Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/diabetes-typ-2.jpg

Patienten Diabetes Typ 2

35 antworten

262 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

mich würde mal interessieren, welche Noten (1 bis 6) ihr den Ärzten geben würdet, bei denen ihr wegen eurer Diabetes in Behandlung seid, und warum.

Gruß

Verena

Beginn der Diskussion - 08.02.16

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

Anwart , Karin567 , Sanarah , Birgit  , Babybaer1 , Knallfrosch , Solli2305 , gisela , Rentner1 , interessiert euch das Thema?

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

kann ich eigentlich nicht beurteilen, ich habe nur einen Arzt konsultiert deshalb keine vergleichsmöglichkeit, würde mich aber trotzdem aus dem Fenster lehnen und ihm eine 4-5 geben

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

Warum, Anwart ? (Nehme an, dass Verena damit die Schulnoten gemeint hat. Wäre also eher schlecht.)

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

ohh, sorry hab ich falsch verstanden so gesehen müsste es dann 2-3 sein allerdings tendiere ich eher zu einer 2

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am

Ich würde meiner Hausärztin die Note 5 geben. Ich muß aber dazu sagen, ich gehe sehr selten zum Arzt und hole mir immer das Rezept in der Anmeldung. Sie kann mich dadurch nicht sehr beeinflussen. Aber was sein muß, das tut sie auch.

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am

Ich habe einen sehr guten Hausarzt. Er hat die Note 1 verdient.

Die Diabetesärztin hat nur ein mangelhaft verdient. Ich bin auf Novo Rapid eingestellt. Auf Grund der hohen Kosten sollte eine Umstellung auf ein günstigeres Insulin erfolgen. Wenn eine zu hohe Dosis, oder der Normalwerte nicht erreicht wird, sollte die KK mit einem kurzen Schreiben informiert werden und mit Genehmigung der KK auf das alte Insulin zurück gegangen werden. Die Diabetesärztin hat mich 8 Wochen mit erhöhtem Zucker laufen lassen. Jede Woche musste ich meinen Speiseplan vorlegen bis ich nach 8 Wochen, als ich schon eine Sehschwäche bekam, zu meinem Hausarzt gegangen bin. Dieser hat dann die KK angeschrieben. Nach zwei Tagen Novo Rapid waren meine Zuckerwerte wieder normal.

Das ist eine Körperverletzung. Die Ärztin hat gegen den Eid des Hippokrates Eid verstoßen. Wie überall, gibt es Licht und Schatten und auch bei diesem Berufsstand. Ich habe bleibende Schäden von diesem verantwortungslosen Handeln.

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

Mit meiner Diabetesärztin bin ich sehr zufrieden, meine Frau ist auch Diabetikerin, Typ2. Sie braucht nur Metformin zu nehmen (1000mg); ich spritze drei mal am Tag 6 Einheiten Humaninsulin und nehme 2 mal am Tag auch Metformin, ebenfalls 1000mg.

Meinen Blutzucker messe ich an jedem Sonntag, vier mal (früh, mittags, abends und zur Nacht).

Meine Frau und ich geben unserer Zuckerärztin die Note 1 und unserem Hausarzt ebenso.

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am

Hallo Ihr Lieben,

ich bin mit meinem Diabetes auch bei meinem Hausarzt in Behandlung ich muß 4x am Tag spritzen und den Blutzucker kontrollieren und nehme zusätzlich noch 2x1 Metformin 850mg.Mit meinem Hausarzt bin ich so einigermaßen zufrieden denn er hat immer irgend etwas zu meckern das bin ich schon gewöhnt würde ihm totz dem die Note 2 geben.Aber wenn ich dann wieder um meine Teststreifen zur Blutzucker Kontrolle  betteln muß damit er ein Rezept schreibt und er mir wieder ein Vortrag hält das mir nicht soviel zustehen wie ich verbrauche und ich ihm immer wieder antworte bei 4x BZ Kontrolle brauch ich aber soviel.Dann könnte ich ihm manchmal eine 6 geben.

L.G.

Renate

Typ-2-Diabetes: Welche Note würdet ihr euren Ärzten geben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

HAllo ihr Lieben,

ich bin mit meinem Hausarzt in punkto Versorgung sehr zufrieden. Ich habe seit ich 2002 Rheuma bekam und lange Cortison nehmen musste, auch den Typ2 Diabetes. Ich spritze Novorapid penfill, bekomme wenn ich benötige sofort meine Insulin Ampullen, wenn nötig einen neuen Pen und auch anstandslos die Sticks zum BZ messen, ich messe immer vor dem Essen also 5 x tägl. Er ist da sehr gewissenhaft. Nehme dazu 2 x tägl. Metformin 1000mg. Wir haben uns jetzt unterhalten ob ich eventuell ganz spritze und die Metformin weg lasse. Ich bin froh das wenn ich einen Rheumaschub habe kommt er auch zu mir nach Hause und das sind 10 km aufs Dorf. Wieso mußt Du betteln, Kuschel das steht Dir als Diabetiker zu. Du mußt das haben um deinen Diabetes vernünftig unter Kontrolle zu haben. Sonst müsstes Du den Arzt wechseln, auch Du Solli2305 solltest Dir Überlegen ob Du den Vorfall nicht der Ärztekammer meldest. Eventuell auch der Krankenkasse mal ordentlich die Meinung sagen, denn oft haben die keine Ahnung was Du benötigst und sind dann offenenr wenn sie von einem persönlich bescheid bekommen haben.

LG Esther

Meistkommentierte Diskussionen