Diabetes Typ 3 und Magenentleerungsstörrung

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/diabetes-typ-2.jpg

Patienten Diabetes Typ 2

2 antworten

13 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am

Hallo !

Ich habe Diabetes Typ 3 ,da ich unter vererbte chronische Pankreasentzündung habe,ich trinke kein Tropfen Alkohol,letzten Monat habe ich erfahren ,das ich eine Magenentleerungsstörrung habe,das zu Folge hat das ich ganz schnell in die Unterzuckerung komme ,wo ich schon mal in die lebensgefährliche Situation geraten bin und der Notarzt kommen musste .Es fühlt sich so an ,als wäre ich eine tickende Zeitbombe. Ich bin da völlig unbeholfen bei der neuen Krankheit.Hat das zufällig auch einer von euch und kann mir Tipps geben und eventuell ein wenig aufklären über die Krankheit. Ich wäre sehr dankbar darüber. Liebe grüße Conni 

Beginn der Diskussion - 16.12.20

Diabetes Typ 3 und Magenentleerungsstörrung


Gepostet am
Guter Ratgeber

Halloli, Conni,

ich selber habe zwar einen Typ1-Diabetes, habe aber auch jahrelang die Gruppe des AdP (Arbeitskreis der Pankreatektomierten) in Aachen geleitet, wo sich Bauchspeicheldrüsenkrebs-Patienten und Patienten mit Bauchspeicheldrüsenentzündungen ausgetauscht haben.

Hier einige Erfahrungen aus der Gruppe:

1. Ess öfters kleinere Mahlzeiten - der Unterzucker kommt meistens vom Spätdumping, wo der Magenpförtner das Essen nicht dosiert in den Darm freigibt, sondern sturzartig in großer Menge, so dass die Bauchspeicheldrüse zu schnell zu viel Insulin freisetzt und dazu ein Flüssigkeitsstrom aus dem Blut in den Darm abgegeben wird. Dann kommt es anschließend wegen des schnellen Abtransport ohne Aufnahme der vorhandenen Kohlehydrat (Zucker) zum Unterzucker.

2. Kombiniere bei gut verträglichen und ballaststoffreichen Mahlzeiten immer Fett-, Eiweiß- und Speisen mit langsam aufzunehmenden kohlehydratischen Lebensmitteln. Hohe schnell aufnehmbare Kohlenhydrate feuern die Insulinausschüttung noch an.

3. Trenne bei der Mahlzeit feste und flüssige Nahrung (mindestens ein halbe Stunde Zeitversatz).

4. Ruhe bis zu einer halben Stunde nach der Mahlzeit.

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen. Ansonsten wird ich Dir raten mal mit dem AdP (www.adp-bonn.de) Kontakt aufzunehmen, dort gibt es auch viele hilfreiche Hefte zu chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung und Ernährung.

Gruss... Sabine

Diabetes Typ 3 und Magenentleerungsstörrung


Gepostet am

Hallo Sabine 😊

Ich bin so Dankbar das Sie mir geantwortet haben und mir Tips gegeben haben Danke Danke Danke . 

Gestern habe ich zum Beispiel Reis mit Cyrrihänchen ,wo Zucchini,Tomaten mit drin waren gegessen ,so 5 Esslöffel davon 15 Uhr ungefähr und gegen halb acht abends bin ich wieder auf 59 unterzuckert,obwohl ich rechtzeitig angefangen habe dagegenzusteuern,dauerte es 45 min bis der Zucker auf 80 ging,das ist schon wieder brenzlich gewesen .

Ich werde Ihre Tipps umsetzen lieben Dank. 

Liebe Grüße Conny 

Meistkommentierte Diskussionen