https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/multiple-sklerose.jpg

Patienten Multiple Sklerose

3 antworten

17 gelesen

Thema der Diskussion



Gepostet am
Guter Ratgeber

Hallo!

Patienten mit MS müssen nicht auf Kinder verzichten.

Auf den Verlauf der Erkrankung sollen Schwangerschaft und Wochenbett keine wesentlichen Auswirkungen haben, das zweite sowie das dritte Schwangerschaftsdrittel sollen sogar etwas vor Schüben schützen. Nach der Entbindung sind Schübe bei MS dagegen etwas häufiger.

Bei der Entwicklung von Multiple Sklerose sollen genetische Faktoren außerdem eine eher untergeordnete Rolle spielen. Ist ein Elternteil an MS erkrankt, ist das Risiko des Kindes, ebenfalls an MS zu erkranken, um 2 % bis 4 % höher als beim Rest der Bevölkerung. Sind dagegen beide Elternteile an MS erkrankt, gilt es, den Kinderwunsch sorgfältig abzuwägen. Hier heißt es insbesondere auch Langzeitfaktoren, wie finanzielle Aspekte und die Fähigkeit, für die Kinder zu sorgen, mitzuberücksichtigen.

Bei bestehendem Kinderwunsch sollte man sich unbedingt vorher zwecks einer eventuellen Umstellung der Therapie von einem Neurololgen beraten lassen.

LG

Andrea

PS: Dieses Thema ersetzt keine Beratung durch einen Arzt. Zögert nicht, euch in dieser Diskussion zum Thema Kinderwunsch und MS auszutauschen.

Quelle:

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/multiple-sklerose-ms/fragen-im-alltag/

Beginn der Diskussion - 05.09.17

Kinderwunsch mit MS


Gepostet am
Guter Ratgeber

Bei "uns" waren die Kinder vor der MS da...

Kinderwunsch mit MS


Gepostet am

War bei mir auch so!

Kinderwunsch mit MS


Gepostet am

In diesem Leben höchstwahrscheinlich nicht mehr :(

Meistkommentierte Diskussionen