 Jahren betroffen.

Verschiedene formen von Nierenkrebs

Obwohl die genauen Ursachen von Nierenkrebs nicht bekannt sind, weiß man doch, dass bestimmte Risikofaktoren die Wahrscheinlichkeit, an Nierenkrebs zu erkranken, erhöhen. Zu diesen Risikofaktoren gehören Tabakkonsum und Übergewicht.

Weitere Risikofaktoren sind eine Belastung mit Schwermetallen und mit Asbest sowie Belastungen, denen Arbeiter in der Stahlindustrie ausgesetzt sind.

In etwa 2 % der Fälle von Nierenkrebs liegt außerdem – insbesondere mit der Von-Hippel-Lindau-Krankheit - eine familiäre Vorbelastung vor.

Von Nierenkrebs betroffen sind v. a. Patienten in einem Alter von über 50 Jahren. An Nierenkrebs erkranken ferner mehr Männer als Frauen.

Die Behandlung von Nierenkrebs hängt von der Größe des Tumors sowie von der Ausbreitung der Krebserkrankung ab. Die Behandlung der ersten Wahl besteht meist in einem chirurgischen Eingriff, dessen Ziel es ist, die Krebszellen zu entfernen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Krebserkrankungen ist eine Chemotherapie zur Behandlung von Nierenkrebs nicht besonders vielversprechend. Es stehen jedoch andere Behandlungsformen, wie z. B. Strahlentherapie oder zielgerichtete Therapien, zur Verfügung, die nicht chirurgischer Natur sind. Zum Einsatz kommen diese insbesondere bei einer fortgeschrittenen Nierenkrebserkrankung, bei der der Patient bereits Metastasen entwickelt hat.

Für mehr Informationen: Oncology Krebsgesellschaft

Nierenkrebs Im Forum

Forum Nierenkrebs anschauen

Befragungen Nierenkrebs

  • Ich teile meine Erfahrung
  • Ich tausche mich mit anderen Patienten aus
  • Ich bekomme Informationen

Community Nierenkrebs

  • 19 Mitglieder

  • 19 Mitglieder

Zu den 60 000 Patienten dazukommen

Mitglieder auf der Plattform

Beitreten

Ist völlig kostenlos und anonym.