https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/multiple-sklerose.jpg

Patienten Multiple Sklerose

3 antworten

27 gelesen

Thema der Diskussion

Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am
Guter Ratgeber

Ins Ausland reisen mit Multiple Sklerose

Traditionell werden Urlaube zu Anfang des Jahres geplant. Vielleicht habt ihr ja Lust, mal ins Ausland zu verreisen?

Für eine Auslandreise mit Multiple Sklerose sollte man an einige Dinge denken:

1. Medikamente rechtzeitig besorgen

Sich rechtzeitig die Medikamente besorgen, die man über den gesamten Zeitraum der Reise braucht.

2. MS-Medikamente auch im Handgepäck mitnehmen

MS-Medikamente sollten sich in ausreichender Menge im Handgepäck befinden.

3. Reisemedikamente mitnehmen

Ins Gepäck gehören ferner Reisemedikamente wie Mittel gegen Durchfall, Schmerzmittel usw. Über eventuelle Wechselwirkungen sollte man frühzeitig mit seinem Arzt sprechen. Nicht alle Reisemedikamente dürfen gemeinsam mit MS-Medikamenten eingenommen werden.

4. Genehmigungen zur Einfuhr von Medikamenten

Je nach Land kann es nötig sein, dass man sich die Einfuhr von bestimmten Medikamenten genehmigen lässt. Betroffen sind hiervon v. a. starke Schmerzmittel, Psychopharmaka und Beruhigungsmittel. Informationen erteilt das Auswärtige Amt.

5. Hilfsmittel nicht vergessen

Wer Hilfsmittel, wie z. B. eine Gehhilfe, benötigt, sollte diese nicht vergessen und den Transport vorher abklären. Fluggesellschaften wollen informiert sein, wenn man beispielsweise Rollatoren mitnehmen möchte, eine Kühlweste oder ein spezielles Essbesteck benötigt.

4. Sich über Impfungen informieren

In manchen Ländern sind bestimmte Impfungen oder Prophylaxemaßnahmen erforderlich. Man sollte sich daher rechtzeitig erkundigen, welche Impfungen für das jeweilige Land benötigt werden. Auskünfte hierzu erteilt der Hausarzt. Nicht jede Impfung ist jedoch im Falle einer Erkankung mit Multiple Sklerose möglich. Auch können Impfungen bei MS-Patienten Schübe auslösen. Es gilt daher, das Nutzen-Risiko-Verhältnis gut abzuwägen.

Lebendimpfstoffe sollten gemieden werden. Insbesondere MS-Patienten, die mit Immunsuppressiva behandelt werden, haben bei Lebendimpfstoffen ein erhöhtes Risiko, sich mit dem Impferreger zu infizieren. In anderen Fällen können Impfungen bei MS-Patienten weniger gut wirken als bei gesunden Menschen.

5. Wichtige Dokumente einpacken

Alle wichtigen Dokumente sollten eingepackt werden: Personalausweis/Reisepass, Blutgruppenausweis, Tickets, Europäischer Notfallausweis, Beipackzettel der Medikamente, Bescheinigungen über Versicherungen, mehrsprachige ärztliche Bescheinigungen für Medikamente und Gegenstände wie Spritzen (mit Unterschrift + Stempel). Es empfiehlt sich die Dokumente in mehrfacher Ausfertigung in Handgepäck und Koffer dabei zu haben.

6. Wörterbücher nicht vergessen

Wörterbücher sind immer nützlich, wenn man die Landessprache nicht oder nur mäßig beherrscht.

Wer von euch ist schon ins Ausland gereist bzw. verreist regelmäßig ins Ausland?

In welchen Ländern wart ihr schon?

Welche Tipps habt ihr? Was sollte man mit MS auf einer Auslandreise unbedingt beachten?

Was sollte man im Gepäck dabei haben?

Für mehr Informationen:

Auslandsreisen mit MS

 

 

 

 

Beginn der Diskussion - 08.02.18

Ins Ausland reisen mit Multiple Sklerose
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Ich bin schon immer mal wieder im Ausland unterwegs. Allerdings nur im benachbarten Ausland.

Ins Ausland reisen mit Multiple Sklerose
Carenity-Mitglied
Gepostet am

Früher bin ich schon öfter mal verreist, mittlerweile scheue ich mich vor der Organisation, ich habe auch niemanden mit dem ich verreisen könnte...

Ins Ausland reisen mit Multiple Sklerose
Carenity-Mitglied • Community Managerin
Gepostet am

Hallo @Pseudo kaschiert‍,

hast du schon mal über Gruppenreisen nachgedacht?

Wie ist es bei den anderen, habt Ihr Reisepläne für das Jahr 2019?

Hier wird übrigens auch über das Reisen mit Medikamenten gesprochen: 7 Regeln für das Reisen mit Medikamenten

LG,
Eva

icon cross

Interessiert Sie dieses Thema?

Kommen Sie zu den 108 000 Patienten dazu, die sich bereits auf unserer Plattform angemeldet haben. Informieren Sie sich über Ihre Krankheit bzw. die Krankheit Ihres Angehörigen und tauschen Sie sich mit der Community aus

Ist völlig kostenlos und vertraulich.