Was hilft gegen Winterdepression bzw. Winterblues?

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/depression.jpg

Patienten Depression

1 antwort

10 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

die graue Jahreszeit hat begonnen und damit treten auch verstärkt Winterdepressionen und Winterblues auf.

(Nicht jede Depression im Winter ist jedoch auch auf die Jahreszeit zurückzuführen...)

Hier eine kurze Zusammenstellung, was man gegen eine Winterdepression bzw. einen Winterblues tun kann:

Winterdepression: Behandlung Lichttherapie

Die wichtigste Therapieoption für Patienten mit einer Winterdepression (SAD) ist die Lichttherapie. Der Patient sitzt zwei Wochen lang täglich vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang jeweils maximal eine Stunde vor einem Lichtgerät mit etwa 2.500 Lux. Dadurch wird der Tag künstlich verlängert.

Mit einer stärkeren Lichtquelle von 10.000 Lux reichen 30 Minuten Lichttherapie am Tag aus. Mit ihrer Hilfe kann sich die Stimmung bereits nach einigen Tagen aufhellen. Zum Vergleich: Ein heller Sonnentag kann mit bis zu 100.000 Lux strahlen.

Medikamentöse Behandlung

Insbesondere bei schweren Winterdepressionen ist zusätzlich eine medikamentöse Behandlung nötig. Dabei werden Medikamente angewandt, die auch bei anderen Depressionsformen eingesetzt werden, vor allem Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI).

Psychotherapeutische Unterstützung

Zusätzlich zu Licht und Tabletten hilft auch eine Psychotherapie. Zur Behandlung einer Winterdepression hat sich beispielsweise die kognitive Verhaltenstherapie bewährt.

Was Sie selbst tun können

In den trüben Monaten braucht der Körper so viel natürliches Tageslicht, wie er bekommen kann. Das gilt nicht nur für Menschen mit Winterdepression. Bewegen Sie sich viel im Freien, etwa durch:

§                     Radfahren

§                                 Joggen

§                                 Langlaufen oder Skifahren

§                                 Nordic Walking

§                                 Lange Spaziergänge, besonders morgens

Alle Faulpelze sollten bedenken, dass selbst ein bedeckter Himmel deutlich heller ist als jede gewöhnliche künstliche Lichtquelle. Die Bewegung an der frischen Luft sollte den Kreislauf möglichst schon in den ersten Morgenstunden aktivieren. Auch ein gut durchstrukturiertes Tagesprogramm kann sich bei einer Winterdepression positiv auswirken.

Quelle: netdoktor.de

(Wenn ihr auf diesen Link klickt, könnt ihr auch den ganzen Artikel lesen, der wesentlich umfassender ist.)

Beginn der Diskussion - 22.02.17

Was hilft gegen Winterdepression bzw. Winterblues?


Gepostet am

Ich habe eine Depression im Herbst, dafür habe ich eine Lampe gekauft und sie hilft.

Gegen die Frühlings Depression hilft die Lampe jedoch nicht. Ich habe von meinem Arzt Übungen nach "HEALING CODE" bekommen und es ging mir sofort besser.

Jetzt habe ich etwas in der Hand, wie ich  mir selber helfen kann.

mariüs

Meistkommentierte Diskussionen