SYMPTOME DES NEUROENDOKRINEN TUMORS

Neuroendokriner Tumor ist eine seltene Krankheit die oft asymptomatisch ist.

/static/themes-v3/default/images/default/info/maladie/intro.jpg?1516194360

Die unterschiedlichen Symptome des neuroendokrinen Tumors hängen von der Tumorart und -lage sowie davon ab, ob er funktionell aktiv oder inaktiv ist. Viele neuroendokrine Tumoren sind asymptomatisch, selbst wenn sie metastasiert sind, insbesondere funktionell nicht aktive Tumoren, die erst in den Spätstadien aufgrund ihrer Größe Symptome verursachen.
Funktionell aktive Tumoren dagegen weisen häufig klinische Symptome auf, da sie überschüssige, die Körperprozesse regulierende Hormone produzieren. Die Symptome hängen davon ab, welche Hormone abgesondert werden – Insulin, Serotonin, Gastrin, Glukagon usw., aber mehrere Symptome haben die Tumoren gemeinsam.

Gemeinsame Symptome der NET


Hier eine Anzahl gemeinsamer Symptome der NET:

•    Kopfschmerzen, Verwirrung
•    Zittern, Angstzustand
•    Veränderung der Sehkraft
•    Schwäche
•    Gewichtsverlust, Appetitverlust
•    Durchfall
•    Keuchen und Husten
•    Hautrötungen und Hautausschlag
•    Krämpfe, Magenblutungen
•    Hoher Blutzucker
•    Anämie usw.

Von der Tumorlage abhängige Symptome


Andere Symptome können auftreten, je nach Organ, in dem sich der Tumor entwickelt hat. So kann ein neuroendokriner Tumor in Ihrem Verdauungssystem Unterleibschmerzen und Beschwerden, Erbrechen, Änderung Ihrer Stuhlgewohnheiten usw. verursachen. Ein Lungentumor kann zu Atemproblemen, Infektion der unteren Atemwege, Husten usw. führen, und ein Pankreastumor kann Gelbsucht verursachen.

Aktualisiert am: 26.11.17

avatar Carenity Redaktionsteam

Autor: Carenity Redaktionsteam, Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von Carenity besteht aus erfahrenen Redakteuren und Spezialisten im Gesundheitsbereich, die sich zum Ziel gesetzt haben, unvoreingenommene und qualitativ hochwertige Informationen anzubieten.... >> Mehr erfahren

Infoblätter Krankheiten