https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/diabetes-typ-2.jpg

Patienten Diabetes Typ 2

10 antworten

44 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied
Gepostet am

Hallo

mich interessiert, wer von euch ggf. ebenfalls an PNP erkrankt ist und was ihr dagegen tut. Was sind eure Symptome?

Mir wurden Medikamente (Psychopharmaka und Medikamente bei Epilepsie) angeboten. Die vertrage ich gar nicht und möchte sie auch wegen der starken Nebenwirkungen nicht nehmen.

Allerdings sind die Schmerzen in den Füßen ziemlich arg.

Wie ist das bei euch? Ich bin sehr gespannt.

LG

Silvia

Beginn der Diskussion - 13.03.18

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Mal eine ganz blöde Frage: Was ist PNP? Die Abkürzung sagt mir gar nichts...

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Polyneuropathie - das ist eine Nervenstörung. Meistens in den Füßen, kann aber auch auf die Hände bzw. die Organe übergreifen.

Sorry

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am
Guter Ratgeber

@Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ , @Pseudo kaschiert‍ : Hat jemand von euch auch Polyneuropathie und kann Tipps geben?

Diabetes & PNP
1

Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

ich mal wieder....

Selbstver5ständlich habe ich auch bei Polyneuropathie "zugeschlagen"...

(Warum soll ich etwas auslassen, wenn es um Nebenwirkungen bei Diabetes geht???)

Ich gebe zu, das ist sarkastisch gemeint. Aber leider wahr.

Ich glaube kaum, dass es ein Diabetiker vermeiden kann, sich das "einzuhandeln". Also gilt es, das beste daraus zu machen.

Meust nach dem Motto: "Augen zu - und durch!" Sprich: Trotz der Schmerzen 8in dn Beinen immer munter weiter in den Schmerz hinein laufen.

Ist nicht schön, aber nützlich. Den Rest machen dann die medikamente, so man welche erhält.

Alles andere (Änderung der Lebensweise, Ernährungsumstellung etc. dauert lange, ist nicht so schnell zu bewerkstelligen.

ndere Tipps stelle ich noch mal bei Gelegenheit ein.

GlG koechli306

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am

danke @koechli206

tagsüber funktioniert das auch ganz gut. Ich schaffe es manchmal, den Schmerz zu ignorieren. Nachts ist ist am schlimmsten.

Meine Werte sind ganz gut - ich habe es mit einigen Maßnahmen geschafft, meinen Wert in den Normalbereich zu bekommen. Jetzt hatte mich die Grippe - ich habe viel gelegen - wenig Bewegung - und schon wirds wieder schlimmer mit den Schmerzen.

Aber vielleicht gibt es ja doch noch Möglichkeiten, die Schmerzen in den Griff zu bekommen, ohne die schrecklichen Medikamente.

Nimmst du was gegen die PNP?

Danke erstmal und kommt gut durch den Tag

LG

Silvia

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am
Guter Ratgeber

"Natürlich "  habe ich auch mit PNP zu kämpfen. Dafür habe ich ja die Medikamente Gabapentin und Myrta.

Zur Zeit habe ich mit dem Magen, die Nebenwirkungen von Pantoprazol haben zugeschlagen . Habe sie abgesetzt und nun ist mein Magen "sauer".

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am

genau das ist mein Problem. Diese Dinger haben unglaubliche Nebenwirkungen. Gibt es denn keine anderen Möglichkeiten?

Ich bin vor einiger Zeit auf eine Aktion in Apotheken aufmerksam geworden. Da hat ein Medizintechnik-Unternehmen ein Gerät vorgestellt, dass gute Ergebnisse erzielen soll. Es geht hierbei um Hochtontherapie. Liest sich ganz gut. Ich habe nach Erhalt der Unterlagen mit einigen Kliniken telefoniert, die diese Geräte nutzen - da kam auch ganz gutes Feedback.

Nachteil: dieses Gerät ist ziemlich teuer - ca. 1600 Euro. Da schluckt man schon.

Kennt jemand so eine Therapie und gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten.

LG

Silvia

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Hochton- Hochfrequenz- und wie sie alle heißen, sind alles leider NUR Streicheleinheiten für ECHTE PNPler.

dem einzigsten dem's was Nützt, ist die Industrie. es ist damit keine Besserung zu erzielen.

Gennau wie die ganzen Antiepileptika und Psychopharmaka... GUT hier gibt's welche, für den der sie Vertragen kann, die eine gewisse Milderung der Symptome bringen,(bei mir Gabapentin 300mg 4x Täglich verhindern die Verkrampfung der Muskulatur, so das GEHEN wieder möglich ist), ABER ein Heilmittel sind auch DIE alle NICHT....  LEIDER.

Diabetes & PNP
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Hallo, habe damit noch keine Probleme.

icon cross

Interessiert Sie dieses Thema?

Kommen Sie zu den 108 000 Patienten dazu, die sich bereits auf unserer Plattform angemeldet haben. Informieren Sie sich über Ihre Krankheit bzw. die Krankheit Ihres Angehörigen und tauschen Sie sich mit der Community aus

Ist völlig kostenlos und vertraulich.