https://www.carenity.de/static/themes-v3/default/images/de/header/crohnkrankheit.jpg

Patienten Crohn-Krankheit

10 antworten

56 gelesen

Thema der Diskussion


Gepostet am

Hallo liebe Leidensgenossinen und Genossen, 

hat jemand Erfahrung mit Mutafor?mir wurde nahe gelegt es zu nehmen. Liebe Grüße 

Beginn der Diskussion - 14.05.17

Mutaflor

Gepostet am
Guter Ratgeber

Wer möchte antworten?

Mutaflor

Gepostet am

Servus Croni73

ich habe keine Erfahrung damit.

Gruss

Jenny

Mutaflor
2


Gepostet am

Hello @Schneewittchen

ich habe es von meiner Ernärungsbearaterin empfohlen bekommen.

Dieses Präparat ist ein Mittel zur Behandlung von Darmerkrankungen. Das als Wirkstoff enthaltene Bakterium Escherichia coli (E. coli) Stamm Nissle 1917 ist ein natürlicher Darmbesiedler. Es wirkt bei seiner Freisetzung im Dickdarm entzündungshemmend und gegen krankheitserregende Mikroorganismen. Zusätzlich fördert es die körpereigenen Abwehrkräfte. Darüber hinaus unterstützt das Bakterium E. coli Stamm Nissle 1917 die Verdauung. Es gibt Substanzen in den Darm ab, welche die Aktivität der Darmmuskulatur (Peristaltik) anregen und als Energielieferanten für die Schleimhaut des Dickdarms dienen und ihre Durchblutung fördern.

Das Arzneimittel wird angewendet bei:

- einer Entzündung des Dickdarms (Colitis ulcerosa) in der schubfreien Zeit (Remissionsphase)

- lang andauernder Verstopfung (Chronischer Obstipation)

Ich habe es während meines Schubes genommen, täglich 1 Kapsel und mir geht es Super!

LieGrü Croni73

Mutaflor

Gepostet am

Danke für den Tipp

Mutaflor

Gepostet am

Hi!

Würde es stattdessen auch Kefir tun?

LG

Carina

Mutaflor

Gepostet am

Kann sein, mein Problem ist das ich eine lactoseintoleranz habe. Da kommt das für mich nicht in frage?

Mutaflor

Gepostet am

Hi @Croni73,

ich habe diese Tabletten das erste mal im November 2014 im Krankenhaus bekommen, als ich wegen meiner CU im dort war. Damals sollte ich die zu Hause nicht mehr nehmen. Im Sommer 2015 hatte ich wieder einen Schub. Den konnte ich aber mit Cortison selbst behandeln  Danach musste ich leider wieder im März 2016 ins Krankenhaus und habe die Mutaflor dort wieder genommen und mir wurde dann empfohlen die dauerhaft in der beschwerdefreien Zeit zu nehmen. Ich nehme die von Ardeypharm. Die muss man kühlen!  Aber ich habe auch schon mal welche genommen die man nicht kühlen musste. Die sind echt praktisch, wenn man gerade im Urlaub ist o.ä.

Zwischen meinen Krankenhaus besuchen 11/2014 - 03/2016 hatte ich immer wieder mal zwischendurch Beschwerden, mal kleinere, mal größere, aber seitdem ich die Mutaflor regelmäßig nehme (seit 03/2016) hatte ich nichts mehr und alles ist gut. Ich denke, dass die echt gut wirken.

Ich nehme übrigens jeder paar Tage eine. Mal jeden zweiten Tag, mal jeden dritten Tag. Anfangs sollte ich die täglich nehmen, aber jetzt ist es nicht mehr nötig. 

@Löwenzahn Das weiß ich nicht, aber ich soll die Tablette zusammen mit einem joghurtähnlichen Milchprodukt zu mir nehmen. Optimal Sachen wie Kefir, Joghurt usw., damit die sich darin vermehren können. 

Mutaflor

Gepostet am

Hi   @Tomek1996

das klingt wirklich Super :o) Danke 

wusstest du, das Mutaflor mit der Diagnose MC auch auf Rezept erhältlich ist?das hat mir meine Ernährungsberaterin gesagt.

Ich hatte es erst so versucht, da sagte man mir aber, das ich mir das Mutaflor auch ohne Rezept kaufen könnte.

Als ich dann aber erwähnte, dass man mir das auf Rezept geben kann aufgund meines MC wurde es mir verschrieben.

LieGrü Croni73

Mutaflor

Gepostet am

@Croni73,

nein, das wusste ich nicht. Ohne Rezept sind die echt teuer... Ohne kostet eine Tablette ca. 1€! Ich bin echt glücklich, dass ich auch immer ein Rezept bekomme, weil sonst wäre es recht teuer. 

Lg, Tomek

Meistkommentierte Diskussionen