Kommt es bei euch im Herbst und Winter durch eine gesteigerte Melatoninproduktion zu weniger Schüben?

https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/multiple-sklerose.jpg

Patienten Multiple Sklerose

2 antworten

12 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo,

die innere Uhr des Menschen wird durch das Hormon Melatonin gesteuert. Melatonin wird im Körper jahreszeitenabhängig hergestellt. Eine Studie zeigt, dass die Konzentration von Melatonin im Körper bei Multiple Sklerose einen Einfluss auf die Schubhäufigkeit haben könnte.

So spielen die Jahreszeiten bei Multiple Sklerose eine Rolle. Argentinische Neurologen haben festgestellt, dass bei ihren Patienten im Herbst und Winter weniger Schübe auftreten. Bei Herbst und Winter handelt es sich um die Jahreszeiten, in denen der Körper am meisten Melatonin produziert. Die Konzentration von Melatonin ist vom Sonnenlicht abhängig: Während weniger Licht die Herstellung von Melatonin erhöht, wird sie im Sommer bei mehr Sonneneinstrahlung zurückgefahren.

Wie ist das bei euch?

Habt ihr im Herbst und Winter weniger Schübe als im Frühjahr und Sommer bzw. sind eure Schübe in der kalten Jahreszeit nicht so stark?

Freut ihr euch jedes Jahr auf die Herbst- und Wintermonate, weil es euch dann besser geht?

Zögert nicht, euch auszutauschen!

Für mehr Informationen:

Multiple Sklerose und Melatonin: geringere Schubhäufigkeit im Winter?

Beginn der Diskussion - 25.11.17

Kommt es bei euch im Herbst und Winter durch eine gesteigerte Melatoninproduktion zu weniger Schüben?


Gepostet am
Guter Ratgeber

Wer möchte sich austauschen?

Kommt es bei euch im Herbst und Winter durch eine gesteigerte Melatoninproduktion zu weniger Schüben?


Gepostet am

Ja, bei mir ist das tatsächlich so.

Meistkommentierte Diskussionen