Forum Myasthenia

  •  131 Mitglieder
  •  30 Diskussionen

Die Myasthenia gravis ist eine seltene, klinisch heterogene Autoimmunerkrankung mit Störung der neuromuskulären Reizübertragung an der motorischen Endplatte des Muskels, die durch eine belastungsabhängige Ermüdung der willkürlichen Muskeln gekennzeichnet ist.

Krankheits-Informationsblatt

Myasthenia

avatar Alex97

avatar Bianca.J

avatar MiaAndMe

avatar Angie87

avatar Khruda

avatar Nurdan

Eigentlich kann ich zufrieden sein. Mir geht's ganz gut. Muss halt mestinon und azathioprin sowie Kortison nehmen. Bin am ausschleichen vom. Kortison. Was mir sehr viel Sorgen macht ist, dass mayasthenia einfach viel zu unbekannt ist. In meiner Umgebung gibt es keinen Arzt der myasthenia gravis behandelt. Wenn ich mal Ein anderes Medikament brauche hab ich Angst ob sie das überhaupt wissen bzw drauf eingehen.

Bin halt immer müde wenn ich mal was unternommen habe. Das kenn j ich so nicht an mir. Werde lernen müssen damit umzugehen.

Den besten Kommentar ansehen

avatar D-la-En

avatar Khruda

avatar Vasiliki

Bei mir wurde im April 22 die Diagnose Myasthenia gravis gestellt. 10 Tage Krankenhaus und auf die Medikamente eingestellt. Cortison und Mestinon 4x 60 mg pro Tag. Das Cortison wurde gesteigert bis auf 60 mg, und danach wieder schrittweise reduziert. Heute noch 5mg. Das Mestinon ist auch nach einer Thymektomie immer noch gleich. hier gehe ich alle drei Monate zur Blutabnahme , da werden die Antikörper ermittelt, und solange diese nicht unter einen bestimmten Wert fallen, ändert sich auch nichts mehr an den Medikamenten.

Gruß

Den besten Kommentar ansehen

avatar Flocki

avatar Bianca.J

avatar Khruda

@MerleS Hallo

Bei mir begann alles Ende März 22 mit einem flimmernden Augenlied das immer schlimmer wurde, darauf wurde ich im Krankenhaus stationär aufgenommen. Es stellten sich Atembeschwerden ein und sprechen und schlucken wurde immer beschwerlicher. Am 3 Tag kam eine Ärztin und machte mit mir einen Versuch, indem Sie mir Tensolin in die Vene spritzte. Wenige Sekunden später öffnete sich mein Augenlied fast wieder zur alten Größe . Sie sprach die Vermutung aus, das es eine Myasthenia gravis sein könnte. Dies wurde durch einen Antikörper und Muskeltest bestätigt. Mir wurde daraufhin der Wirkstoff Pyridostigmin und Cortison verabreicht. Meine Beschwerden wurden von Tag zu Tag besser, Logopäden unterstützten meine Sprachübungen, und nach 10 Tagen konnte ich das Krankenhaus verlassen. Vor einer Woche hat man meinen Thymus entfernt und ich hoffe nun , das ich auf Sicht auch die Medikamente zurückführen kann. Die Atembeschwerden haben sich leider nicht gebessert, aber sonst habe ich mein altes Leben wieder zurück. Allerdings bin ich schon 68 Jahre alt und darf ja nicht mehr arbeiten 😉

Grüße und viel Glück für das weitere Leben

Den besten Kommentar ansehen

avatar MiaAndMe

avatar Lulu88

avatar CurlyWurly

avatar Tilldinkel

Geben Sie Ihre Meinung ab